Archäologie Online (Logo)

Newsletter 11/2018

24.06.2018

 

Sehr geehrte Leser,
dieser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Änderungen bei Archäologie Online.

Newsletter online lesen
 
 

Aktueller Hinweis zum Datenschutz

Liebe Leser,

wie Sie sicher wissen, wurde zum 25. Mai 2018 EU-weit eine neue Richtlinie zur Verarbeitung personenbezogener Daten eingeführt, die so genannte Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Aufgrund dessen haben wir unsere Datenschutzrichtlinie überarbeitet und aktualisiert. Die aktuelle Version können Sie sich hier online anschauen. Falls Sie künftig diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich selbstverständlich jederzeit abmelden, auch wenn wir das sehr schade fänden. (Den Link zum Abmelden finden Sie wie immer am Ende des Newsletters)
Kontaktieren Sie uns gerne, falls Sie Rückfragen oder Feedback haben.
Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung.

 
 

Neu bei Archäologie Online

Aufgefrischt: Vierte Inkarnation des Forums

Bis vor kurzem lief unser Forum noch auf dem alten Server - nun ist auch dieser Bereich auf den neuen Server umgezogen, die Software auf dem neuesten Stand und auch das Layout dem neuen Erscheinungsbild der übrigen Seiten angepasst. Damit ist ein weiterer Meilenstein im Projekt »Relaunch« erreicht.

Mehr lesen
 
Mehr Neuigkeiten von Archäologie Online
 
 

Nachrichten

Archäologen erforschen Antike mit Laserscanning
Die Ruinenstätte Gerasa umgeben von dichter moderner Bebauung

Mit "Airborne Laserscanning" (ALS) in die Antike: Dank dieses Verfahrens zur Erfassung und Kartierung lassen sich Stätten des Altertums zerstörungsfrei untersuchen. In einem Artikel für das Fachblatt PNAS berichten Archäologe Prof. Dr. Achim Lichtenberger und Kollegen über ALS in Jordanien.

Mehr lesen
 
Herzuntersuchung bei Ötzi
Interaktiver Leuchttisch mit Bildern von Ötzi

Der Mann aus dem Eis hatte mit seinen vermutlich 46 Jahren drei Verkalkungen in den Koronargefäßen. Zu diesem Befund kam ein Team um die Bozner Radiologin Patrizia Pernter. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift "RöFo – Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen" publiziert.

Mehr lesen
 
Forschungsdaten aus der Sudan-Archäologie online verfügbar
Felsbilder im Sudan

Das am Institut für Ägyptologie und Koptologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) angesiedelte archäologische Projekt »Wadi Abu Dom Itinerary« stellt seine bei einer Feldforschung im Sudan erhobenen Daten jetzt online zur Verfügung. Wissenschaftler und die interessierte Öffentlichkeit können die Befunde im Web-Browser einsehen.

Mehr lesen
 
Großangelegte Grabungen im Museumspark Kalkriese
Im Gespräch auf der aktuellen Grabung

Seit Mitte April wird im Museumspark Kalkriesegegraben. In einem bis zu 1000 Quadratmeter großen Grabungsareal quer durch den Museumspark begibt sich das Kalkrieser Archäologie-Team in Kooperation mit der Universität Osnabrück und in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität München in diesem Jahr wieder auf Spurensuche.

Mehr lesen
 
Mindestens drei Migrationsströme nach Südostasien in den letzten 50.000 Jahren
Ausgrabung Vietnam 2007

Neueste Analysen ganzer Genome uralter menschlicher DNA aus Südostasien haben gezeigt, dass es im Laufe der letzten 50.000 Jahre mindestens drei große Migrationsströme in diese Region gab. Ein internationales Team unter der Leitung von ForscherInnen der Harvard Medical School und der Universität Wien um den Anthropologen Ron Pinhasi extrahierte die DNA aus den sterblichen Überresten von 18 Personen, die vor ungefähr 1.700 bis 4.100 Jahren im heutigen Vietnam, Thailand, Myanmar und Kambodscha lebten. Ihre Ergebnisse wurden nun in Science veröffentlicht.

Mehr lesen
 
Ausgrabungen in Ba‘ja werden fortgesetzt
Die neolithische Siedlung Ba'ja in Jordanien liegt etwa 14 km nördlich von Petra

Neues Forschungsprojekt: "Hausgemeinschaften" von Lebenden und Toten in der Jungsteinzeit

Jungsteinzeitliche Haushalte und Begräbniskultur am Fundort Ba‘ja im Süden des heutigen Jordaniens sind das Thema eines neuen Forschungsprojekts am Institut für Vorderasiatische Archäologie der Freien Universität. In Ba‘ja wurden die Toten der damaligen Kultur nicht außerhalb von Wohngebieten bestattet, sondern mit Beigaben unter ihren Häusern oder in Hausruinen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehen davon aus, dass Tote auf diese Weise in gewandelter Form Angehörige des Haushalts und Teil des Alltags geblieben seien.

Mehr lesen
 
Einblick in die Frühphase Paderborns
Luftbild eines Teils der Grabungsfläche mit Mauern von Kellern und Parzellengrenzen

Einen Einblick in die früheste Stadtgeschichte bieten aktuelle Ausgrabungen in Paderborn. Im Vorfeld von Bauarbeiten graben Archäologen unter der Fachaufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) innerhalb der Altstadt an der Giersstraße. Neben Grundmauern von Häusern aus dem 17. Jahrhundert stießen sie auch auf die Spuren von deutlich älteren Gebäuden aus dem 8. bis 11. Jahrhundert - die Frühphase der Stadt. Darüber hinaus fanden die Forscherinnen unterhalb der mittelalterlichen Schichten unerwartete Überreste aus der Eisenzeit, die über 2.000 Jahre zurückreichen.

Mehr lesen
 
Ausgrabungen in Marsberg-Westheim gehen weiter
Einzigartige römische Scherbe

Archäologen entdecken Siedlungsspuren quer durch alle Epochen

Anlässlich von Bauarbeiten graben aktuell Archäologen in Marsberg (Hochsauerlandkreis). Auf der Gesamtfläche von 34.000 Quadratmetern haben die Wissenschaftler Siedlungsspuren aus der Zeit vom 5. bis zum 16. Jahrhundert entdeckt, darunter auch die Scherbe einer hochwertigen römischen Gefäßkeramik, die aus dem südwestfälischen Raum bislang unbekannt war.

Mehr lesen
 
Mehr Nachrichten finden Sie hier
 
 

Kurz notiert

01.06.2018 Grabungsführung in Zeutsch
31.05.2018 Kunsthandel und Kunstverlagerung
Hier geht es zu den Blog-Einträgen
 
 

Neue Einträge im Guide

  • SARKS - The Archaeological Society of Finland
    Erklärtes Ziel der 1982 gegründeten Archäologischen Gesellschaft Finnlands ist es, Kommunikation und Diskussion unter den Wissenschaftlern zu fördern. Die Gesellschaft gibt mehrere Publikationsreihen heraus. Die Webseiten sind fast ausschließlich in finnischer Sprache.
  • Uni Turku: Department of Archaeology
    Übersichtsseiten der Archäologischen Abteilung der Universität Turku in Finnland. Neben den Angaben zu den Mitarbeitern und den Studienmöglichkeiten finden sich hier auch Informationen zu einigen Forschungsprojekten.
  • Uni Oulu: Archaeology
    Knappe Informationen zum archäologischen Studium an der Universität Oulu in Mittel-Finnland.
  • FIA - The Finnish Institute at Athens
    Das FIA wurde 1984 gegründet und soll das Studium der griechischen Archäologie, Geschichte und Sprache fördern. Auf den Seiten finden sich Informationen zu den Projekten und Publikationen sowie ein Blog.
  • Adoptoi monumentti - Adopt a Monument
    Über dieses Programm können Gemeinden, Firmen, Schulen etc. in Finnland ein Monument (Baudenkmäler und archäologische Denkmäler) "adoptieren" und sich aktiv um die Instandhaltung bemühen. Koordiniert und beaufsichtigt wird das Programm vom Pirkanmaa Provincial Museum.
  • Adopt-a-Monument - Archaeology Scotland
    Adopt-a-Monument ist ein Programm von Archaeology Scotland, um die Bevölkerung in die Pflege und Instandhaltung von archäologischen Monumenten einzubinden. Auf der Seite befindet sich eine interaktive Karte, über die die Monumente und anstehenden Aufgaben abrufbar sind.
 
 

Ihre Meinung ist uns wichtig

Wie ist Ihre Meinung zu unserem Newsletter? Wünschen Sie sich mehr oder andere Informationen? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Hinweise.

Schreiben Sie an: redaktion@archaeologie-online.de

Besuchen Sie Archäologie Online
 
 

Wussten Sie schon?

Archäologie Online ist ein Non-Profit-Projekt. Um die Kosten für Server usw. aufbringen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung.
Erfahren Sie mehr, helfen Sie mit!

Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie ihn für die Mailadresse ###USER_email### abonniert haben. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen, falls Sie ihn künftig nicht mehr erhalten wollen.