Call for Papers: "Persönliche Frömmigkeit"

Das Archäologisches Institut der Universität Hamburg hat Interessenten dazu aufgerufen zur Tagung "Persönliche Frömmigkeit. Funktion und Bedeutung individueller Gotteskontakte im interdisziplinären Dialog" Themenvorschläge für Vorträge einzureichen. Die Tagung wird vom 25.11. - 27.11.2010 in Hamburg stattfinden.

Nachrichten durchblättern

Um einen transdisziplinären Diskurs über Ausformung, Funktion und sozio-religiöser Bedeutung dieses individuellen Gotteskontaktes anzuregen, sollen auf dieser Konferenz sowohl Wissenschaftler der klassischen kulturhistorischen Disziplinen – wie der Klassischen Archäologie, Ägyptologie, Kunstgeschichte oder Geschichtswissenschaften – als auch Forscher aus den Kultur-, Religions- und Sozialwissenschaften – wie der Theologie, Ethnologie, Soziologie, Psychologie und Religionswissenschaften – eingeladen werden. Vorträge sollen folgende Themenkomplexe behandeln:

  • Architektur als Ausdruck ‚Persönlicher Frömmigkeit’
  • Rituelle Formen ‚Persönlicher Frömmigkeit’
  • ‚Persönliche Frömmigkeit’ in Bild und Objekt
  • ‚Persönliche Frömmigkeit’ als gesellschaftliches Phänomen

Die Vorschläge können bis zum 1.6.2010 eingereicht werden.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben