Internationales ÖGUF-Symposium 2010

Unter dem Thema "Experimentelle Archäologie: Theorie – Praxis – Wissenschaft – Vermittlung" findet vom 27. bis 30. Oktober 2010 im Naturhistorischen Museum Wien das diesjährige Symposium der Österreichische Gesellschaft für Ur und Frühgeschichte statt.

Nachrichten durchblättern
ÖGUF

Die Experimentelle Archäologie als Spezialgebiet der Archäologie hat sich in den vergangenen 25 Jahren immer weiter entwickelt und diversifiziert. Gerade der zentralen Arbeitsweisen in der archäologischen Forschung, die Rekonstruktion und Beschreibung des Zustandekommens von Befunden und Funden, bietet die Experimentelle Archäologie die Möglichkeit, Forschungsergebnisse durch gezielte und reproduzierbare Versuche zu verifizieren oder zu falsifizieren.

Der Fokus des ÖGUF-Symposiums 2010 soll dabei nicht nur auf verschiedene Materialgruppen (Metall, Holz, Knochen, Textil, Glas, Keramik etc.) sowie auf technologische und handwerkliche Prozesse und Abläufe liegen, sondern es werden gezielt auch sozioarchäologische Themen wie Ressourcenmanagement, Organisationsstrukturen oder gesellschaftliche Wechselwirkungen diskutiert, die nur mit Langzeitexperimenten erforscht werden können.

Der museumspädagogischen Umsetzung dieser Ergebnisse ist ebenfalls ein Teil der Tagung gewidmet, vermag es doch die Experimentelle Archäologie sowie die Archäotechnik wie keine andere Forschungsmethode, die Resultate archäologischer Forschung für eine breite Öffentlichkeit verständlich und zugänglich zu machen.

Internationales ÖGUF-Symposium 2010

EXPERIMENTELLE ARCHÄOLOGIE
Theorie – Praxis – Wissenschaft – Vermittlung
27. bis 30. Oktober 2010

Tagungsort: Naturhistorisches Museums Wien
Burgring 7, A-1010 Wien

Das Tagungsprogramm und Anmeldungsunterlagen finden Sie in den unten aufgeführten Links.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben