Dr. Ulf Ickerodt neuer Leiter des Archäologischen Landesamtes Schleswig-Holstein

Seit dem 15. Januar hat das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein mit Sitz in Schleswig wieder einen Amtsleiter. Der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Dr. Oliver Grundei, überreichte die Ernennungsurkunde an Dr. Ulf Ickerodt, der damit offiziell die Nachfolge von Prof. Claus von Carnap-Bornheim antritt.

Nachrichten durchblättern

»Mit Dr. Ickerodt übernimmt nicht nur ein ausgezeichneter Archäologe dieses Amt, sondern auch ein ausgewiesener Kenner der schleswig-holsteinischen Archäologie-Szene«, freute sich Staatssekretär Grundei und wünschte dem neuen Amtsleiter viel Erfolg.

Der 51jährige Ickerodt gehört seit 2009 dem Archäologischen Landesamt in Schleswig-Holstein an, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 2011 als stellvertretender Amtsleiter und Leiter des Dezernats Südwest. Seit 2015 leitete Ickerodt die Abteilung Praktische Archäologie im Landesamt. Er ist maßgeblich mit der Konzeption der wissenschaftlichen und administrativen Neuausrichtung des Archäologischen Landesamtes betraut. Dieses beinhaltet die Umsetzung einer planungsorientierten Denkmalpflege und die Einführung des Verursacherprinzips. Daneben stehen der Ausbau der digitalen Infrastruktur sowie sein Engagement bei den Novellierungen des schleswig-holsteinischen Denkmalschutzgesetzes. Zentrale Aspekte sind hier Fragen der Bürgerbeteiligung und des nachhaltigen Ressourcenmanagements. Dr. Ickerodt ist ein erfahrener Feldarchäologe und kann auf über 50 Aufenthalte im In- und Ausland zurückblicken. Publizistisch beschäftigte er sich besonders mit den Themenbereichen des nationalen und internationalen Kulturlandschafts- und Denkmalpflegemanagements sowie mit der Geschichte der Archäologie in Schleswig-Holstein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben