Feierliche Eröffnung des restaurierten Abschnitts der Roten Halle in Pergamon

Der südliche Rundturm des römischen Heiligtums von Pergamon (2. Jh. n. Chr.), eines der am Besten erhaltenen Beispiele römischer Kuppelbauwerke, konnte mit deutscher Hilfe vor dem Zerfall bewahrt werden. Nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten wird dieser Bereich in Kürze erstmals für Besucher zugänglich sein.

Restaurierter Südturm
Der restaurierte südliche Rundturm mit der Bleiabdeckung über der römischen Kuppelkonstruktion (Foto © DAI - Abteilung Istanbul)

Seit 2006 führt das Deutsche Archäologische Institut mit Unterstützung der Studiosus Foundation e. V. und dem Kulturhilfe-Programm des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland Konservierungsarbeiten in der Roten Halle in Pergamon durch. Im Zentrum dieser Arbeiten steht der südliche Rundturm des römischen Heiligtums aus dem 2. Jh. n. Chr. Die eindrucksvolle Rotunde zählt zu den am Besten erhaltenen Beispielen römischer Kuppelbauwerke, befand sich aber vor Beginn der Maßnahmen in einem höchst gefährdeten Zustand.
Im Inneren des Rundturms war der originale Gewölbeboden eingebrochen, außen drohten die Mauerkronen und die originale Kuppelkonstruktion in den stark bewitterten Bereichen einzustürzen. Mit behutsamen Maßnahmen, die auch die Spuren jahrhundertelanger Nachnutzung des Baukomplexes zu erhalten suchten, wurde nun der Bestand gesichert und für eine museale Nutzung konserviert. In besonders aufwendiger Weise wurde die Kuppel mit einer schützenden, denkmalgerechten Bleideckung versehen, im Inneren wurde eine neue Begehungsplattform eingerichtet und südlich des Turmes wurde in den Resten benachbarter Fabrikanlagen aus dem 19. Jh. ein neues Depotgebäude eingerichtet. Dieses beherbergt zuvor im Turm unter unzureichenden Bedingungen aufbewahrte, archäologische Funde. Ein kleiner Teil dieser Funde kehrt nun für eine Ausstellung in den restaurierten Rundraum zurück, der erstmals für Besucher zugänglich wird. Damit ist ein wesentlicher Beitrag zum Erhalt eines der wichtigsten und umfangreichsten römischen Baukomplexe im östlichen Mittelmeerraum geleistet worden.

Im Rahmen einer Zeremonie, an der auch der Minister für Kultur und Tourismus der Republik Türkei, Herr Ertuğrul Günay, und der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Türkei, Herr Dr. Eckart Cuntz, teilnehmen werden, soll dieser fertiggestellte Restaurierungsabschnitt der Roten Halle in Pergamon am 27.9.2009 feierlich eröffnet werden.

 

Bleideckungsarbeiten
Bleideckungsarbeiten an der Kuppel (Foto © DAI - Abteilung Istanbul)
Blog-Beiträge durchblättern

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Newsletter abonnieren
Mit unserem kostenlosen Newsletter können Sie sich regelmäßig alle aktuellen Infos von Archäologie Online bequem in Ihr Postfach senden lassen.
Geben Sie dazu einfach hier Ihre e-Mail-Adresse ein:
Informationen zur Protokollierung Ihrer Anmeldung, der statistischen Auswertung sowie Abbestellmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.