16.12.2017 - 19:53:35

Von A bis Z

Alphabetisches Register
Für den schnellen Überblick: Das Schlagwortverzeichnis der Artikel und Rezensionen (nur für Clubmitglieder)
Nachrichten > Tagungen

Forschungstag der Leipziger Ägyptologie

Kategorie: Tagungen
17.05.2013 -   Uni Leipzig / CS

Das jährliche Kolloquium "Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte" versammelt am 23. Mai 2013 Nachwuchswissenschaftler und gestandene Forscher der Universitäten, ägyptischen Museen und Akademien von Leipzig und Berlin zum Austausch über aktuelle Erkenntnisse und Fortschritte von Projekten. Zu der zum 42. Mal stattfindenden Veranstaltung findet als Festvortrag die 24. Siegfried-Morenz-Gedächtnis-Vorlesung statt.

Die thematische Ausrichtung ist weit gefächert: Zum Auftakt spricht Anne Herzberg, neue Mitarbeiterin am Akademievorhaben "Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache", über lokale Amtsträger des Neuen Reichs in Assuan/Südägypten. Johannes Auenmüller aus Berlin nimmt mit Wesiren und Bürgermeistern weitere Beamte aus dieser Zeit in den Blick. Den Vormittag beschließt Dr. Alexandra Cappel (Bremen) mit einem Werkstattbericht eines neuen Leipziger Forschungsprojekts über Georg Steindorff. Dr. Peter Dils von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig widmet sich am Nachmittag hieroglyphischen Spielereien, die auf Tempelwänden überliefert sind.

Im Anschluss sprechen Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter vom Ägyptologischen Institut der Universität Leipzig und Lena Krastel aus Heidelberg über Inschriften in koptischer Sprache. Auch diese Quellen wurden in Assuan entdeckt. Maxim Kupreyev stellt Erkenntnisse seiner Abschlussarbeit vor. Der Berliner Absolvent erforschte Zeitvorstellungen der alten Ägypter. Die "Neuen Forschungen" werden beschlossen von Prof. Dr. Frank Kammerzell aus Berlin, der ägyptische Kunstkonzeptionen im Werk von Pablo Picasso aufspüren wird. Die Konferenz "Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte" findet von 10:30 Uhr bis 16:30 in der Villa Klinkhardt der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Karl-Tauchnitz-Straße 1, statt.

Um 18:15 Uhr beginnt der alljährliche Festvortrag - die mittlerweile 24. Siegfried-Morenz-Gedächtnisvorlesung zum Andenken an den bedeutenden Leipziger Ägyptologieprofessor (1914-1970). In diesem Jahr spricht Stephan Seidlmayer, Professor des Ägyptologischen Seminars der Freien Universität Berlin und Direktor der Abteilung Kairo des Deutschen Archäologischen Instituts, über "Zauberhafte Perlen und Amulette aus dem Alten Ägypten". Der Festvortrag findet in Hörsaal 7 des Hörsaalgebäudes in der Universitätsstraße statt. Zum Ausklang erwartet die Leipziger und ihre Gäste ein Empfang im Ägyptischen Museum im Kroch-Hochhaus.

Die Teilnahme zur Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.