11.12.2017 - 07:02:15

Von A bis Z

Alphabetisches Register
Für den schnellen Überblick: Das Schlagwortverzeichnis der Artikel und Rezensionen (nur für Clubmitglieder)

Veranstaltungen

07.07.2017
Veranstaltungen
Pressekonferenz zum 9. Deutschen Archäologiekongress (Foto: GDKE/Bonewitz)

9. Deutscher Archäologiekongress in Mainz beendet

Mit dem heutigen Tag endete das Votragsprogramm und die Mitgliederversammlungen auf dem 9. Deutschen Archäologiekongress. Rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz setzten sich seit Montag in Mainz mit den unterschiedlichsten Themen der Archäologie auseinander.

16.02.2017
Veranstaltungen, Ausstellungen
Prof. Dr. Mechthild Dreyer, Vizepräsidentin für Studium und Lehre der JGU, begrüßt die Anwesenden im Museum für Antike Schiffahrt des RGZM (Foto: Sarah Pittroff)

"Bereit zu teilen?": Zweite Fishbowl-Diskussion im Museum für Antike Schiffahrt des RGZM

Unter diesem Motto folgten acht Expert(inn)en der Einladung vom Mainzer Zentrum für Digitalität in den geistes- und Kulturwissenschaften (mainzed) ins Museum für Antike Schiffahrt des RGZM und äußerten sich zum Thema digitalisierte Kulturgüter im Netz.

13.11.2016
Veranstaltungen

Archäologie-Preis Baden-Württemberg 2016 verliehen

Am Mittwoch wurden drei ehrenamtlich in der Archäologie Tätige mit dem Archäologie-Preis des Landes Baden-Württemberg für Ihr Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger stammen aus den Landkreisen Heidenheim, Reutlingen und dem Enzkreis. Der seit 1981 im zweijährigen Rhythmus verliehene Archäologie-Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert.

07.10.2016
Veranstaltungen
Die 2001 von den Taliban zerstörte Buddha-Statue von Bamiyan im Jahr 1963. Foto © UNESCO / A. Lezine

Schaffen, Erhalten, Zerstören – Zur Politisierung von Kulturgut

Jahrestagung des Exzellenzclusters »Asien und Europa im globalen Kontext«

Was bedeutet kulturelles Erbe heute? Wie wird es identifiziert, wer bewahrt es – und welche Kräfte wirken bei seiner Zerstörung? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Jahrestagung, die der Exzellenzcluster »Asien und Europa im globalen Kontext« der Universität Heidelberg vom 12. bis zum 14. Oktober 2016 veranstaltet.

10.06.2016
Veranstaltungen, Denkmalschutz
Der Baal-Shamin-Tempel von Palmyra im Jahr 2010 (Foto: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Bgag?uselang=de">Bernard Gagnon</a>, <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:GNU_Free_Documentation_License,_version_1.2">GFDL</a>)

Syrische und internationale Experten beschließen Notfallmaßnahmen

Über 230 syrische und internationale Experten haben gemeinsam im Rahmen eines zweitägigen Treffens das Ausmaß der Schäden am syrischen Kulturerbe bewertet, Methoden und prioritäre Notfallmaßnahmen für den Erhalt syrischer Kulturerbestätten entwickelt und festgelegt.

02.06.2016
Veranstaltungen

Minerva-Forschungszentrum wird feierlich eröffnet

Das Minerva-Forschungszentrum an der israelischen Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan, an dem die Universität Leipzig als deutscher Partner beteiligt ist, wird Anfang Juni feierlich eröffnet. Vom 6. bis 9. Juni findet deshalb in der Universitätsbibliothek in Leipzig ein großer Kongress statt, zu dem knapp 200 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland erwartet werden.

13.05.2016
Ausstellungen, Veranstaltungen
Das Kroch-Hochhaus am Augustusplatz (rechts im Bild) ist seit 2010 Sitz des Ägyptischen Museums (Foto: Marion Wenzel/Universität Leipzig)

Im zweiten Leben 40 - Jahrestag der Wiedereröffnung des Ägyptischen Museums

Am 12. Mai 2016 jährte sich die Wiedereröffnung des Ägyptischen Museums - Georg Steindorff - der Universität Leipzig zum 40. Mal. Das Ägyptologische Institut und das Ägyptische Museum begingen diesen Jahrestag mit einer Feierstunde.

06.05.2016
Veranstaltungen, Forschung

»Polyphonie des spätantiken Christentums«

Dies ist das Thema des großen Projekts, das der Althistoriker Hartmut Leppin von der Goethe-Universität in Frankfurt/Main aus seinem mit 2,5 Millionen Euro dotierten Leibniz-Preis finanzieren kann. Forscherinnen und Forscher verschiedener historisch ausgerichteter Disziplinen werden bis 2022 erforschen, wie sich die Vielfalt und Vielsprachigkeit des Christentums vom 4. Jahrhundert bis zum 9. Jahrhundert entwickelte und wie sich das Verhältnis zwischen den Christentümern und den Großreichen gestaltete.

29.04.2016
Veranstaltungen, Denkmalschutz
Gründungsmitglieder des Archaeological Heritage Network (Andreas Paasch/DAI)

"Stunde Null": Gründung des Archaeological Heritage Network

Der Jahresempfang des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) am vergangenen Mittwoch, 27. April 2016, in Berlin war in diesem Jahr in Anwesenheit von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zugleich Startpunkt des Projekts "Stunde Null - Eine Zukunft für die Zeit nach der Krise“ und Gründung des Archaeological Heritage Network.

22.04.2016
Veranstaltungen

Fortbildung für ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger in Thüringen

Am 16. und 17. April 2016 lud das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) zu einer Weiterbildungsveranstaltung der ehrenamtlichen Denkmalpfleger Thüringens nach Mühlhausen, zu der 120 Teilnehmer erschienen.

05.04.2016
Veranstaltungen
Bei der an die Konferenz anschließenden Exkursion besuchten die Teilnehmer u.a. die römische Kalkbrennerei in Bad Münstereifel-Iversheim. Foto: Eugen Rung, LVR-ABR

Konferenz »Roman Networks in the West« mit internationalen Gästen

Mehr als 130 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus fünf Ländern versammelten sich vom 10. bis 12. März 2016 im LVR-Freilichtmuseum Kommern zur internationalen Konferenz »Roman Networks in the West - Approaches and Perspectives in Roman Archaeology between Moselle, Meuse and Rhine«.

11.03.2016
Veranstaltungen
Ein sehr individuelles Geschenk zum Abschied: Wein mit einem Oldtimer auf dem Etikett und ein spezielles Behältnis für Fischgräten in Anlehnung an manche erlesenen archäologischen Funde. Dr. Thomas Otten (l.) verlässt das Landesministerium und kehrt über die archäologische Zone in Köln zurück in die aktive Archäologie. (Foto: LWL/Brentführer)

LWL-Archäologietagung lockt 400 Besucher nach Münster

Knapp 400 Besucher kamen zur Archäologie-Tagung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am vergangenen Montag, den 7.3.2016 nach Münster - so viele Teilnehmer wie noch nie. Die Themen reichten vom steinzeitlichen Angelhaken über die älteste Glockengussgrube bis zur automatisierten Suche nach Bodendenkmälern per Laserscan.

21.01.2016
Veranstaltungen

Neue Vortragsreihe in Berlin: "Topoi im Museum"

In einer neuen öffentlichen Vortragsreihe stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Forschungsthemen aus dem Exzellenzcluster Topoi in Berliner Museen vor. Ziel der Reihe ist es, den Besucherinnen und Besuchern der Museen über aktuelle Forschungsergebnisse der Altertumswissenschaften auch andere Betrachtungsweisen auf zum Teil bekannte Sammlungsobjekte zu erschließen.

17.12.2015
Veranstaltungen, Universität
Die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts bei der Podiumsdiskussion mit der Initiativgruppe: (v.l.) Univ.-Prof. Dr. Heide Frielinghaus, Prof. Dr. Dr. h.c. Eszter Banffy, Prof. Dr. Dirk Wicke, Prof. Dr. Corinna Rohn, Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn, Prof. Dr. Franziska Lang, Dr. Alexandra Busch. Moderatorin: Prof. Dr. Dr. h.c. Friederike Fless (Foto/©: Angelika Schurzig, JGU)

Archäologen im Rhein-Main-Gebiet vernetzen sich

Mit dem Verbund Archäologie Rhein-Main (VARM) wollen die archäologischen Institute und Forschungseinrichtungen stärker kooperieren und so die besondere Situation des Faches im Rhein-Main-Gebiet besser nutzen.

27.11.2015
Veranstaltungen
Flyer des Kolloquiums (Abb.: LfD Baden-Württemberg)

Kolloquium in Erinnerung an Dr. Jörg Biel

Unter dem Titel "Jörg Biel und die Landesarchäologie – Schwerpunkte aus vier Jahrzehnten" findet am 4. Dezember 2015 in Eberdingen-Hochdorf in Erinnerung an den im Juli verstorbenen Landesarchäologen a.D. Dr. Jörg Biel ein Kolloquium statt.

21.11.2015
Veranstaltungen, Forschung
Die mit dem Kurt-Bittel-Preis ausgezeichnete Publikation von Lukas Werther (Abb.: RGZM)

Kurt-Bittel-Preis 2015 geht an Lukas Werther

Am 13. November 2015 wurde der Archäologe Lukas Werther, ehemaliger Stipendiat des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, für seine Dissertation zur Entwicklung von drei süddeutschen Kleinräumen zwischen Früh- und Hochmittelalter mit dem Kurt-Bittel-Preis der Stadt Heidenheim für süddeutsche Altertumskunde ausgezeichnet.

17.07.2015
Veranstaltungen
Mesolithische Nahrungszubereitung. Foto: Steinzeitpark Dithmarschen

Die letzten Jäger und Sammler aus der Steinzeit kommen nach Schleswig-Holstein zurück

Im Sommer 2015 wird im Steinzeitpark Albersdorf ein einzigartiges Experiment stattfinden: etwa 20 Archäologen, Archäo-Techniker und andere Steinzeit-Spezialisten aus ganz Europa lassen sich „freiwillig“ in die Steinzeit versetzen.

17.07.2015
Denkmalschutz, Veranstaltungen
Freuten sich über das Interesse an der Tagung zum Denkmalrecht (v.l.): Prof. Dr. Michael Rind (Direktor der LWL-Archäologie für Westfalen), Prof. Dr. Janbernd Oebbecke (Westfälische-Wilhelms-Universität Münster), Dr. Holger Mertens (komm. Leiter der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen), Wolfgang Karl Göhner (Justitiar am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege), LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Prof. Dr. Jörg Haspel (Präsident des Deutschen Nationalkomitees vom Internationalen Rat für Denkmalpflege) und Dr. Markus Harzenetter (Vorsitzender der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland). Foto: LWL/Brentführer

»Quo vadis Denkmalrecht?«

Über 200 Denkmalpfleger und Juristen diskutierten in Münster über den Schutz des kulturellen Erbes

Wie können wir unser kulturelles Erbe mit Gesetzen schützen? Wozu ist der Eigentümer eines Denkmals verpflichtet? Wer muss die Kosten für archäologische Grabungen übernehmen, wenn ein Bodendenkmal durch Baumaßnahmen zerstört wird? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung »Quo vadis Denkmalrecht? Kulturerbe zwischen Pflege und Recht«, die am heutigen Freitag zu Ende ging.

11.07.2015
Denkmalschutz, Veranstaltungen
Jedes einzelne Loch auf dieser Luftaufnahme ist eine Raubgrabung, bis zehn Meter tief, z. T. mit horizontalen Stollen. Die Ruine dieser sumerischen Stadt im Süden des Irak (Tell Ibzeikh) hatte fünftausend Jahre weitgehend unversehrt im Boden überdauert. Sie wurde durch Raubgrabungen, zur Versorgung eines nimmersatten internationalen Antikenmarktes mit Hehlerware, vollständig vernichtet. Foto: Carabinieri T.P.C. Italia

Antikenhandel und Terrorismus - Konsequenzen für den Kulturgutschutz

Mit Meldungen über systematische Plünderungen archäologischer Stätten und Museen wie auch die gezielte Vernichtung von Kulturgut in Krisengebieten sieht sich eine entsetzte Weltöffentlichkeit derzeit konfrontiert. Nachdem die Kulturorganisation der Vereinten Nationen, UNESCO, am 29. Juni die »Bonner Erklärung zum Welterbe« verabschiedete, in der sie diese Zerstörungen anprangert, veranstaltete das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) gemeinsam mit dem Magazin zenith am 10. Juli eine Podiumsdiskussion in Mainz zum Thema »Krieg gegen die Zivilisation. Fördert der Handel mit Antiken den internationalen Terror?«, in der es um Möglichkeiten ging, wie dieser Bedrohung konkret zu begegnen ist. Experten aus den Bereichen Archäologie, Medien, Politik und Justiz waren sich einig: Das Bewusstsein für die Gemeinschädlichkeit des Handels mit Antiken zweifelhafter Herkunft und die Notwendigkeit wirksamer Kulturschutzgesetze ist die Grundvoraussetzung einer jeden Lösung.

26.06.2015
Veranstaltungen

Mit Sieb und Schaufel in die Römerzeit

Neun Schulen aus Haltern am See und eine aus Bochum beteiligten sich mit Sieb und Schaufel an den archäologischen Arbeiten auf dem Gelände des Römerparks Aliso hinter dem LWL-Römermuseum in Haltern am See.

12.03.2015
Veranstaltungen

Museumsbesucher für das Altertum begeistern

Wie können Museumsbesucher heute für Objekte aus der Antike begeistert werden? Ist die Alte Welt für alle Altersgruppen und Zielgruppen interessant? Diesen Fragen widmen sich Museumskuratoren und -pädagogen sowie Wissenschaftler der Universität Cambridge und des Exzellenzclusters Topoi in einem gemeinsamen Symposium, das am 16. und 17. März am Fitzwilliam Museum in Cambridge stattfindet.

12.03.2015
Veranstaltungen
Prof. Dr. Michael M. Rind als Direktor der LWL-Archäologie für Westfalen, Dr. Barbara Rüschoff-Thale als LWL-Kulturdezernentin und Landesrätin sowie Dr. Thomas Otten vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW hatten einiges über die aktuellen Entwicklungen im Rahmen der Jahrestagung der LWL-Archäologie für Westfalen zu berichten. (Foto: LWL/Brentführer)

Sechste Jahrestagung der LWL-Archäologen in Münster

Neuer Besucherrekord bei der Jahrestagung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zur Archäologie: Über 400 Zuhörer ließen sich auf der sechsten Jahrestagung einen Rückblick auf ein ereignisreiches archäologisches Jahr geben.

05.12.2014
Veranstaltungen
Prof. Dr. Lothar von Falkenhausen (Foto: privat)

Chinas wirtschaftliche Hochblüte im ersten Jahrtausend vor Christus

Der deutsch-amerikanische Archäologe Lothar von Falkenhausen übernimmt in diesem Jahr die Dagmar-Westberg-Vorlesung an der Frankfurter Goethe-Universität. In drei Vorlesungen und einem Kolloquium wird die wirtschaftliche Blütezeit im China des 1. vorchristlichen Jahrtausends beleuchtet.

07.11.2014
Veranstaltungen

Das Gilgamesch-Epos im Theater

Eines der wohl berühmtesten Textzeugnisse des Alten Orients beschäftigt die Wissenschaft ebenso wie das Theater: In mesopotamischer Keilschrift aufgezeichnet, schildert das Gilgamesch-Epos die kühnen Abenteuer des sagenhaften Königs von Uruk. Eine Neuübersetzung des mehr als 3.000 Jahre alten Textes durch den Heidelberger Assyriologen Prof. Dr. Stefan M. Maul bildet die Grundlage für eine Inszenierung, die der Regisseur Hansgünther Heyme am Theater im Pfalzbau Ludwigshafen realisiert hat.

17.10.2014
Veranstaltungen

Ansichten einer iranischen Archäologin im Ausland

Am 21. Oktober 2014 hält Prof. Dr. Leila Papoli Yazdi ihre Antrittsvorlesung an der Freien Universität Berlin im Rahmen der internationalen Gastprofessur für Geschlechterforschung. Die iranische Archäologin will in ihrem Vortrag das Bild von Frauen im Iran korrigieren. Sowohl im Westen als auch im Iran selbst gebe es eine verkürzte Sicht auf das Frauenleben in dieser Region, sagt die Wissenschaftlerin, die im Wintersemester 2014/2015 die »Dahlem International Network Professorship for Gender Studies« innehat.

25.06.2014
Veranstaltungen
Siegelabdruck des Hyksoskönigs Chajan aus dem Areal R/III (Credit: © ÖAI / Axel Krause)

Muss die Chronologie der 2. Zwischenzeit neu geschrieben werden?

Internationaler Workshop in Wien über neue Funde aus Tell el-Dab‛a

Neu entdeckte Siegelabdrücke des Königs Chajan und ihre möglichen Auswirkungen auf die Chronologie Ägyptens, stehen im Zentrum eines Expertenworkshops, den das Österreichische Archäologische Institut (ÖAI) in Kooperation mit dem Oriental Institute Chicago von 4. ‒ 5. Juli 2014 in Wien veranstaltet.

21.06.2014
Veranstaltungen

Archäologie hautnah erleben

1. Archäologische Sommerakademie der Universität Bamberg

Vom 29. August bis 31. August 2014 findet für alle archäologisch Interessierten die 1. Archäologische Sommerakademie in Bamberg statt. Ziel der Sommerakademie ist es, die Arbeit von Archäologen mit den dazugehörigen Methoden einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

30.05.2014
Veranstaltungen, Denkmalschutz
Vorstellung der Kooperation "Augen auf… Gletscherfunde!" (Foto: LPA)

Aktion "Augen auf… Gletscherfunde!" in Südtirol

Mit einem gemeinsamen Aufruf wollen das Südtiroler Archäologiemuseum, das Landesamt für Bodendenkmäler, der Alpenverein Südtirol AVS und der Club Alpino Italiano (CAI) Alto Adige alle, die in den Bergen unterwegs sind, anleiten, wie sie sich verhalten sollen, wenn sie Funde machen. Die Kooperation unter dem Motto "Augen auf... Gletscherfunde!" wurde heute im Archäologiemuseum in Bozen der Öffentlichkeit vorgestellt.

23.05.2014
Veranstaltungen, Tagungen
»Unmanned Aerial Vehicle« (UAV), hier ein Hexacopter, im Einsatz. Foto: <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:AlejandroLinaresGarcia" target="_blank">AlejandroLinaresGarcia</a>, Lizenz: <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode" target="_blank">Creative Commons CC-by-sa-3.0 de</a> (<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target="_blank">Kurzfassung</a>). Originaldatei: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:LincolnParkPolanco05.JPG?uselang=de" target="_blank">LincolnParkPolanco05</a>.

Mit dem Multicopter auf archäologischer Spurensuche

Der Einsatz von unbemannten Luftfahrzeugen, sogenannten Multicoptern, in Archäologie und Denkmalpflege ist Thema einer internationalen Tagung des Exzellenzclusters Topoi und des EU-Projekts "ArcheoLandscapes Europe", die derzeit an der Freien Universität Berlin stattfindet.

16.05.2014
Veranstaltungen

»Sammeln verbindet - Museum collections make connections«

Am Sonntag, den 18. Mai, findet der internationale Museumstag statt

Mit Sonderführungen, Workshops, Aktionen, Vorträgen, einem Blick hinter die Kulissen und Museumsfesten vermitteln die Museen einen Einblick in ihre Arbeit und richten gemäß des Mottos ihren Blick auf das Herzstück der Museen: ihre Sammlungen.