16.12.2017 - 04:22:37

Von A bis Z

Alphabetisches Register
Für den schnellen Überblick: Das Schlagwortverzeichnis der Artikel und Rezensionen (nur für Clubmitglieder)
Nachrichten > Forschung

Gerda Henkel Stiftung öffnet interaktives Wissenschaftsportal

Kategorie: Forschung, Veröffentlichungen
26.02.2010 -   GHS / CS

Die Gerda Henkel Stiftung hat ein neues Internetportal errichtet. Seit Anfang der Woche informiert "L.I.S.A. - Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung" fächerübergreifend über Themen aus dem Bereich der Historischen Geisteswissenschaften und lädt zur Verständigung über Forschung ein.

Anerkannte Wissenschaftler, junge Forscherinnen und Forscher, aber auch interessierte Laien können sich an Themen-Dossiers beteiligen, eigene multimediale Beiträge einbringen und in allen Bereichen des Portals aufeinander Bezug nehmen. In einer eigenen Rubrik "L.I.S.A.video" veröffentlicht die Stiftung zweimal wöchentlich neue Episoden von Filmen aus dem Forschungsalltag, die von Wissenschaftlern selbst gedreht und von einer Produktionsfirma professionell aufbereitet wurden.

"Mit L.I.S.A. möchten wir ein spezialisiertes, zuverlässiges Umfeld schaffen, das dem großen Interesse an historischen Themen Rechnung trägt und das die klassischen Formen der fachlichen Auseinandersetzung an den Hochschulen und in den Medien ergänzt", so Dr. Michael Hanssler, Vorsitzender des Vorstands der Gerda Henkel Stiftung. Während die Homepage der Stiftung auch weiterhin über stiftungseigene Aktivitäten, Förderungen und Initiativen berichtet, ist L.I.S.A als eigener Diskussionsraum angelegt, der nicht nur Projektpartnern offen steht.

L.I.S.A. besteht aus drei Bereichen: Ein Online-Redakteur moderiert die Beiträge, entwickelt Themendossiers und akzentuiert wichtige Aspekte der im Portal behandelten Schwerpunkte. Die Doktorandinnen und Doktoranden der Gerda Henkel Stiftung können ihre Dissertationsvorhaben präsentieren und sich in einem nichtöffentlichen Bereich untereinander austauschen. Für L.I.S.A.video haben Archäologen, Historiker, Kunsthistoriker, Psychoanalytiker und Restaurierungswissenschaftler ihre Forschungen gefilmt. Begleitet von der Autorin Gisela Graichen und dem Produzenten Peter Prestel, ist in Ägypten, Deutschland, Griechenland, der Mongolei, Nepal und auf Sri Lanka Filmmaterial entstanden, das zu je zehn dreiminütigen Episoden aufbereitet wurde und fortlaufend auf L.I.S.A.video zu sehen sein wird.