20.08.2014, 18:33
Druckversion dieser Seite anzeigen

3D-Dokumentation

Links

Seiten: 1 2 3 4 [>] [>>]
Publikation von English Heritage zum Einsatz von 3D-Laserscanning in Archäologie und Denkmalpflege, in der die verschiedenen Ansätze/Einsatzbereiche und 14 Fallbeispiele von Fundobjekten über Megalithanlagen und Kulturlandschaften bis zu Burgen und Stadtmauern vorgestellt werden.

Sprache: englisch

84 Hits
seit dem 24.02.2012
Ziel des Verbundprojektes "3D-COFORM" ist es die dreidimensionale Erfassung und Dokumention im Kulturgüter-Bereich zu fördern und bezahlbare und praktikable Lösungen für die Langzeitarchivierung zu erarbeiten.

Sprache: englisch

120 Hits
seit dem 06.11.2009
Literatur- und Linkliste zu 3D-Dokumentation und 3D-Rekonstruktion in der Archäologie.

Sprachen: deutsch, englisch

547 Hits
seit dem 16.01.2009
Informationen zur Vermessung mit dem 3D-Laserscanner.

Sprache: deutsch

1391 Hits
seit dem 23.10.2003
Im Rahmen von zwei Forschungsprojekte befasst sich das Landesamt für Archäologie Sachsen mit der Anwendung von 3D-Scannertechniken bei der Funddokumentation. Auf dieser Seite kann man einige ausgewählte 3D-Modelle herunterladen, die derzeit bearbeitet werden. Vorwiegend handelt es sich bei den vorgestellten Objekten um bronzezeitliche bzw. neolithische Tongefäße, aber auch eine Grabplatte des 16. Jh. ist vertreten. Um die Modelle betrachten zu können, benötigt man einen VRML-Betrachter (Download-Links sind auf der Seite angegeben).
475 Hits
seit dem 17.08.2007
In diesem Artikel beschreibt der archäologische Vermessungsspezialist und Geschäftsführer der ArcTron 3D GmbH Martin Schaich die Möglichkeiten moderner 3D-Scanning-Technologien. In der Archäologie, Bau- und Kunstdenkmalpflege ergeben sich mit diesen Verfahren neue Optionen um ganzheitliche Objektdokumentationen in kurzer Zeit zu realisieren. Vom Airborne Laserscanning über das terrestrische Laserscanning und das hochauflösende 3D-Scannen mit strukturierten Lichtschnittscannern wird eine breite Palette an Vermessungsanwendungen aufgezeigt. (Schriften des Bundesverbands freiberuflicher Kulturwissenschaftler, Band 2, Dokumentation und Innovation bei der Erfassung von Kulturgütern, 2008)

Sprache: deutsch

67 Hits
seit dem 10.10.2010
Onlinefassung des Tagungsbeitrags von Hartmut Müller: 3D-Stadtmodelle, Techniken und Anwendungen. (Intergeo 2000, Tagungsband Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung. - 2000. PDF) U.a. wird ein Anwendungsbeispiel zur Rekonstruktion historischer Orte vorgestellt (Tuchmacherstadt Burtscheid bei Aachen, 18. Jh.).

Sprache: deutsch

581 Hits
seit dem 08.04.2006
Das europäische Forschungsnetzwerk »ArchaeoLandscapes Europe« (ArcLand) hat das Ziel, die Luftbildauswertung und andere Fernerkundungsmethoden wie z.B. Airborne Laserscanning / LiDAR in der Archäologie fördern. An dem von der Römisch-Germanischen Kommission (RGK) des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) koordinierten Netzwerk sind 60 Partner aus fast allen europäischen Ländern sowie aus den USA und Australien beteiligt. Die ArcLand-Website informiert über die Aktivitäten des Netzwerks, die verschiedenen Methoden und die Interpretation der damit gewonnenen Daten.

Sprache: englisch

195 Hits
seit dem 22.02.2013
Das Center of Interdisciplinary Science for Art, Architecture and Archaeology (CISA3) will die Nutzung und Entwicklung von Werkzeugen und Technologien zur Analyse und Rekonstruktion von kulturgeschichtlichen Zeugnissen, darunter archäologische Stätten und Artefakte fördern. Die Aktivität des Centers hat sich in einigen archäologischen Projekten niedergeschlagen, die auf dieser Seite kurz vorgestellt werden. Dazu zählen u.a. der »Digital Archaeological Atlas of the Holy Land« und fortgeschrittene Methoden zur digitalen Dokumentation archäologischer Ausgrabungen, die u.a. bei Projekten im prähistorischen Kupferbergbaurevier von Feynan in Jordanien zum Einsatz kamen.

Sprache: englisch

58 Hits
seit dem 30.06.2012
Die Non-Profit-Organisation CyArk hat sich die digitale Dokumentation und damit die virtuelle Archivierung von Kulturerbestätten weltweit zum Ziel gesetzt. Zu diesem Zweck sammelt und archiviert CyArk Daten, die durch Laserscanning, digitale Vermessung und Modellierung, Fotografie und andere moderne Technologien gewonnen werden, und stellt diese im Open Access zur Verfügung. Bisher stehen Daten für 35 Kulturerbestätten zur Verfügung, darunter der Tempelkomplex von Angkor, die Mayastätten von Chichén Itzá und Tikal und die Ruinen von Pompeji. Vier der aktuell abrufbaren Stätten liegen in Deutschland, genauer gesagt in Bayern (etwa die römische Badanlage von Weißenburg oder die Steinerne Brücke in Regensburg). Ein fünftes Projekt, das Kloster Hirsau, ist derzeit in Arbeit.

Sprache: englisch

17 Hits
seit dem 29.08.2013
Seiten: 1 2 3 4 [>] [>>]