Eröffnung des zweifelhaften "Mystery-Parkes"

Dem Populärwissenschaftler Erich von Däniken wurden ein "Ideen-Oskar" für die Gründung eines Archäologie-Parkes in der Schweiz verliehen, der am 24. Mai diesen Jahres eröffnet wird. Der im Berner Oberland gelegene Mystery-Park in Interlaken wird von den Organisatoren als Themen- und Erlebnispark bezeichnet.

Nachrichten durchblättern

 

Unter www.mysterypark.ch kann man sich schon vorab über das monumentale Projekt informieren, das sicherlich als Erlebnispark imposant sein wird. Der Park ist in sieben verschiedene Themenbereiche eingeteilt, deren Bezeichnungen noch nicht besonders aufschlussreich sind: Nazca, Challange, Orient, Vimana, Maya, Mega-Stones und Contact. Schon die Auswahl der Themen lässt darauf schließen, dass hier einmal mehr die Thesen eines Erich von Däniken dem Publikum nahegebracht werden sollen.

 

Die Website verspricht einen Erlebnispark, bei dem Abenteuer und Wissenschaft miteinander verknüpft werden sollen. Denn weil die "Wissenschaft die fatale Neigung hat, diese Welt voller Rätsel zu ignorieren", soll der Mystery-Park in den Alpen die Antworten auf die letzten Fragen der vergangenen Kulturen liefern. Erneut werden die "Geheimnisse der Pyramiden" gelüftet (die für Ägyptologen schon längst keine Geheimnisse mehr sind) und keltische Denkmäler mit der Ankunft von Außerirdischen in Verbindung gebracht - ganz, wie man es von einem Erich von Däniken gewohnt ist.

Als phantasievoll geplantes Ausflugsziel wird der Mystery-Park sicherlich eine sehenswerte Attraktion. Wer jedoch wirklich etwas über die Kelten, Maya und Ägypter lernen will, wird die Antworten nicht in einem Erlebnispark, sondern in Bibliotheken finden.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben