01.08.2014 - 07:45:33

Von A bis Z

Alphabetisches Register
Für den schnellen Überblick: Das Schlagwortverzeichnis der Artikel und Rezensionen (nur für Clubmitglieder)

Nachrichten

Nachrichten

Sie suchen Berichte über neue Entdeckungen und Forschungsergebnisse? Interessieren sich für Nachrichten aus den Universitäten, aktuellen Informationen zu Ausstellungen sowie Studium & Beruf? Dann sind Sie hier richtig!

Hier finden Sie aktuelle Kurznachrichten aus allen Bereichen der Archäologie. Zu einigen der hier aufgeführten Nachrichten stehen auch ausführlichere Berichte in unserer Rubrik Fundpunkt bereit.

RSS Newsfeed

Diese Seite können Sie auch als RSS Newsfeed abonnieren.

25.07.2014
Personalia
Klaus Schmidt im Januar 2014

Prof. Dr. Klaus Schmidt verstorben

Wie am Montag bekannt wurde, verstarb am Sonntag der bekannte Prähistoriker Prof. Dr. Klaus Schmidt im Alter von 60 Jahren auf der Insel Usedom. »Sein Tod kam völlig unerwartet und hinterlässt in jeder Hinsicht eine große Lücke«, teilte das Deutsche Archäologische Institut (DAI) in Berlin mit.

Keine Kommentare

25.07.2014
Forschung
Mohamed Ismail Khaled forscht seit wenigen Wochen als Humboldt-Stipendiat an der Universität Würzburg. (Foto: Gunnar Bartsch)

Ein Ägypter in der Ägyptologie

Dr. Mohamed Ismail Khaled ist hochrangiger Beamter im ägyptischen Ministerium für Altertümer. Mit einem Forschungsstipendium der Humboldt-Stiftung ausgestattet, wird er die kommenden zwei Jahre am Institut für Altertumswissenschaften verbringen. Sein Interesse gilt einem 4500 Jahre alten Steinblock.

Keine Kommentare

25.07.2014
Personalia

Trauer um Prof. Dr. Torsten Capelle

Wie der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) mitteilte, verstarb der ehemalige Vorsitzende seiner Altertumskommission für Westfalen, Prof. Dr. Dr. h.c. Torsten Capelle in der vorvergangenen Woche im Alter von 74 Jahren.

Keine Kommentare

18.07.2014
Ausgrabungen
Gomphotherium (rekonstruiertes Lebensbild von Charles R. Knight)

Neue Erkenntnisse am »Ende der Welt«

Frühe Nordamerikaner machten Jagd auf elefantenartige Rüsseltiere

Als die ersten Menschen in Nordamerika einwanderten, seien dort die einst weit auf dem Kontinent verbreiteten Gomphotherien bereits ausgestorben gewesen, meinte man bisher zu wissen. Nun deuten Funde von der Ausgrabungsstätte »El Fin del Mundo« im Nordwesten Mexikos darauf hin, dass die elefantengroßen Tiere auch auf dem Speiseplan der Paläoindianer standen - denn zwischen den Knochen der spätesten Vertreter dieser Großsäuger-Art in Nordamerika stießen Archäologen auch auf Steinwerkzeuge der Clovis-Kultur.

Keine Kommentare

18.07.2014
Funde & Befunde
Untersuchung der Gletschermumie (© Südtiroler Archäologiemuseum/EURAC/Samadelli/Staschitz)

Ötzis Zahnprobleme bestätigt

Ötzis menschliches Erbgut ist entschlüsselt. Doch die 0,1 Gramm leichte Probe aus dem Beckenknochen der 5300 Jahre alten Mumie gibt noch viel mehr her: Ein Forscherteam der EURAC in Bozen und der Universität Wien hat auch die nichtmenschliche DNA in der Probe analysiert und fand Hinweise für den Parodontoseerreger Treponema denticola.

Keine Kommentare

18.07.2014
Forschung
Die Heidelberger Krebsforscher Prof. Barabara Burwinkel, Dr. Harald Surowy und Dr. Andrey Turchinovich werten DNA-Sequenzen am Rechner aus. (Universitätsklinikum Heidelberg)

Von Krebs-Genen bis Mammut-DNA: Neues Verfahren macht geringste Mengen genetischen Materials lesbar

Heidelberger Wissenschaftler haben eine hochempfindliche und schnelle Methode entwickelt, um Bruchstücke von Erbinformation z.B. aus Blutplasma zu filtern und auszuwerten. Das innovative Verfahren kann in Zukunft die Krebsdiagnostik verfeinern, aber auch bei der Verbrechensaufklärung oder in der archäologischen Forschung helfen.

Keine Kommentare

18.07.2014
Personalia

Alexandra von Miller erhält Stiftungspreis der Dr.-Maria-Schaumayer-Stiftung

Dr. Alexandra von Miller hat den Stiftungspreis der Dr. Maria Schaumayer Stiftung für ihre Dissertation "Die archaischen Siedlungsbefunde von Ephesos: Keramik, Kontexte und Chronologie" erhalten.

Keine Kommentare

17.07.2014
Ausstellungen, Denkmalschutz
Kloster Lorsch: Königshalle. Foto © Stadt Lorsch

Das neue Welterbe Areal Kloster Lorsch öffnet seine Tore

UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch öffnet nach dreijähriger Umbauzeit als Welterbe Areal Kloster Lorsch seine Pforten für die Besucher

Pünktlich zum 1250. Gründungsjubiläum der karolingischen Klostergründung und im Rahmen des Karlsjahres eröffnet am kommenden Samstag, 19. Juli, das neue Welterbe Areal Kloster Lorsch mit einem öffentlichen Festakt seine Tore für die Besucher.

Keine Kommentare

17.07.2014
Ausstellungen
Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz

Chemnitz: Über 25.000 Besucher in zwei Monaten

Am Samstag, 12. Juli 2014, knackte das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (smac) die 25.000-Besuchermarke. Seit seiner Eröffnung vor zwei Monaten, am 16. Mai 2014, verzeichnet Sachsens archäologisches Landesmuseum somit bereits über die Hälfte der anvisierten Besucheranzahl für dieses Jahr.

Keine Kommentare

11.07.2014
Ausgrabungen
In zwei Metern Tiefe legte ein Grabungsteam der Paderborner Stadtarchäologie die Reste von mindestens sechs Kuppelöfen aus dem 13. Jahrhundert frei. (Foto: LWL/Spiong)

Archäologen geben dem Paderborner Marktplatz eine neues Gesicht

So dicht kamen die Archäologen der Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) selten mit der Entstehung des Paderborner Domes in Berührung. Neue Erkenntnis: Der Paderborner Marktplatz war im Mittelalter mit stinkender Schlammschicht, Bettlern, Pilgern und einer Werkstatt alles andere als idyllisch.

Keine Kommentare

11.07.2014
Forschung
Fragmente einer Keilschrifttafel: Die Zahlen sind am rechten Rand ausgerichtet; ihre Länge nimmt von oben nach unten ab. Die Ausgangszahl entspricht der 46. Potenz von 9 (Foto/Collage: Mathieu Ossendrijver © Trustees of the British Museum)

Rechenkünste der spätbabylonischen Mathematik

Ein Wissenschaftler des Exzellenzclusters Topoi entziffert einzigartige mathematische Tabellen auf Fragmenten von bisher unveröffentlichten Keilschrifttafeln des British Museums in London.

Keine Kommentare

11.07.2014
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Spätbronzezeitliche Grabfunde im Apothekenhof der Residenz München. Foto: BSV / Rainer Herrmann

Der älteste Münchner

Bei Kanalbauarbeiten im Apothekenhof der Münchner Residenz wurde eine Bestattung der späten Bronzezeit freigelegt. Es ist das bisher älteste Grab innerhalb des Stadtgebietes.

Keine Kommentare

05.07.2014
Personalia
Prof. Dr. Stephan Seidlmayer (Foto: DAI)

Gerda Henkel Preis 2014 geht an Stephan Seidlmayer

Die Gerda Henkel Stiftung würdigt den Direktor der Abteilung Kairo des DAI für seine Forschungen auf dem Gebiet der Altertumswissenschaften.

Keine Kommentare

05.07.2014
Ausgrabungen
Abgemessen ist die Fläche, die von den Archäologen der LWL-Archäologie für Westfalen untersucht wird, bereits von Dr. Daniel Bérenger. Am Montag beginnen die Arbeiten im Park der Menschenrechte in Bielefeld. (Foto: LWL)

Der Entstehung der Stadt Bielefeld auf der Spur

Pünktlich zum Stadtjubiläum gehen die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) jetzt der Entstehung der Stadt Bielefeld auf den Grund. Zwischen Altstadt und Burg schlummert direkt in der Neustadt ein Bereich, der für die LWL-Archäologen Neuland ist.

Keine Kommentare

05.07.2014
Universität

Kooperation zwischen Universität Frankfurt und DAI

Mit einem feierlich unterzeichneten Kooperationsabkommen haben die Goethe-Universität Frankfurt und das Deutsche Archäologische Institut ihre Zusammenarbeit auf ein neues Fundament gestellt – eine formale Bestätigung des bereits seit vielen Jahren bestehenden regen Austausches und der intensiven gegenseitigen Unterstützung.

Keine Kommentare

04.07.2014
Funde & Befunde
Der östliche Eingang zur Vogelherdhöhle im Lonetal (Foto: Klaus Rohwer, CC BY-SA 3.0)

Höhlen der Schwäbischen Alb sollen UNESCO Welterbe werden

Die Kultusministerkonferenz hat beschlossen, die Höhlen der Schwäbischen Alb mit ihrer Eiszeitkunst 2016 bei der UNESCO in Paris als Antrag Deutschlands zur Aufnahme in die Welterbeliste einzureichen. Der baden-württembergische Vorschlag "Höhlen der ältesten Eiszeitkuns"“ ist nun in die sogenannte deutsche Tentativliste aufgenommen worden. Auf dieser Liste sind Vorschläge von Ländern eingetragen, die in den kommenden Jahren für eine Antragsstellung als Welterbe vorgesehen sind.

Keine Kommentare

04.07.2014
Personalia
Alexandra Eppinger (Mitte) nimmt den Preis von Dr. Barbara Krauß, Leiterin des Harrasowitz-Verlages entgegen. Mit dabei: Prof. Georg Müller-Fürstenberger (l.), Vizepräsident der Universität Trier, Laudator Prof. Dr. Torsten Mattern (3.v.l.) sowie Dr. Joachim Hengstl (r.), Herausgeber der Philippika-Reihe. (Foto: Uni Trier)

Philippika-Preis für Arbeit über Herkules

Alexandra Eppinger erhält für ihre Dissertation über den griechischen Halbgott und seine Rolle in der Spätantike den Philippika-Preis.

Keine Kommentare

04.07.2014
Personalia
Wissenschaftsminister Boris Rhein (v.l.n.r.), Eduard-Anthes-Preisträgerin Dr. Eveline Saal, Dr. Holger Göldner (Verein von Altertumsfreunden im Reg.-Bez. Darmstadt) und Dr. Udo Recker (Stellvertretender Landesarchäologe) (Foto: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst)

Eduard-Anthes-Preis für Eveline Saal

In diesem Jahr wurde die Marburger Archäologin Eveline Saal mit dem mit 7.500 Euro dotierten Eduard-Anthes-Preis ausgezeichnet. Die Jury honorierte mit der Auszeichnung ihre an der Philipps-Universität Marburg entstandene Dissertation aus dem Jahr 2012.

Keine Kommentare

04.07.2014
Ausstellungen
So könnte das Gesicht des Mannes von Oberkassel vor 14.000 Jahren ausgesehen haben. Rekonstruktion, Foto: Jürgen Vogel, LVR LandesMuseum Bonn

Ein Gesicht für die Oberkasseler Menschen

Um den beiden Oberkasseler Menschen, deren Skelette im LVR-LandesMuseum Bonn zu sehen sind, wieder ein Gesicht zu geben, fertigte die Frankfurter Rechtsmedizinerin Dr. Constanze Niess Gesichtsrekonstruktionen an. Diese werden ab Oktober im Rahmen einer Ausstellung für der Öffentlichkeit präsentiert.

Keine Kommentare

29.06.2014
Studium

Neues Service-Angebot für altertumswissenschaftliche Recherchen in Berlin-Brandenburg

Das Berliner Antike-Kolleg stellt auf seinen Internetseiten ein neues umfangreiches Informations- und Rechercheangebot bereit, das die altertumswissenschaftlichen Ressourcen in der Region Berlin-Brandenburg bündelt und öffentlich zugänglich macht.

Keine Kommentare

25.06.2014
Studium
Die Saar-Uni bildet gemeinsam mit der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne Archäologen aus. (Foto: Saar-Uni)

Saar-Uni bildet mit der Universität Paris Archäologen aus

Gemeinsam mit der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne bietet die Universität des Saarlandes den deutsch-französischen Bachelorstudiengang Klassische Archäologie an. Die Studenten und Studentinnen lernen die Kunst und Alltagskultur der griechischen und römischen Antike kennen, die Europa prägende Grundlagen gegeben haben. Außerdem erwerben sie dabei interkulturelle Kompetenzen und kommen mit einer fremden Wissenschaftskultur in Kontakt. Wer sich für das binationale Studium interessiert, kann sich noch bis zum 30. September an der Saar-Uni bewerben.

Keine Kommentare

25.06.2014
Veranstaltungen
Siegelabdruck des Hyksoskönigs Chajan aus dem Areal R/III (Credit: © ÖAI / Axel Krause)

Muss die Chronologie der 2. Zwischenzeit neu geschrieben werden?

Internationaler Workshop in Wien über neue Funde aus Tell el-Dab‛a

Neu entdeckte Siegelabdrücke des Königs Chajan und ihre möglichen Auswirkungen auf die Chronologie Ägyptens, stehen im Zentrum eines Expertenworkshops, den das Österreichische Archäologische Institut (ÖAI) in Kooperation mit dem Oriental Institute Chicago von 4. ‒ 5. Juli 2014 in Wien veranstaltet.

Keine Kommentare

25.06.2014
Ausgrabungen
Prof. Torsten Mattern, Dr. Rosemarie Cordie (von links) und Grabungsleiter Marco Schrickel (rechts) mit Mitarbeitern im Grabungsfeld. (Foto: Uni Trier)

200 neue Spuren von Kelten und Römern in Belginum

Keltische Münzen, römische Nägel, Keramik, Dachziegel, Pfostenlöcher, Fundamente: Selbst Experten sind überrascht von den Entdeckungen innerhalb der erst knapp zwei Monate dauernden Grabungen in Belginum. "Wir wussten, dass wir in diesem Bereich auf Funde und Baubefunde stoßen würden. Aber mit einer so großen Zahl und einer solchen Qualität haben wir nicht gerechnet. Insbesondere aus keltischer Zeit haben wir Herausragendes sichern können", erläutert Dr. Rosemarie Cordie, Mitarbeiterin der Universität Trier und Leiterin des Archäologieparks und Museums Belginum bei Morbach im Hunsrück.

Keine Kommentare

25.06.2014
Forschung
Idealrekonstruktion eines Marschlagers in Carnuntum (© 7reasons, M.Klein)

Carnuntums frühestes Römerlager?

Carnuntum ist die größte archäologische Landschaft Mitteleuropas. Beinahe die gesamte römische Stadt, die einst über 10 Quadratkilometer bedeckte, ist bis heute unter den Feldern und Weingärten 40 km östlich von Wien in der Erde erhalten. Nun entdeckten Forscher per Bodenradar einen typischen Befestigungsgraben eines römischen Zeltlagers, das wohl zu den ältesten Zeugnissen römischen Lebens in diesem Gebiet zählen dürfte.

1 Kommentar(e)

24.06.2014
Denkmalschutz
Die Abteikirche des Klosters Corvey mit dem karolingischen Westwerk (Foto: Bodo Kubrak)

Reichsabtei Corvey ist UNESCO-Weltkulturerbe

Das UNESCO-Welterbekomitee hat heute auf seiner 38. Tagung in Doha die Reichsabtei Corvey in die Welterbeliste aufgenommen. Das Komitee würdigte das Karolingische Westwerk und die Civitas Corvey aus dem frühen Mittelalter als Zeugnis von außergewöhnlich universellem Wert.

Keine Kommentare

21.06.2014
Funde & Befunde
Das "Tüpfi" aus dem Rhein. Höhe: 14 cm. (Foto: Ph. Saurbeck)

Ein unerwarteter Fund bei der "Rhyputzete"

Alle drei bis fünf Jahre reinigen Freiwillige in Basel in der Schweiz die ufernahen Bereiche des Rheins und bergen dabei nicht unbeträchtliche Mengen an Abfall und Schrott. In diesem Jahr konnte auch ein archäologischer Fund gemacht werden.

Keine Kommentare

21.06.2014
Veranstaltungen

Archäologie hautnah erleben

1. Archäologische Sommerakademie der Universität Bamberg

Vom 29. August bis 31. August 2014 findet für alle archäologisch Interessierten die 1. Archäologische Sommerakademie in Bamberg statt. Ziel der Sommerakademie ist es, die Arbeit von Archäologen mit den dazugehörigen Methoden einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Keine Kommentare

21.06.2014
Ausgrabungen
Südlicher Bereich der Agora in Ephesos mit Bibliothek des Celsus

DFG fördert Grabung in Ephesos

Das Projekt zur Erforschung des sogenannten Staatsmarktes, der oberen Agora der antiken Stadt Ephesos in der heutigen Türkei, das von Prof. Dr. Dirk Steuernagel (Klassische Archäologie der Universität Regensburg) gemeinsam mit Prof. Dr. Thekla Schulz-Brize (Historische Bauforschung an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg) geleitet wird, erhält eine Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Keine Kommentare

21.06.2014
Denkmalschutz
Die Abteikirche des Klosters Corvey mit dem karolingischen Westwerk (Foto: Bodo Kubrak)

Reichsabtei Corvey für die Welterbeliste nominiert

Das UNESCO-Welterbekomitee tagt derzeit noch bis zum 25. Juni in Katars Hauptstadt Doha. In diesem Jahr sind 40 Kultur- und Naturstätten für die Welterbeliste nominiert. Deutschland hat das Karolingische Westwerk und die Civitas Corvey im nordrhein-westfälischen Höxter vorgeschlagen.

Keine Kommentare

20.06.2014
Personalia
Adriano Boschetti wird neuer Kantonsarchäologe in Bern. (Foto zvg)

Boschetti wird neuer Berner Kantonsarchäologe

Der neue Leiter des Archäologischen Dienstes im Amt für Kultur des Kantons Bern heisst Adriano Boschetti. Er tritt am 1. Januar 2015 die Nachfolge von Daniel Gutscher an, der zum Ende des Jahres in Pension geht. Boschetti arbeitet seit 2004 beim Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug, wo er die Abteilung Bauforschung und Mittelalterarchäologie leitet und Mitglied der Geschäftsleitung ist.

Keine Kommentare