26.06.2017 - 14:20:18
FAQ

Selbst archäologisch tätig werden

Sie möchten selbst einmal bei einer archäologischen Ausgrabung mitmachen? Ihren eigenen Beitrag zur Erforschung der Geschichte Ihrer Region leisten? Oder einfach mal erfahren, was der Unterschied zwischen Indiana Jones und der archäologischen Arbeit in der Realität ist? Dann sollten Sie diese Seite genauer anschauen: Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu diesen Themen.

Fragen

  1. Ich möchte selbst mal an einer Ausgrabung teilnehmen. Wohin kann ich mich wenden?

  2. Ich möchte aktiv zur Erweiterung unserer Kenntnisse über die Geschichte meiner Region beitragen. Wie fange ich an?

Antworten

  1. Ich möchte selbst mal an einer Ausgrabung teilnehmen. Wohin kann ich mich wenden?

    Wenden Sie sich am besten zunächst an die Denkmalschutzbehörde, die für die Region zuständig ist, in der Sie am liebsten an einer Ausgrabung teilnehmen möchten. Dort kann man Ihnen sagen, ob und welche Grabungsmaßnahmen geplant sind, für die noch Grabungsarbeiter gesucht werden oder an denen auch freiwillige Helfer teilnehmen können.

    Falls Sie arbeitslos sind, können Sie bei der Agentur für Arbeit angeben, dass Sie gerne bei archäologischen Ausgrabungen mitarbeiten möchten. Bei vielen Ausgrabungen der Denkmalschutzbehörden werden von der Agentur für Arbeit vermittelte Helfer eingesetzt. Mit etwas Glück können Sie so für eine Weile selbst Erfahrungen aus der archäologischen Arbeit sammeln.

    Auch Archäologie-Vereine führen manchmal Grabungen durch. Meist sind dies eher kleinere Maßnahmen an denen nur Vereinsmitglieder teilnehmen. Wenn Ihre Grabungsteilnahme nicht an einen festen Termin gebunden ist und Sie auch am Austausch mit anderen interessiert sind, sollten Sie in Erwägung ziehen, die Arbeit des Vereins Ihrer Region durch Ihre Mitgliedschaft zu untersützen.

    Falls es ins Ausland gehen soll:

    Es gibt einige wenige wissenschaftliche Institute und Museen, an deren Ausgrabungen in anderen Ländern auch Laien teilnehmen können. Meist wird hier ein Teilnahmebeitrag für Unterkunft und Verpflegung erhoben, es gibt auch einige wenige Grabungen bei denen die Teilnahme kostenlos möglich ist. Im Archäologie Online Guide finden Sie eine Übersicht. Außerdem sollten Sie mal einen Blick in unser Diskussionsforum werfen - dort gibt es eine eigene Rubrik für Anfragen zum Thema Ausgrabungen.

    Daneben gibt es auch kommerzielle Anbieter, die eine Teilnahme an archäologischen Ausgrabungen als eine Art Abenteuerurlaub anbieten. Zusätzlich zur eigentlichen Grabungsteilnahme wird hier oft auch noch ein Rahmenprogramm geboten. Eine Liste dieser Anbieter finden Sie ebenfalls im Guide

  2. Ich möchte aktiv zur Erweiterung unserer Kenntnisse über die Geschichte meiner Region beitragen. Wie fange ich an?

    Am besten informieren Sie sich zunächst, ob es in Ihrer Stadt oder Ihrer Region einen archäologischen Verein gibt. Dort finden Sie Menschen, die Ihr Interesse an der Archäologie teilen und Sie mit Rat und Tat unterstützen können. Eine Liste archäologischer Vereine in Deutschland finden Sie hier.

    Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, als ehrenamtlicher Helfer für das Denkmalamt tätig zu werden und durch Feldbegehungen, Baubeobachtungen und Fundmeldungen zum Schutz des kulturellen Erbes beizutragen.

    Und Sie können natürlich auch eine wissenschaftliche Laufbahn einschlagen und durch Ihre Forschung die Wissenschaft voranbringen. Sehen Sie hierzu auch die Rubrik »Studium & Beruf«.