Podcast:
Wie funktioniert Archäologie im Irak?

Interview mit Margarete van Ess

Viele Museen und Kulturdenkmale im Irak fielen Plünderungen und Zerstörungen während und nach dem Krieg zum Opfer. Das vor etwa einem halben Jahr gegründete  Irakisch-Deutsche Zentrum für Archäologie und Assyriologie soll bei der Rettung des kulturellen Erbes helfen. Eine erste positive Bilanz der Bemühungen zieht Margarete van Ess, wissenschaftliche Direktorin der Orientabteilung am Deutschen Archäologischen Institut, in diesem am 4. Januar im Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlten Interview. Der Sendungsmitschnitt ist noch bis zum 13.07.2018 online verfügbar.

06.01.2018