01.09.2014 - 23:02:55

Von A bis Z

Alphabetisches Register
Für den schnellen Überblick: Das Schlagwortverzeichnis der Artikel und Rezensionen (nur für Clubmitglieder)

Funde & Befunde

05.04.2012
Aus aller Welt, Funde & Befunde
Der fossile Mittelfußknochen bei der Auffindung.

Lucy lief nicht alleine

Mehrere fossile Fußknochen aus der Region Afar in Äthiopien bringen Bewegung in die Erforschung des aufrechten Gangs. Die Auswertung der allgemein in der Paläoanthropologie seltenen Fußknochen erbrachte ein unerwartetes Ergebnis: zeitgleich mit Lucy hat sich anscheinend auch ein »entfernter Cousin« auf anderen Wegen mit dem aufrechten Gang beschäftigt.

Keine Kommentare

30.03.2012
Ausstellungen, Funde & Befunde
Mit insgesamt 293 Silbermünzen ist der Fund von Füllinsdorf der grösste keltische Hort mit Edelmetallmünzen aus der Schweiz (© Archäologie Baselland)

Der bislang größte eisenzeitliche Münzschatz der Schweiz

Auf dem Gebiet der Gemeinde Füllinsdorf (BL) wurde ein Depot mit 293 keltischen Silbermünzen entdeckt. Es handelt sich um den bislang größten Hortfund eisenzeitlicher Edelmetallmünzen aus der Schweiz. Die Archäologie Baselland zeigt den aussergewöhnlichen Neufund in einer kleinen Ausstellung im Museum.BL.

Keine Kommentare

23.03.2012
Funde & Befunde, Forschung
Freilegung des Grabes im Laborgebäude des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle.Foto: A. Hörentrup, LDA Sachsen-Anhalt

Massengrab aus der Schlacht von Lützen wird untersucht

Zwischen 6.500 und 10.000 Soldaten waren im November 1632 in der entscheidenden Schlacht des Dreißigjährigen Krieges gefallen. Im Rahmen eines Forschungsprojektes ist es im Herbst letzten Jahres erstmals gelungen, eines der Massengräber - von denen es zahlreiche gegeben haben muss - gezielt zu lokalisieren und im Block zu bergen. Jetzt wird es unter Laborbedingungen in der Werkstatt des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle freigelegt.

1 Kommentar(e)

23.03.2012
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Der frühkeltische Fürstensitz auf der Heuneburg bei Herbertingen-Hundersingen, Kreis Sigmaringen, in dessen Umfeld die Gräber gefunden wurden (© Denkmalpflege Baden-Württemberg)

Keltischer Goldschmuck aus dem 6. Jahrhundert v. Chr.

"Die Grabkammer einer vor ca. 2.600 Jahren bestatteten frühkeltischen Fürstin gehört zu den spektakulärsten archäologischen Entdeckungen in Deutschland", erklärte Ingo Rust, Staatssekretär im baden-württembergischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, am Dienstag, den 20.3.2012, bei der Bergung von zwei Schmuckstücken in Ludwigsburg.

1 Kommentar(e)

24.02.2012
Forschung, Funde & Befunde
Karte des Azraq Beckens mit der Fundstelle Kharaneh IV und weiteren epipaläolithischen Fundstellen der Region (Bild: CC BY PLoS ONE)

20.0000 Jahre alte Hütten in Jordanien entdeckt

Dass die sesshafte Lebensweise, bzw. der Beginn größerer dörflicher Strukturen im Vorderen Orient nicht erst mit dem Beginn des Ackerbaues einsetzt, wird in der Forschung schon länger nicht mehr bezweifelt. Die Forschungsergebnisse eines internationalen Archäologenteams am Fundort Kharaneh IV in Jordanien scheinen den Anfang dieser Entwicklung allerdings nochmals um 10.000 Jahre zu verschieben.

1 Kommentar(e)

24.02.2012
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Die etwa 10.000 Jahre alte Felszeichnung von Lapa do Santo. Fotografie und Umzeichnung. Abbildung: CC-BY PLoS one

Die älteste Felszeichnung Amerikas?

Forscher der Universität von São Paulo und der University of Washington in Seattle glauben die älteste sicher datierbare figürliche Felszeichnung der Neuen Welt gefunden zu haben. Ihre Ergebnisse haben Sie kürzlich in dem Online-Wissenschafts-Magazin PLoS ONE veröffentlicht.

Keine Kommentare

24.02.2012
Funde & Befunde

Goldene Zeiten in Niedersachsen

Die Nordeuropäische Erdgasleitung NEL ist eine große Herausforderung und zugleich Chance für die Archäologie, denn die 36 m breite Trasse schneidet über 200 km durch 10.000 Jahre Kulturgeschichte Niedersachsen. Im Zuge der baubegleitenden Ausgrabungen wurde im letzten Jahr ein bronzezeitlicher Goldschatz entdeckt.

Keine Kommentare

10.02.2012
Funde & Befunde
Frühchristliche Öllampen (Foto: Ägyptisches Museum der Universität Leipzig)

Verschollene Objekte kehren von Leipzig nach Berlin zurück

44 Objekte spätantik-byzantinischer Alltagskultur wurden kürzlich in Leipzig als Eigentum des Berliner Museums für Byzantinische Kunst identifiziert und kehren nun ins Bode-Museum zurück. Die Stücke waren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in die Sowjetunion transportiert worden und gelangten 1958 im Zuge der Rückgabeaktion an die DDR fälschlicherweise in das Ägyptische Museum - Georg Steindorff - der Universität Leipzig.

Keine Kommentare

27.01.2012
Funde & Befunde

Rätselhafte Entdeckung auf Gräberfeld in Krefeld-Gellep

Wissenschaft kennt keine vergleichbaren Funde aus römisch-fränkischer Zeit

Ein unerklärliches wissenschaftliches Rätsel hat Dr. Margareta Siepen vom Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland aus Bonn beim Grabungsabend des Museums Burg Linn in Krefeld vorgestellt. Auf dem römisch-fränkischen Gräberfeld von Krefeld-Gellep entdeckte sie sogenannte Kopfgräber.

Keine Kommentare

27.01.2012
Funde & Befunde
Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk: Paderborner Stadtarchäologe Dr. Sven Spiong mit dem neu entdeckten Siegelstempel des Paderborner Benediktinerabtes Jodocus. Foto: LWL/Museum in der Kaiserpfalz

Ehrenamtlicher Sondengänger findet Siegelstempel des Abtes Jodocus Rosa

Frisch vom Feld in die Vitrine

Das kürzlich entdeckte Siegel eines Paderborner Abtes aus dem 16. Jh. ist ab sofort im Museum in der Kaiserpfalz zu sehen.

Keine Kommentare

13.01.2012
Ausstellungen, Funde & Befunde
Der prunkvolle 1000 Jahre alte Seidenkaftan wird auch kurze Zeit in der Ausstellung des LVR-LandesMuseum Bonn zu sehen sein. Beteiligte v. l. : Prof. Dr. Jan Bemmann, Universität Bonn; Prof. Dr. phil. Annemarie Stauffer, FH Köln; Dr. Anne Sicken, FH Köln; Laura Peters (B.A.), FH Köln; Maike Piecuch (B.A.), Dr. Michael Schmauder, LVR-LandesMuseum Bonn (Foto: Thilo Schmülgen/FH Köln)

Eine kulturhistorische Sensation

1000 Jahre alte wertvolle Textilien aus der Mongolei werden in der Fachhochschule Köln erforscht und restauriert. Die wertvollen Textilien zählen zu den Prunkstücken der spektakulären Ausstellung »Steppenkrieger – Reiternomaden des 7. – 14. Jahr­hun­derts aus der Mongolei«, die ab dem 26. Januar 2012 im LVR-Landesmuseum in Bonn zu sehen sein wird.

Keine Kommentare

06.01.2012
Funde & Befunde
Die Goldkugeln aus dem Grab der Keltenfürstin von der Heuneburg, Kreis Sigmaringen. (Foto: RP Stuttgart)

"Weihnachtsbescherung" für Archäologen

Das in einer spektakulären Aktion vor fast genau einem Jahr im Kreis Sigmaringen geborgene Grab der Keltenfürstin von der Heuneburg hat erneut einmalige Funde preisgegeben, wie das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart am 23.12.2011 mitteilte.

Keine Kommentare

06.01.2012
Funde & Befunde
Diese Goldmünzen fanden Brandenburger Archäologen. Foto: D. Sommer

Byzantinisches Gold in der Uckermark

In Brandenburg haben Archäologen Goldmünzen aus der Völkerwanderungszeit gefunden. Es handelt sich um acht sogenannte Solidi, z.T. Prägungen aus Konstantinopel und Rom, aber auch von germanischen Königen. Sie sind vermutlich im sechsten Jahrhundert vergraben worden - zu einer Zeit in der die Uckermark weitgehend unbesiedelt war und als Thüringen zur fränkischen Provinz wurde.

1 Kommentar(e)

18.11.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
So naturgetreu gearbeitete Schachfiguren wie dieser auf der Falkenburg gefundene Bischof sind europaweit extrem selten. Die Figur wurde im Schachspiel als Läufer eingesetzt. Foto: LWL/S. Brentführer

Dem Burgherrn ins Gemach geschaut

Einzigartige Schachfigur auf der Falkenburg entdeckt

Es ist eines der größten Burgenforschungsprojekte Westfalens: Die Grabungen an der Falkenburg bei Detmold. Seit 2004 untersucht der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit dem Lippischen Landesmuseum die Burg der Edelherren zur Lippe. Bei der diesjährigen Kampagne gab es kurz vor Grabungsende noch einen Überraschungsfund - die Archäologen entdeckten eine kunstvoll gearbeitete Schachfigur von internationalem Rang.

Keine Kommentare

11.11.2011
Ausstellungen, Funde & Befunde
Nur noch bis Ende November können Besucher das alte Langhaus besichtigen, danach wird es wissenschaftlich zerlegt (Foto: Urgeschichtemuseum NÖ)

Lebensdauer eines Langhauses

Eine Lebensdauer von 20 Jahren gaben die Erbauer dem jungsteinzeitlichen Langhaus im Freigelände des Urgeschichtemuseums in Asparn/Zaya (Niederösterreich), nun sind es mehr als 40 geworden.

5 Kommentar(e)

26.10.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Das »Malset« nach der Freilegung. Der Inhalt der Abalone-Schale wird durch einen flachen Kieselstein bedeckt © d'Errico/Pedersen/Henshilwood

Farbproduktion vor 100.000 Jahren

Schon sehr lange nutzt der Mensch Farben. Doch gerade für die paläolithischen Epochen lagen bisher kaum Informationen zum Herstellungsprozess der Pigmente vor. Die Entdeckung eines 100.000 Jahre alten »Werkzeugkastens« zur Farbherstellung vor drei Jahren in Südafrika hat diese Wissenslücke nun etwas geschlossen. Französische Wissenschaftler des Centre National de la Recherche Scientifique haben bei der Auswertung dieses besonderen Fundkomplexes mitgearbeitet.

2 Kommentar(e)

25.10.2011
Aus aller Welt, Funde & Befunde, Forschung
An dieser Stelle wurde das Mastodon vom Speer getroffen. Bild: Universität Kopenhagen

Die Uramerikaner begannen früher mit der Großwildjagd

Bisher galten die Menschen der sogenannten Clovis-Kultur als die ersten, die in Nordamerika Mastodonten jagten. Nun hat ein amerikanisch-dänisches Forschungsteam nachgewiesen, dass die amerikanische Elefantenart den Menschen bereits 1.000 Jahre früher als Nahrung diente.

Keine Kommentare

23.10.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde, Aus aller Welt
Das römische Forum von Alexandria Troas. Am rechten Rand des Forums haben die Archäologen den zwölfeckigen Bau ausgegraben. Foto: WWU

Mit einem 60-Tonnen-Kran in die Antike

Archäologen der Forschungsstelle Asia Minor berichten von Ausgrabungen in der Türkei

Seit rund zehn Jahren legen Archäologen der Universität Münster Schritt für Schritt die Überreste der antiken Stadt Alexandria Troas in der Türkei frei. Dabei fördern sie immer neue, bedeutsame Funde ans Tageslicht. In der diesjährigen Grabungssaison stellte das Projekt die Wissenschaftler vor eine große Herausforderung: Sie legten ein großes zwölfeckiges römisches Gebäude frei, das durch ein Erdbeben in der Spätantike unter einer meterhohen Schutt- und Trümmerschicht begraben worden war. Die Forscher mussten schweres Räumgerät einsetzen, um die Überreste des Gebäudes zu bergen.

Keine Kommentare

21.10.2011
Forschung, Funde & Befunde
So oder so ähnlich könnten die Wildpferde etwa 6000 vor Christus ausgesehen haben. (Foto: Robert Sommer)

Wildpferde überlebten Temperaturanstieg nach der Eiszeit

Das Schicksal des Wildpferdes hing während und nach der Eiszeit am Klima und an den Menschen. Dabei war es widerstandsfähiger, als bisher in der Fachwelt angenommen und überlebte den Temperaturanstieg und Klimawandel.

1 Kommentar(e)

14.10.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Neuheiten der damaligen Medizintechnik - eine Zahnprothese.

Bruchbänder und Zahnprothesen: Über 140 Gräber auf Göttinger Campusgelände archäologisch untersucht

Die archäologischen Voruntersuchungen auf dem Baugelände des geplanten Lern- und Studiengebäudes der Universität Göttingen sind abgeschlossen. In der nordwestlichen Ecke des Campus befand sich ehemals ein Friedhof der katholischen Michaelis-Gemeinde, der zwischen 1851 und 1889 genutzt wurde. Ein Team aus Archäologen einer privaten Grabungsfirma im Auftrag der Universität und der Stadt Göttingen hat knapp 600 Quadratmeter des insgesamt 4000 Quadratmeter großen Areals untersucht und 146 Gräber freigelegt.

Keine Kommentare

07.10.2011
Funde & Befunde
Kopf des Satyrs „Ludovisi” aus Chimtou. Der Ausbruch an der Stirnseite ist zur Hand der Mänade zu ergänzen (Foto: DAI Rom)

Weltweit erst der Vierte seiner Art

Bei den archäologischen Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Rom in Simitthus (Chimtou, Tunesien) wurde 2010 der fragmentierte Kopf eines Satyrs entdeckt. Bei den Detailuntersuchungen konnte nun festgestellt werden, dass es sich bei dem unterlebensgroßen Kopf um einen Satyr der Satyr-Mänaden-Gruppe "Ludovisi" handelt. Der Kopf aus Chimtou ist damit der vierte bekannte Satyrkopf der Gruppe weltweit.

Keine Kommentare

06.10.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Grabungstechniker Ralf Klausmann und Bezirksarchäologe Dr. Holger Göldner (in der Fläche) informieren über die archäologischen Untersuchungen in der »Haselburg«

Archäologen erfreut: Keine Funde bei Römervilla im Odenwald

Dass bei Ausgrabungen keinerlei römische oder sonstige antiken Befunde zum Vorschein kommen, ist für Archäologen normalerweise kein Grund zur Freude. Ganz anders bei den Sondagegrabungen im Vorfeld des Baus eines Informationszentrums für den römischen Gutshof Haselburg im Odenwald.

Keine Kommentare

23.09.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Auf der Luftbildaufnahme sind die ursprünglichen Ausmaße des Theaters eingezeichnet. Foto: DAI

Antikes Theater im Apollonheiligtum von Didyma entdeckt

Im berühmten Apollonheiligtum von Didyma (Westtürkei) stießen deutsche Archäologen überraschend auf ein Theater aus der römischen Kaiserzeit.

1 Kommentar(e)

02.09.2011
Ausstellungen, Forschung, Funde & Befunde
Das futuristisch anmutende Forschungs- und Erlebniszentrum soll ab 2013 als Landmarke für Kultur und Wissen die durch den Braunkohletagebau entstandene Landschaft prägen.

Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere nimmt Gestalt an

Spatenstich im Oktober - erste Einblicke in das Ausstellungskonzept

Die Stadt Schöningen informierte am Mittwoch über den Planungsstand des »Forschungs- und Erlebniszentrums Schöninger Speere«, wo von 2013 an die ältesten noch erhaltenen Jagdwaffen der Menschheit präsentiert werden sollen.

Keine Kommentare

26.08.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Das in einem antiken Brunnen entdeckte Bronzemedaillon zeigt die römische Göttin Minerva. Sie wurde zusammen mit Teilen einer Paraderüstung eines römischen Reitersoldaten und Bronzegeschirr gefunden. Foto: Regierungspräsidium Stuttgart

Die römische Göttin aus dem Brunnen

Überraschende Bronzefunde in Welzheim (Rems-Murr-Kreis)

Ein bronzenes Medaillon mit dem Antlitz der römischen Göttin Minerva, Teile einer Paraderüstung eines römischen Reitersoldaten und weitere Bronzefunde kamen bei der Ausgrabung des Landesamts für Denkmalpflege Baden-Württemberg zutage. Sie waren einst in zwei nebeneinander liegenden Brunnen deponiert worden.

Keine Kommentare

24.08.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Die in Lutter gefundene rund 10 Zentimeter lange Bronzedolchklinge aus der Frühbronzezeit (um 1.800 v. Chr.). Foto: IPNA

Abri wurde über Jahrtausende immer wieder genutzt

Bronzedolch und Auerochsenknochen ausgegraben

In einer Höhle im elsässischen Lutter haben Archäologen aus Basel und Straßburg einen fast 4.000 Jahre alten Bronzedolch und den Knochen eines Auerochsen gefunden. Der Unterstand wurde seit der Steinzeit während rund 10.000 Jahren regelmäßig als Siedlungsstelle genutzt, lautet eine Erkenntnis aus der Grabung. Die Forscher interessierten sich vor allem für den Übergang von den letzten nomadisierenden Wildbeutern zu den ersten sesshaften Bauern in der Region.

Keine Kommentare

19.08.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Der außergewöhnliche Befund nach der Freilegung des Bronzehortes im Landesmuseum für Vorgeschichte. Foto: J. Lipták, © LDA Halle

Ein abgetrennter Schädel und ein Bronzehort: Zufall oder rituelles Opfer?

Einen abgetrennten Schädel zusammen mit einer einzelnen Hand findet man nicht allzu häufig in einer spätbronzezeitlichen Siedlungsgrube. Wenn darunter noch ein großer, aus über 120 Bronzegegenständen bestehender Hortfund zutage kommt, ist das schon sehr außergewöhnlich. Darum haben sich die Wissenschaftler und Restauratoren des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle auch fast zwei Jahre für die Untersuchungen Zeit gelassen, bevor sie am Donnerstag die ersten Ergebnisse präsentierten.

Keine Kommentare

10.08.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Eisenzeitlicher Wandputz mit Bemalung: Punktreihen und -wolken umschließen die einzelnen Motive. Foto: J. Lipták, LDA Halle

Farbenfrohe Eisenzeit

Von wegen graue Vorzeit - auch in der Eisenzeit mochten es die Menschen bunt

Bei Ausgrabungen nahe Wennungen an der Unstrut kam 2009 ein bemerkenswerter Fund zutage: über 1.500 leuchtend rot bemalte Fragmente einer Hauswand aus der Eisenzeit. In der Restaurierungswerkstatt des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle wurde dieses Vorzeitpuzzle wieder zusammengesetzt.

Keine Kommentare

28.07.2011
Ausgrabungen, Funde & Befunde
Mittelalterlicher Spielstein aus Horn. Foto: © LDA Halle

Neueste Ausgrabungsergebnisse von der mittelalterlichen Holzburg Niendorf

In Haldensleben haben Archäologen den vollständigen Grundriss einer hölzernen Befestigungsanlage aus der Zeit des »Sachsenaufstandes« gegen Heinrich IV. freigelegt. Außerdem fanden die Wissenschaftler Spuren einer Siedlung, die bis ins 9. Jh. zurück reicht - und frühmittelalterliche slawische Keramik. Dies lässt spannende Erkenntnisse zur Siedlungsgeschichte dieses Raumes erwarten.

Keine Kommentare

27.07.2011
Aus aller Welt, Ausgrabungen, Funde & Befunde
Ballspielender König: Die Relieftafel wurde von den Bonner Archäologen innerhalb der Treppe des Maya-Palasts in Uxul gefunden. Foto: © Archäologisches Projekt Uxul/Uni Bonn

Königliches Ballspiel

Wissenschaftler der Abteilung für Altamerikanistik der Universität Bonn entdeckten in einem Palastkomplex der Maya-Stadt Uxul in Mexiko Relieftafeln, die Könige beim Ballspiel zeigen. Die Reliefs deuten darauf hin, dass der Palast von Uxul zumindest zeitweise von den Königen der Kaan-Dynastie in Besitz genommen wurde.

Keine Kommentare