16.04.2014, 18:04
Druckversion dieser Seite anzeigen

Computeranwendungen

Kategorien

Links

Seiten: [<<] [<] 1 2 3 4 5
Vorstellung eines fundplatzübergreifenden Aufnahmesystems für neolithische Keramik aus dem nördlichen Mitteleuropa (Ertebølle, Trichterbecherkultur, Einzelgrabkultur, Glockenbecherkultur), das die Vergleichbarkeit von Funden zwischen verschiedenen Fundplätzen erleichtern soll.

Sprache: deutsch

92 Hits
seit dem 10.07.2009
OpenInfRA ist ein webbasiertes Informationssystem zur Dokumentation und Publikation archäologischer Forschungsprojekte. Da die Forschungsergebnisse von Feldforschungen häufig nicht nachhaltig gesichert, veröffentlicht und vernetzt sind, soll dieses Informationssystem entwickelt und für die archäologischen Fächer und die Bauforschung frei zur Verfügung gestellt werden, sowohl für Projekte an Universitäten, Museen, Akademien, dem DAI und anderen Institutionen als auch für ausländische Kooperationspartner.

Sprache: deutsch

9 Hits
seit dem 09.08.2013
Das EU-geförderte Projekt Planets beschäftigt sich mit der Langzeitarchivierung kultureller und wissenschaftlicher Daten.

Sprache: englisch

15 Hits
seit dem 06.11.2009
Das Projekt TELEMACHOS (das Akronym steht für Teledidaktik und Multimediaverwendung auf dem Gebiet des klassischen Altertums, des frühen Christentums, des Alten Orients und der Spätantike) ist ein an den Universitäten Bologna und Erlangen-Nürnberg angesiedeltes Projekt, das von Carla Salvaterra koordiniert wird. Hauptsächliche Zielsetzung des Projekts TELEMACO/TELEMACHOS ist es, ein möglichst vollständiges und aktuelles Verzeichnis der im Bereich der Europäischen Union entstandenen Multimedia-Produkte für die Ausbildung auf dem Gebiet der Klassischen Antike und des Alten Orients zu schaffen, ob sie nun auf CD-Rom oder auch im Internet verbreitet werden.

Sprachen: deutsch, italienisch

92 Hits
seit dem 05.07.2006
Informationsseiten zur Tagung in Heidelberg, die vom 16. - 18.11.2009 stattfand.

Sprache: englisch

19 Hits
seit dem 19.11.2009
Vorstellung eines einheitlichen Aufnahmesystems für Steinartefakte aus Silex und Felsgestein. Es handelt sich um eine ergänzte Zusammenstellung bereits bestehender Aufnahmesysteme vom Jungpaläolithikum bis ins Neolithikum. Durch einheitliche Kodierung und standardisierte Notierung der Merkmale sollen die Vergleichbarkeit der Beschreibung von Steinartefakten und der Datenaustausch erleichtert werden. Bericht (PDF) von Anselm Drafehn, Marcel Bradtmöller und Doris Mischka auf jungsteinsite.de

Sprache: deutsch

110 Hits
seit dem 10.07.2009
TextGrid ist ein Forschungsverbund, dessen Ziel es ist, den Zugang und den Austausch von Informationen in den Geistes- und Kulturwissenschaften mit Hilfe moderner Informationstechnologie (Grid) zu unterstützen. TextGrid entwickelt eine Virtuelle Forschungsumgebung für Philologen, Linguisten, Musikwissenschaftler und Kunsthistoriker.

Sprachen: deutsch, englisch

31 Hits
seit dem 07.10.2011
Die 2010 eingerichtete Juniorprofessur für Informationsverarbeitung in der Geoarchäologie (IVGA) an der Universität Bamberg befasst sich mit quantitativen und räumlichen Ansätzen zur Erforschung vergangener Gesellschaften. Untersuchungsebene ist dabei die von Kultur und Natur gleichermaßen geschaffene Kulturlandschaft mit all ihren physischen, räumlichen, sozialen und kulturellen Dimensionen, die es zu dokumentieren, zu modellieren und zu analysieren gilt.

Sprache: deutsch

63 Hits
seit dem 09.12.2011
Der Verein Computeranwendungen und quantitative Methoden in der Archäologie e.V. ist sowohl fachlich als auch forschungsgeschichtlich aus verschiedenen Wurzeln hervorgegangen. Während sich in der alten Bundesrepublik die Arbeitsgemeinschaft "Quantitative Archäologie" 1981 auf Initiative der Ur- und Frühgeschichtler etablierte, gingen in der ehemaligen DDR 1982 auch wesentliche Impulse von den Ägyptologen und Meroitisten aus.

Sprache: deutsch

187 Hits
seit dem 08.01.2004
Zamani ist das Suaheli Wort für Vergangenheit. Die African Cultural Heritage and Landscape Database soll die möglichst umfassende Dokumentation des afrikanischen Kulturerbes ermöglichen. Dabei wird besonderer Wert auf die Erfassung der naturräumlichen Umgebung der Denkmale in GIS und 3D-Modellen gelegt.

Sprache: englisch

24 Hits
seit dem 11.06.2010
Seiten: [<<] [<] 1 2 3 4 5