23.11.2017, 00:35
Druckversion dieser Seite anzeigen

Georgien

Links

Seiten: [<<] [<] 1 2
Bildersammlung von archäologischen Fundstücken aus Georgien aus der Bronze- und Eisenzeit, der Zeit des Königreiches Kartli (4. Jh. v. bis 3. Jh. n. Chr.) und des Königreiches Kolchi (4. bis 2. Jh. v. Chr.). Schöne Fotos, leider ohne Erklärungen.

Sprache: deutsch

763 Hits
seit dem 08.08.2001
Kurze Übersicht der frühen Geschichte Georgiens.

Sprache: deutsch

339 Hits
seit dem 08.08.2001
Daten zur Geschichte Georgiens von der Vorgeschichte bis zur Moderne

Sprache: englisch

210 Hits
seit dem 04.09.2001
Die ersten Vorfahren des Menschen, die Afrika verließen, waren vielleicht dümmer als bisher angenommen. Das legen fast zwei Millionen Jahre alte fossile Knochen nahe, die Forscher in Georgien entdeckt haben. Artikel von Martina Sadler in SPIEGEL ONLINE vom 5.7.2002 (Abruf kostenpflichtig).

Sprache: deutsch

246 Hits
seit dem 21.07.2002
Das unabhängige Institut mit Sitz in Tiflis beschäftigt sich mit wissenschaftlichen Studien zur Kulturegion Kaukasus.

Sprachen: englisch, georgisch

208 Hits
seit dem 18.02.2002
Anschrift und kurze Übersicht zum Institut

Sprache: englisch

152 Hits
seit dem 14.06.2001
Kurzer Katalog vor- und frühgeschichtlicher georgischer Goldschmiedekunst

Sprache: englisch

130 Hits
seit dem 04.09.2001
Vor allem Grabfunde belegen einen intensiven Kontakt zwischen dem Kaukasus und Westanatolien in der Bronze- und beginnenden Eisenzeit. Die Wissenschaftler des Troia-Projektes der Universität Tübingen haben sich jetzt auch den bisher wenig erforschten Siedlungen dieses Gebietes angenommen. Ein Artikel von Christoph Steinacker.

Sprache: deutsch

371 Hits
seit dem 08.08.2001
Online-Version des gleichnamigen Beitrags von G.L. Kavtaradze (aus: Der Anschnitt, Beiheft 9, Proceedings of the International Conference „The Beginnings of Metallurgy", Bochum 1995)

Sprache: englisch

194 Hits
seit dem 15.12.2001
Hat er dem ersten Menschen gehört, der Afrika verließ? 1,75 Millionen Jahre alt sind die Überreste des Menschenahnen, die voriges Jahr in Dmanisi in Georgien gefunden wurden. Sein Gehirn war nicht annähernd so groß, wie es nach bisheriger Expertensicht hätte sein müssen, damit unsere Vorfahren Neuland erobern konnten. Artikel von Rick Gore in NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND Nr. 8/2002.

Sprache: deutsch

222 Hits
seit dem 07.08.2002
Seiten: [<<] [<] 1 2