18.12.2014 - 15:24:43

Von A bis Z

Alphabetisches Register
Für den schnellen Überblick: Das Schlagwortverzeichnis der Artikel und Rezensionen (nur für Clubmitglieder)

Nachrichten

Nachrichten

Sie suchen Berichte über neue Entdeckungen und Forschungsergebnisse? Interessieren sich für Nachrichten aus den Universitäten, aktuellen Informationen zu Ausstellungen sowie Studium & Beruf? Dann sind Sie hier richtig!

Hier finden Sie aktuelle Kurznachrichten aus allen Bereichen der Archäologie. Zu einigen der hier aufgeführten Nachrichten stehen auch ausführlichere Berichte in unserer Rubrik Fundpunkt bereit.

RSS Newsfeed

Diese Seite können Sie auch als RSS Newsfeed abonnieren.

12.12.2014
Denkmalschutz

Alarmierende Berichte über Raubgrabungen in aller Welt

Lücken im Kulturschutzgesetz sollen geschlossen werden

Nach Einschätzung der Unesco steht der Handel mit illegalen Antiken inzwischen an dritter Stelle der internationalen Kriminalität - direkt hinter Waffen und Drogen. Eine der Drehscheiben des illegalen Antikenhandels ist Deutschland. Die Frage, wie der Handel mit Raubgut aus Krisenregionen eingedämmt werden kann, stand im Mittelpunkt einer Konferenz in Berlin, die heute zu Ende ging. Kulturstaatsministerin Monika Grütters will noch in der ersten Jahreshälfte 2015 eine Novelle des Kulturschutzgesetzes vorlegen, die u.a. für alle importierten Antiken eine Ausfuhrerlaubnis des Herkunftslandes vorschreibt.

Keine Kommentare

12.12.2014
Forschung, Veröffentlichungen
Ansicht der Fundstelle La Cotte de St Brelade auf der Insel Jersey, Großbritannien. Ein Großteil der Knochen stammt aus den Ausgrabungen unter dem Granitbogen links im Bild. (Foto: Geoff Smith, MONREPOS)

Mammut nur Nahrungsergänzung bei Neandertalern?

Bedeutung der "Megafauna" für Ernährungsstrategien von Neandertalern

Neue archäozoologische Untersuchungen belegen, dass Neandertaler zwar erfolgreiche und effiziente Mammutjäger waren, die "Megafauna" aber nur eine untergeordnete Rolle in der Ernährung spielte. Die Ergebnisse der kontextuellen Studie von Dr. Geoff Smith (MONREPOS, Neuwied) erscheinen nun im Journal of Human Evolution.

Keine Kommentare

12.12.2014
Studium, Veröffentlichungen

Deutscher Studienpreis für Archäologie 2015 ausgeschrieben

Die Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF) verleiht 2015 zum dritten Mal den Deutschen Studienpreis für Archäologie. Vorschläge können noch bis zum 9. Januar eingereicht werden.

Keine Kommentare

12.12.2014
Universität

DArV startet Petition zum Erhalt der Professur für Klassische Archäologie im Saarland

Gestern startete der Deutsche Archäologenverband (DArV) eine Petition auf Change.org, mit der er sich für den Erhalt der Professur für Klassische Archäologie an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken einsetzt.

Keine Kommentare

12.12.2014
Forschung
Zwei Kaiser in einträchtiger Umarmung (um 300). Die Skulptur war ursprünglich auf einem Platz in der Hauptstadt des Byzantinischen Reiches Konstantinopel aufgestellt. (Foto: JGU / Thomas M. Weber)

Leibniz-WissenschaftsCampus Mainz erhält 1,2 Millionen Euro

Der "Leibniz-WissenschaftsCampus Mainz: Byzanz zwischen Orient und Okzident", eine Plattform für interdisziplinäre Byzanzforschung, war mit seinem im Mai 2014 eingereichten Förderantrag bei der Leibniz-Gemeinschaft erfolgreich und erhält knapp 1,2 Millionen Euro für die Jahre 2015 - 2018. Die Förderung der Leibniz-Gemeinschaft wird maßgeblich dazu beitragen, Mainz nachhaltig als eines der relevanten Forschungs- und Ausbildungszentren in den Byzantine Studies in Europa zu etablieren. Die bewilligte Fördersumme stellt die Finanzierung der Grundstrukturen sowie den Ausbau des Forschungsprogramms bis Ende 2018 sicher.

Keine Kommentare

12.12.2014
Ausstellungen
Steinbock auf der Seitenleiste eines Klazomenischen Sarkophags (Foto: Marion Wenzel/Antikenmuseum der Universität Leipzig)

Antikenmuseum präsentiert wertvolle Sarkophage

Die Restaurierung dreier historisch äußerst wertvoller Sarkophage aus dem 6. und frühen 5. Jahrhundert v. Chr. im Antikenmuseum der Universität Leipzig ist abgeschlossen. Damit ist die Originalsammlung des Museums 20 Jahre nach dessen Wiedereröffnung vollständig wiederhergestellt.

Keine Kommentare

12.12.2014
Universität, Forschung

Words, Bones, Genes, Tools: neue Kolleg-Forschergruppe an der Universität Tübingen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet eine neue Forschergruppe an der Universität Tübingen ein. Der Antrag von Professor Gerhard Jäger vom Seminar für Sprachwissenschaft und Professorin Katerina Harvati vom Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoecology an der Universität Tübingen wurde bewilligt: Ihre Kolleg-Forschergruppe "Words, Bones, Genes, Tools" erhält rund 2,7 Millionen Euro für vier Jahre.

Keine Kommentare

12.12.2014
Forschung
Beispiele von Tigerschecken bei Pferden in Artefakten und Abbildungen (Abb.: IZW)

Jahrtausende alte Pferde-DNS offenbart Zuchtpräferenzen

Über die Jahrtausende hinweg hat der Mensch die Fellfarben der Haustiere immer wieder züchterisch verändert. Im Fall der Tigerscheckung bei Pferden konnte jetzt ein internationales Forscherteam den wechselhaften Zuchtverlauf seit Beginn der Domestikation vor ca. 5500 Jahren rekonstruieren. Diese Studie unterstreicht den Wert der genetischen Diversität für die Zucht.

Keine Kommentare

12.12.2014
Ausstellungen
Mit Mammut "Wilhelm", Blumenstrauß und einer Museumscard wurden die einmillionsten Besucher überrascht. v. l.: LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Dieter Gebhard als Vorsitzender der LWL-Landschaftsversammlung, Ida Johanna Paul, Stefan Ullrich und Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock (Foto: LWL/Burgemeister)

Eine Million Besucher im LWL-Museum für Archäologie

Zahlenmäßig sind die Einwohner mehrerer Großstädte inzwischen an den 10.000 archäologischen Ausstellungsstücken des LWL-Museum für Archäologie in Herne entlang flaniert. Eine Million Besucher hat die 3.000 Quadratmeter große unterirdische Grabungslandschaft bislang angelockt. Am letzten Samstag, pünktlich zum Nikolaustag, öffneten sich die Türen für die Besucherin, die die exakt millionste Eintrittskarte löste. Ein Empfangskomitee des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe stand bereit, um die verblüffte Jubiläumsbesucherin Ida Johanna Paul (23) willkommen zu heißen.

Keine Kommentare

05.12.2014
Forschung
Archäologische Untersuchungen in der St. Johanniskirche Mainz. Foto: Sandra Kriszt

Einzigartiger Kirchenbau aus dem 7. Jahrhundert in Mainz nachgewiesen

Große Teile der St. Johanniskirche in Mainz sind nach dem Ergebnis aktueller Untersuchungen 250 Jahre älter als bisher angenommen und damit das »bedeutendste noch weitgehend erhaltene Baudenkmal dieser Epoche nördlich der Alpen«, wie die rheinland-pfälzische Kulturministerin Vera Reiß sagte.

Keine Kommentare

05.12.2014
Forschung
Knochenspitzen aus Mokriška jama, Slowenien (Foto: Tomaž Lauko, Slowenisches Nationalmuseum Ljubljana) (Bild: Tomaž Lauko, Nationalmuseum Slowenien)

Mitteleuropa wohl keine Kontaktzone von Neandertalern und modernen Menschen

Ein internationales Kooperationsprojekt um Dr. Luc Moreau untersucht, welchen Beitrag Neandertaler zur ältesten modernmenschlichen Kultur Europas, dem sogenannten "Aurignacien", geleistet haben.

3 Kommentar(e)

05.12.2014
Ausgrabungen

»Ellwangen rückt in den Fokus der Mittelalterarchäologie«

Bei Ausgrabungsarbeiten am Marktplatz in Ellwangen legten Archäologen des Landesamts für Denkmalpflege Baden-Württemberg die Überreste eines sog. Westbaus frei, der sich vom 8. - 10. Jahrhundert an die Westfassade der ehemaligen Klosterkirche anschloss. Aus dieser frühen Zeit sind bisher wenige solcher Anbauten bekannt.

Keine Kommentare

05.12.2014
Aus aller Welt
Die islamische Nekropole von Assuan. Foto: DAI

Restaurierung des Fatimidenfriedhofs von Assuan abgeschlossen

Am Montag wurde der neu für den Tourismus erschlossene Bereich durch den ägyptischen Antiken-Minister Prof. Dr. Mamdouh Eldamaty feierlich eröffnet.

Keine Kommentare

05.12.2014
Personalia
Prof. Dr. Bernhard Weisser (© Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker)

Bernhard Weisser neuer Direktor des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin

Prof. Dr. Bernhard Weisser wird zum 1. Juni 2015 Direktor des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Das hat der Stiftungsrat der SPK heute einstimmig beschlossen. Weisser nimmt bereits seit Ende der Amtszeit von Prof. Dr. Bernd Kluge am 30. September 2014 kommissarisch die Leitung des Münzkabinetts wahr.

Keine Kommentare

05.12.2014
Veranstaltungen
Prof. Dr. Lothar von Falkenhausen (Foto: privat)

Chinas wirtschaftliche Hochblüte im ersten Jahrtausend vor Christus

Der deutsch-amerikanische Archäologe Lothar von Falkenhausen übernimmt in diesem Jahr die Dagmar-Westberg-Vorlesung an der Frankfurter Goethe-Universität. In drei Vorlesungen und einem Kolloquium wird die wirtschaftliche Blütezeit im China des 1. vorchristlichen Jahrtausends beleuchtet.

Keine Kommentare

05.12.2014
Forschung

DBM und DSM durch Leibniz-Gemeinschaft evaluiert

Senat empfiehlt eine Fortsetzung der Förderung für die nächsten Jahre

Jede Leibniz-Einrichtung wird regelmäßig extern evaluiert, spätestens alle sieben Jahre. In diesem Jahr befanden sich darunter auch das Deutsche Bergbau-Museum Bochum (DBM) und das Deutsche Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven (DSM).

Keine Kommentare

05.12.2014
Personalia
Dr. Andrea Schlosser (© Andrea Schlosser)

Andrea Schlosser erhält Ernst-Waldschmidt-Preis

Andrea Schlosser erhält in diesem Jahr den Ernst-Waldschmidt-Preis für ihre Dissertation "On the Bodhisattva Path in Gandhāra. Edition of Fragment 4 and 11 from the Bajaur Collection of Kharoṣṭhī Manuscripts". Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird von der Stiftung Ernst Waldschmidt bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für wissenschaftlich wertvolle Leistungen im Bereich der Indologie verliehen. Er dient insbesondere zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und kann alle fünf Jahre vergeben werden.

Keine Kommentare

28.11.2014
Denkmalschutz

Wiedervereinigung in Baden-Württemberg: Landesamt für Denkmalpflege wieder zentralisiert

Novelle des Denkmalschutzgesetzes - Bußgelder verdoppelt

Die vor zehn Jahren im Zuge einer Verwaltungsreform erfolgte Auflösung des damaligen Landesdenkmalamtes Baden-Württemberg hat sich als nachteilig für die Belange des Denkmalschutzes erwiesen. Der Stuttgarter Landtag hat daher am 26.11. einstimmig beschlossen, das Landesamt für Denkmalpflege wieder zur zentralen Instanz mit landesweiter Zuständigkeit in Denkmalfachfragen zu machen. In der Gesetzesnovelle wird außerdem die Höhe der Bußgelder bei Verstößen gegen das Denkmalschutzgesetz neu festgelegt.

Keine Kommentare

28.11.2014
Funde & Befunde
Auf dem mittelalterlichen Pergament kam wieder der Ursprungstext zum Vorschein. (Foto: spectral imaging by EMEL, processed image by david kelbe. © project fwf p24523-g19)

Zwischen den Zeilen gelesen

Wissenschaftler aus Bern und Wien haben auf einem mittelalterlichen Pergament einen nahezu unsichtbaren Text entdeckt und entziffert. Die vor 1000 Jahren niedergeschriebenen Zeilen gehören vermutlich zum verschollen geglaubten Werk eines antiken Historikers und bringen Licht in eine wenig bekannte Epoche des römischen Reiches.

Keine Kommentare

28.11.2014
Forschung
Schädel eines steinzeitlichen Hundes von der Fundstelle Předmostí I. Foto: Moravian Museum, Brno

Wie vor 30.000 Jahren die Nahrung verteilt wurde

Gemeinsam mit tschechischen und belgischen Kollegen untersuchte ein Wissenschaftlerteam unter der Leitung von Professor Hervé Bocherens vom Fachbereich Geowissenschaften der Universität Tübingen und dem Senckenberg Center for Human Evolution and Paleoenvironment (HEP), wie die prähistorischen Menschen an Mammutknochen und -elfenbein herankamen.

Keine Kommentare

28.11.2014
Ausgrabungen

Auf den Spuren der ersten schwäbischen Bauern

Ausgrabungen in Kirchheim unter Teck

Aufgrund von Hinweisen auf eine neolithische Besiedlung führt das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart seit vergangenem Sommer archäologische Ausgrabungen im Vorfeld von Erschließungsarbeiten für das Gewerbegebiet Hegelelsberg in Kirchheim/Teck (Ldkr. Esslingen) durch. Nun hoffen die Archäologen, den vollständigen Plan eines jungsteinzeitlichen Dorfes dokumentieren zu können. Damit das bis zum für Sommer 2015 geplanten Abschluß der Ausgrabungen klappt, setzen die Forscher auf die Unterstützung durch die mittlerweile häufiger auch auf archäologischen Ausgrabungen anzutreffenden kamerabewehrten Multikopter.

Keine Kommentare

28.11.2014
Ausgrabungen
Diese Emaille-Fibel ist ein Höhepunkt unter den Fundstücken der Ausgrabung der Stadtarchäologen. Foto: LWL/Spiong

LWL-Archäologen graben in der Kleppergasse

Gleich mehrere Jahrtausende zurück reicht der Einblick, den der Paderborner Boden aktuell gewährt. In den Tiefen eines Grundstücks in der Kleppergasse erleben die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gerade eine regelrechte Zeitreise zurück in die Zeit vor über 2.000 Jahren. Schon vor Christi Geburt hinterließen die ersten Paderborner hier ihre Siedlungsspuren. Die jüngsten Zeugnisse stammen aus dem Mittelalter.

Keine Kommentare

28.11.2014
Ausgrabungen
Die Baumstämme sind zwar aus der Gegenwart, aber sie markieren die Stellen, wo vor über 2000 Jahren Pfosten die Grundlage für ein stattliches Gebäude in Saerbeck bildeten. (Foto: LWL/Esmyol)

LWL erforscht in Saerbeck das Leben in der Eisenzeit

Dass sich die Menschen schon früh in der heutigen Gemeinde Saerbeck (Kreis Steinfurt) angesiedelt haben, ist bekannt, seit Archäologen vor über 30 Jahren Siedlungsspuren aus der Steinzeit und aus der Eisenzeit im nördlichen Münsterland untersuchten. Bei der aktuellen Ausgrabung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) kam zutage, wie die ersten Saerbecker Bauern Speicher, Stall- und Wohngebäude bauten und welche Keramik sie benutzten.

Keine Kommentare

28.11.2014
Personalia
Prof. Dr. Rolf Hachmann † (Foto: Jörg Pütz)

Akademische Gedenkfeier zu Ehren von Prof. Rolf Hachmann

Im Alter von 96 Jahren ist der langjährige Direktor des Instituts für Vor- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie der Universität des Saarlandes Prof. Rolf Hachmann am 5. Juni 2014 verstorben. Ihm zu Ehren richtet die Abteilung Vor- und Frühgeschichte der Fachrichtung Altertumswissenschaften heute eine akademische Gedenkfeier mit mehreren Vorträgen aus.

Keine Kommentare

27.11.2014
Personalia
Friederike Fless erhält Ehrendoktorwürde. Foto: Lejeune, © DAI

Ehrendoktorwürde für die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts

Klassische Archäologie der Humboldt-Universität zu Berlin würdigt Friederike Fless

Die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts Friederike Fless bekam am 25. November 2014 die Ehrendoktorwürde der Klassischen Archäologie der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) für ihre herausragenden Leistungen in Wissenschaft und im Wissenschaftsmanagement verliehen.

Keine Kommentare

26.11.2014
Denkmalschutz
Der DGUF-Vorstand (Rengert Elburg, Diane Scherzler, Frank Siegmund) bei der Übergabe der Petition am 25. 6. 2013 im Düsseldorfer Landtag an Carina Gödecke (2.v.r.), Präsidentin des Landtags von NRW, und Michael Groschek (3.v.r.), Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. Foto: Sven Evertz.

»Nordrhein-Westfalen spart an Archäologie und Baudenkmalpflege und vergeudet dennoch öffentliche Gelder«

… mit dieser aufrüttelnden Schlagzeile wandte sich die Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF) am 26.11.2014 an die Öffentlichkeit. Ein Jahr nach der DGUF-Petition gegen die Mittelkürzungen in der Archäologie und der Baudenkmalpflege von Nordrhein-Westfalen (NRW) bilanzieren Frank Siegmund und Diane Scherzler die erreichten Effekte der Petition und der Renovierung des Denkmalschutzgesetzes wie folgt: »Nordrhein-Westfalen hat 2013 seinen langjährigen Sparkurs in der Archäologie und in der Baudenkmalpflege deutlich verschärft, trotz eines starken öffentlichen Bürgerprotests. Heute setzt das Land für den Erhalt seines kulturellen Erbes weniger Mittel ein als die meisten anderen Bundesländer und nur ein Drittel dessen, was in Europa üblich ist. Dennoch verzichtet das Land NRW infolge ungeschickter Gesetzesregelungen zu Gunsten von Investoren auf jährliche Einnahmen für die Archäologie in Millionenhöhe. Diese Kosten muss stattdessen die Allgemeinheit übernehmen. Das vergeudete Geld ist in Summe ein Mehrfaches dessen, was das Land selbst für die Archäologie einsetzt.«

Keine Kommentare

25.11.2014
Veröffentlichungen
Die Archäologischen Berichte der DGUF erscheinen ab sofort im Open Access

Archäologische Berichte im Open Access

Die neuen Bände der Monografienreihe der DGUF erscheinen ab sofort im Open Access.

Nach ihrer Zeitschrift Archäologische Informationen hat die Deutsches Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF) jetzt auch die von ihr herausgegebenen Monografien - die Archäologischen Berichte - im Sinne ihrer Open-Access-Strategie renoviert: Seit November 2014 erscheinen neue Bände der Reihe von Anbeginn an als weltweit frei zugängliche Online-Publikation.

Keine Kommentare

21.11.2014
Funde & Befunde
Neu entdeckter Steinblock im Steinbruch von Baalbek (rechte Bildhälfte). Foto © DAI

Der dickste Brocken der Antike liegt im Libanon

Libanesisch-deutsches Forscherteam entdeckt weltweit größten antiken Steinblock in Baalbek

Der monolithische Block im Steinbruch von Baalbek ist 19,60 m lang, 6 m breit und mindestens 5,5 m hoch. Sein Gewicht wird auf ca. 1.650 Tonnen geschätzt. Nun soll erforscht werden, warum der Steinblock nicht fertiggestellt wurde und im Steinbruch verblieb – und mit welchen Mitteln er überhaupt hätte transportiert werden können.

Keine Kommentare

21.11.2014
Funde & Befunde
Bei der Ausgrabung dieses jungsteinzeitlichen Friedhofs in Nubien (Sudan) entdeckten die Forscherinnen und Forscher Pflanzenpartikel, die sich im Labor als Spuren von angebautem Getreide herausstellten. Foto: © D. Usai/ S. Salvatori

Afrika: Frühe Vielfalt auf dem Speiseplan

Spuren von angebautem Getreide im Sudan schon vor 7.000 Jahren

Die Menschen in Ostafrika ernährten sich mehrere Jahrhunderte früher als bisher bekannt von angebautem Getreide. Einem Forschungsteam aus Barcelona, Treviso, London und Kiel gelang der Nachweis uralter Gerste- und Weizenreste in Grabbeigaben und Zähnen von zwei jungsteinzeitlichen Friedhöfen im Zentralsudan und Nubien. Die Ergebnisse der Analysen sind kürzlich im Fachjournal PLoS ONE (online) erschienen.

Keine Kommentare

21.11.2014
Forschung
Bohrkerne: Die Warven (Jahresschichten) sowie die dunklen Vulkanaschelagen sind deutlich zu erkennen. Foto: Thomas Litt/Uni Bonn

Klimakapriolen der letzten 600.000 Jahre

Wer in die Zukunft blicken will, muss über die Vergangenheit Bescheid wissen. Ein internationales Forscherkonsortium unter Federführung der Universität Bonn hat auf dem Grund des Van-Sees (Osttürkei) Ablagerungen erbohrt, die einzigartige Einblicke in die letzten 600.000 Jahre geben. Das Klima schlug auch in der Vergangenheit Kapriolen, und es kam zu zahlreichen Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

Keine Kommentare