Geschlossenes Thema

[Geschlossen] Ausgrabungen im Tal der Pyramiden (Bosnien) geht weiter voran


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 10. 2011 [12:27]
kurti
Koryphäe
Dabei seit: 07.11.2003
Beiträge: 1523
Hallo zusammen,

interessant in diesem Zusammenhang ist dieser Artikel:

http://derkristall.wordpress.com/2011/04/02/die-wiege-der-zivilisation-stand-in-europa/

Auf dieser Seite ist näheres über die Visoko-Pyramiden zu erfahren ( auf der Seite oben rechts den Button "Pyramiden" anklicken.):

http://www.wws-plc.com/index.php/tal-der-pyramiden/forschung.html

ZITAT:
In ca. 2,5 km Entfernung von der Sonnenpyramide befindet sich der Eingang des Tunnel Ravne. Im Innern des unterirdische Tunnels wurden Megalithenblöcke entdeckt, die mit einer Konglomeratschicht überzogen sind und Sandsteinplatten. Auf den Platten und Gesteinen befinden sich eingeritzte Symbole. Radiokarbon-Tests ergaben, dass diese schon vor ca 30.000 Jahren entstanden sein müssen, kurz bevor der Tunnel geflutet worden sein muss....ENDE

Es wird zwar immer wieder betont welche Universitäten die C14 Messungen vorgenommen haben, aber es wird verschwiegen was man dort abgeliefert hat und ob überhaupt ein Zusammenhang mit der angeblichen Fundstelle gesichert ist.
Im Artikel von
"Kristall" ist ein Stück Holz erwähnt und das besagt erst mal gar nichts.
Eine Uni untersucht was man ihr vorlegt und bestätigt z.Bsp., dass das Material ca. +/-30.000 Jahre alt ist, aber Gewissheit ob es tatsächlich aussagekräftig ist habe ich nur, wenn diese Leute es vor Ort im Fundzusammenhang bergen bzw. es durch vetrauenswürdige Wissenschaftler geborgen wird.
Mir ist z.Bsp. bei den angeblichen Plattenwegen auf der Pyramide aufgefallen, dass sie seitlich unter der Mergelschicht weiter gehen und das ca.50 cm darüber die nächste Plattenschicht verläuft. Das beweist, dass es sich hier um "gewachsene" Bänke handelt die nur in "gewollter" Weg-u.Treppenbreite freigeräumt wurden, um "künstliche" Aufwege und Treppen vorzutäuschen.
Wenn z.Bsp in einem vor 2000 oder 600 Jahren gebuddeltem Tunnel durch die Konglomerat- und Sandsteinschichten gegraben wird dann können anschließend darüber liegende Bänke sich absenken und "beschriftete" Platten und Steine wieder bedecken.
Außen an den Pyramiden sind z.Bsp. Faltungen vorhanden die man "indirekte" Verwerfungen nennt. Sie entstehen genau dadurch, das weiter unten im Berg "Schichtverwerfungen" auftreten wie z.Bsp. bei einstürzenden Tunneln oder Unterhöhlungen durch Wasser.
Es gibt hier im Forum einen Thread in dem ich mich eingehend damit beschäftigt habe.
Ich bin sicher, das "unabhängige" Geologen vor Ort zu anderen Ergebnissen kommen als die "Kapazitäten" die Dr. Semir Osmanagich damit beauftragt und für deren Bezahlung sorgt.

Um nochmal auf die "nordischen" Runen zurückzukommen. Warum soll der Pfeil eigentlich nicht auf dem Kopf stehen ? Ich sehe auf der Abbildung keine "Schriftzeile" aus der die Richtung hervorgeht. Im griechischen Westalphabet gibt es diesen Pfeil.
Aber das ist auch gar nicht so relevant, denn z.Bsp. das "Alpine-Runenalphabet" hat drei bekannte Unteralphabete und ob es noch mehr hat weiß man nicht.
Wir kennen ja nur die Zusammenstellungen der Frühalphabete wie sie bisher an Hand der Häufigkeit der Zeichen in dem bisher ausgewertetem Schrifttum vorgefunden wurde.
Auf einem der besagten Steine ist z.Bsp. ein t-ähnliches Zeichen mit gerundetem Anhang.
http://wiki.atlantisforschung.de/images/thumb/Bosnische_Glyphen.jpg/180px-Bosnische_Glyphen.jpg

Solche Zeichen enthalten z.Bsp. die Tontafeln von "Glozel" in Südfrankreich.
http://wiki.atlantisforschung.de/images/thumb/Glozel_1.jpg/180px-Glozel_1.jpg

Kurz gesagt, es gab damals "Schriftkundige", wie die Funde nachweisen, die offenkundig ihre "Alphabete" aus ihnen bekannten Zeichen zusammenmixsten, so dass Lokale Alphabete oder auch nur bestimmte "Beschwörungsformeln" für Gräber oder Kultstätten entstanden. Das "Alpine Runenalphabet" ist z.Bsp. ein Konglomerat aus griechischen, etruskischen und lateinischen Zeichenformen.
In Visoko kämen z.Bsp. die Kelten in Betracht, aber das ist nicht zwingend.
Ich bestreite, dass es sich in Visoko um "nordische" Runen handelt schon deshalb weil alle mir bekannten Inschriften die "Schrägstellung" der Querstriche aufweisen die in anderen Alphabeten rechtwinklig sind.
Ein schönes Beispiel ist der "Helm von Negau (Slowenien)". Er ist in den Buchstaben des "Alpinen Alphabetes" beschrieben, aber entgegen diesem sind die Buchstaben in "nordischer Runenart" mit "schrägen" Querstrichen geschrieben.

http://www.ruth-uhl.de/runen.php

Fazit: Die in Visoko vorgefundenen Zeichen können sowohl neolithische Zeichen wie die Vincazeichen sein, aber auch eine lokale Variante eines frühen Alphabetes von denen es mehr gibt als man denkt.

Gruß
Kurti


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.2011 um 12:34.]
Verfasst am: 15. 10. 2011 [20:07]
astrofratz
Moderator
Dabei seit: 12.07.2010
Beiträge: 734
Zitat:
Es wird zwar immer wieder betont welche Universitäten die C14 Messungen vorgenommen haben, aber es wird verschwiegen was man dort abgeliefert hat und ob überhaupt ein Zusammenhang mit der angeblichen Fundstelle gesichert ist.


Nach dem ganzen Lügengebäude da schätze ich, dass es niemals eine C14 Untersuchung gegeben hat, weder bei den Unis noch sonnst wo, sondern, dass das alles nur lose Behauptungen sind.
Verfasst am: 15. 10. 2011 [20:13]
hns
Experte
Dabei seit: 23.08.2006
Beiträge: 384
"astrofratz" schrieb:

Nach dem ganzen Lügengebäude da schätze ich, dass es niemals eine C14 Untersuchung gegeben hat, weder bei den Unis noch sonnst wo, sondern, dass das alles nur lose Behauptungen sind.
..., die durch häufige Wiederholungen (Zitathäufigkeit) an Wahrheitsgehalt gewonnen haben...

-- hns
Verfasst am: 16. 10. 2011 [13:32]
astrofratz
Moderator
Dabei seit: 12.07.2010
Beiträge: 734
Zitat:
..., die durch häufige Wiederholungen (Zitathäufigkeit) an Wahrheitsgehalt gewonnen haben...

Inwiefern?
Wie war das noch: Nichts wird zur Wahrheit egal wie oft man es behauptet.
Verfasst am: 16. 10. 2011 [15:48]
hns
Experte
Dabei seit: 23.08.2006
Beiträge: 384
"astrofratz" schrieb:

Zitat:
..., die durch häufige Wiederholungen (Zitathäufigkeit) an Wahrheitsgehalt gewonnen haben...

Inwiefern?
Wie war das noch: Nichts wird zur Wahrheit egal wie oft man es behauptet.

Ja, das meine ich. Es ist eine Ergänzung Deiner (völlig richtigen) Aussage. Ich habe nur ein paar Ironie-Tags vergessen...

Nochmal neu formatiert:

"Nach dem ganzen Lügengebäude da schätze ich, dass es niemals eine C14 Untersuchung gegeben hat, weder bei den Unis noch sonnst wo, sondern, dass das alles nur lose Behauptungen sind ... , die durch häufige Wiederholungen (Zitathäufigkeit) an [scheinbarem] Wahrheitsgehalt gewonnen haben."

-- hns
Verfasst am: 16. 10. 2011 [16:45]
kurti
Koryphäe
Dabei seit: 07.11.2003
Beiträge: 1523
Hallo zusammen,

mit dieser Vermutung könntet Ihr richtig liegen.
Aus diesem Video über eine Führung geht hervor was man in Kiel untersuchen ließ und warum:
http://www.dorftv.at/videos/open-space/493

Die beiden Videos geben eigentlich keinerlei Auskunft über Befunde die eine Aussage über die Zeit machen zu der hier Menschen etwas bewerkstelligt haben.

Die oft gezeigte Steinkugel ist ebenfalls erklärbar. Sie entstehen im Meer und man findet sie dann auch im Sediment.
Geologen nennen diese Art von Kugeln Mergelkonkretionen oder Septarien, und das Mineral, das die Kugeln aufbaut, besteht aus verschiedenen Kalkspat-Generationen.
Steinkugeln im Meer (Neuseeland)

Steinkugel am Strand (Neuseeland)

Steinkugel im Sand ( Neuseeland)

Ich habe hier mal ein paar Bilder aus dem Netz zusammengestellt, die nahezu alle angeblich von Menschenhand geschaffenen Phänomene der bosnischen Pyramiden in freier Wildbahn zeigen.

http://static.zoonar.de/img/www_repository4/e5/1f/0b/10_fcc3365f80af109213a84c49850158fa.jpg

http://www.best-of-dimensional-stones.com/26Verwitterung,%20Granitgrus,%20Portugal.jpg

http://www.lfu.bayern.de/geologie/rohstoffe_methoden/rohstoffsicherung/pic/141304_gr.jpg

http://www.lfu.bayern.de/geologie/geotope_schoensten/83/pic/465433_gr.jpg

http://geo.hlipp.de/photos/00/01/000142_1cb78cdf.jpg

http://www.shannon-erne.de/wiki/lib/exe/fetch.php?w=300

http://www.schwarzwaelder-bote.de/media.imagefile.6b243258-b142-458d-9d88-1c7746734161.normalized.jpeg

http://www.altmuehltaler-kalksteine.de/tn_img/520679_soln-032-hrmeierhuber-vb.jpg

http://www.altmuehltaler-kalksteine.de/tn_img/520683_solnh-112hrwenninger-bruch-vb.jpg


Schaut man sich diese beiden Bilder an und den unten abgebildeten Auszug aus einem Video dann weiß man was die Pyramiden wirklich sind und was Dr.Semir Osmanagic tatsächlich ausgräbt.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f1/Obere_Schaumkalkbank_280308.jpg/800px-Obere_Schaumkalkbank_280308.j

http://www.uni-tuebingen.de/uni/qvo/pd/pd2004/gifs/pd2004-07-02gr.jpg


Gruß
Kurti


[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.2011 um 17:31.]
Dateianhang

Dr.Semir Osmanagic.jpg — 131 mal heruntergeladen
Typ: image/jpeg, Größe: 147.1 Kilobyte
Verfasst am: 17. 10. 2011 [10:44]
astrofratz
Moderator
Dabei seit: 12.07.2010
Beiträge: 734
Gott das Video ist ja der Hammer. Hab es nicht ganz ausgehalten, da es volle Kanne öde ist, aber die Schriftzeichen auf dem Stein erinnerten mich doch spontan an das hier...

http://s3.imgimg.de/uploads/795061318596151PICT012295c04519JPG.jpg

http://s3.imgimg.de/uploads/795061318597178PICT012168c80393JPG.jpg
(c) Pyramidengeheimnisse.de

Scheint irgendwie IN zu sein. Überall Schriftzeichen zu erkennen wo keine sind. Aber das zeigt auch, was viele Menschen wahrscheinlich von sumerischen Schriftzeichen usw. halten. Sie sehen darin nichts weiter als Gekritzel.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.2011 um 10:49.]
Verfasst am: 17. 10. 2011 [13:46]
kurti
Koryphäe
Dabei seit: 07.11.2003
Beiträge: 1523
Ja, wenn man das nur "drei" spezialisierten Epigraphikern vorlegt darf man sich nicht wundern, wenn sie auch "nur" drei Schriften erkennen. 04-icon_cheesygrin.gif

Gruß
Kurti
Verfasst am: 18. 10. 2011 [17:36]
kurti
Koryphäe
Dabei seit: 07.11.2003
Beiträge: 1523
Hallo zusammen,

bezüglich der Schriftzeichen habe ich mal im Netz recherchiert. Danach ist es offensichtlich so, dass Herr Dr. Osmanagich seine Wissenschaftler an der Nase herumführt.
Die Schriftzeichen sind demnach offensichtlich nächträglich angebracht worden !?
Ansonsten sind auch wohl spezielle Befunde erheblich "ausgedehnt" worden. 12-angelic.gif

http://www.robertschoch.net/Bosnia%20Pyramid ...

Es ist ohnehin schon ziemlich zurückgerudert worden was die Zeit von 30.000 Jahren für den Bau der Pyramiden angeht.
Der spezielle Spezialist von Dr.Osmanagich spricht jetzt immerhin schon von "Pyramiden-Hügeln" die also nur von Menschenhand nachbearbeitet wurden.
Auch das Alter des Tunnels und das Konglomerat "auf" den Monolithen wird immer jünger. 04-icon_cheesygrin.gif

http://www.philipcoppens.com/nap_art4.html

ZITAT:
Archaeologist Dr Nabil Mohamed Swelim, holder of three PhDs and the discoverer of four pyramids in Egypt, visited the structures in September 2007 and he, too, concludes that they are man-made "pyramid hills", as distinct from pyramids. A pyramid hill is a natural hill that is artificially enhanced to conform to the pyramid structure, whereas a pyramid is built from the bottom up......

....One side tunnel has stalagmites. Italian geologists Dr Dario Andretti and Dr Luciano Leoni have been able to conclude that these would have taken 2,600 to 2,900 years to form, which means the tunnel can be dated to at least 1000 BCE—and most likely is older. This date is of interest, for Dr Barakat's research indicates that approximately 3,000 years ago an earthquake damaged at least one face of the Pyramid of the Sun. Further evidence of such an earthquake is visible on the Pyramid of the Moon, where the stone "pavement" on the top shows obvious signs of folding. It is clear that, circa 1000 BCE, something happened that partially destroyed these structures, and this may explain why the Ravne tunnel complex has been filled in with sand and why other tunnels have collapsed.....
ENDE

Dr. Osmanagich erzählte dagegen immer etwas ganz anderes:

http://www.smithsonianmag.com/history-archaeology/The-Mystery-of-Bosnias-Ancient-Pyramids.html?c=y&page=5

ZITAT:
For now Osmanagich has gone underground, literally, to excavate a series of what he says are ancient tunnels in Visoko—which he believes are part of a network that connects the three pyramids. He leads me through one of them, a cramped, three-foot-high passage through disconcertedly unconsolidated sand and pebbles he says he is widening into a seven-foot-tall thoroughfare—the tunnel's original height, he maintains—for tourists. (The tunnel was partially filled, he says, when sea levels rose by 1,500 feet at the end of the ice age.) He points out various boulders he says were transported to the site 15,000 years ago, some of which bear carvings he says date back to that time... ENDE

Wenn also überhaupt die Berge teilweise mit Treppen, Podesten, Plattformen,Opferaltären und Zeichen von Menschen versehen wurden dann wohl frühestens im Neolithikum als auch nebenan in Serbien die Vincakultur bestand.

Interessant in diesem Zusammenhang sind auch diese beiden Links:

Legende vom Wasser in der Pyramide! Geflutete Tunnel ! Wasseradern??

Video der Tunnel. Wasserenergie, Schlangengöttin als Sinnbild für meandernde Wassertunnel.




Gruß
Kurti



[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.2011 um 17:41.]
Verfasst am: 25. 11. 2011 [03:37]
Thule
Amateur
Dabei seit: 12.10.2011
Beiträge: 30
Hey Leute, war lange nicht on (Ausgrabungen im Ausland)indy.gif, bin aber jetzt wieder da.
Habe mal das ganze Thema durchgelesen (ander auch, aber hier sind mir viele Sachen aufgefallen), und was alles so gequatscht worden ist.

Ich habe während des lesens bemerkt, egal wer oder was versucht einen Fakt oder Theorie zu "beweisen", sprich andere davon überzeugen das es wirklich was in Visoko gibt außer Mittelaltergestein/-tunnel und ähnliches, astrofratz gleich niedermacht mit allem was er findet und versucht auf "agressive" weise alles zu bestreiten und alles als eine Märchengeschichte darstellt.


Ich finde das total übertrieben muss ich ehrlich sagen, vor allem für jemand der Paläoseti als Avatar hat.

astrofratz lass anderen auch ein wenig Spielraum für Alternative Theorien (darum gehts ja hier) und mach nicht alles nieder. Nicht jeder erwartet deinen Senf dazu wenn er was schreibt !
(Nicht böse gemeint)

LG



Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.

Hinweis: Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um hier im Forum Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich zunächst einloggen. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie hier ein neues Benutzerkonto anlegen.