Ausgrabung an der Elisabethkirche in Marburg

Im Zuge der Neugestaltung des Kirchenumfeldes an der Südseite der Elisabethkirche in Marburg führt die Archäologische Denkmalpflege Marburg seit Montag, dem 17. März 2008, wieder archäologische Untersuchungen durch.

Nachrichten durchblättern

In dieser Kampagne wird erneut mit vielen neuen Siedlungsspuren und weiteren Bestattungen im Bereich der ehemaligen Deutschordensniederlassung an der Elisabethkirche gerechnet. Unter der Leitung von Dr. Christa Meiborg geht das Grabungsteam auf einer Fläche von rund 800 Quadratmeter auf Spurensuche. Das Areal erstreckt sich im Süden der Kirche und ergänzt die bereits 2006 und 2007 untersuchten Abschnitte. Die Ausgrabung wird voraussichtlich bis Ende Juni andauern. Im Anschluss daran wird die bauliche Umgestaltung des Kirchenumfeldes weiter fortgesetzt.

Auch in diesem Jahr erläutern großformatige Informationstafeln am Bauzaun die Ergebnisse der vergangenen Untersuchungen und den Fortgang der diesjährigen Untersuchungen. Ab Mitte April werden dann wieder regelmäßig Führungen für die interessierten Bürger angeboten. Die Termine sind über die aktuelle Infotafel am Bauzaun und über die lokale Presse zu erfahren.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben