Maya - Könige aus dem Regenwald

Für eine Sonderausstellung über die Kultur der Maya, die ab April im Ausstellungszentrum Rosenheim und ab Oktober im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim zu sehen ist, wurden von den Veranstaltern rund 200 kostbare Objekte aus der ganzen Welt zusammen tragen.

Nachrichten durchblättern

Präsentiert werden Funde aus den mächtigen Stadtstaaten Tikal und Calakmul, darunter eine der bekanntesten Jademasken Mexikos, die zum letzten Mal ihre Reise ins Ausland antritt, sowie ein vollständiges Königsgrab und die berühmte bemalte Keramik. In der Ausstellung wird ein spannendes Kapitel der vorkolumbischen Geschichte zwischen dem 2. und dem 10. Jahrhundert n. Chr. aufgeschlagen und die neusten Forschungsergebnisse über die legendäre Maya-Kultur präsentiert.

Größere Ausgrabungsprojekte und die fortschreitende Entzifferung der Hieroglyphen haben in den vergangenen Jahren zu neuen Erkenntnissen vor allem in den Bereichen politische Struktur, Kosmologie und Religion sowie Todesvorstellungen geführt.

Zahlreiche Inszenierungen und Modelle betten die ausgewählten Objekte in ihren ursprünglichen Kontext ein und lassen das Leben der Herrscher mit ihren Palästen, Pyramiden und Ballspielen lebendig werden. Thematisiert wird die Welt des Maya-Adels mit ihren kostbaren Luxusgütern aus Jade und Keramik, dem Genuss von Kakao, den Errungenschaften in Architektur, Vasenmalerei, Schrift und Astronomie sowie ihren religiösen Vorstellungen, dem Krieg zwischen den Kleinstaaten und dem wichtigen Ballspiel.

Einen Schwerpunkt legt die Ausstellung auf die Beziehungen zwischen den beiden Stadtstaaten Tikal (im heutigen Guatemala) und Calakmul (im heutigen Mexiko), die, wie neueste Forschungen ergeben haben, über mehrere Jahrzehnte gegeneinander Krieg führten.

Maya - Könige aus dem Regenwald

30.3. bis 3.10.2007 Ausstellungszentrum Lokschuppen Rosenheim [zum Kalender]
20.10. bis 14.4.2008 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim [zum Kalender]

Mehr Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Ausstellung: www.maya-ausstellung.de

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben