Geschlossenes Thema

[Geschlossen] fragen zum forschungsprojekt faktor mensch


Autor Nachricht
Verfasst am: 02. 04. 2010 [11:19]
berlinersalon
Troll
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2010
Beiträge: 114
Konstantin schrieb:
Ich will ja wirklich

mal versuchen, ihr Gedankenmodell bzw den Hintergrund zu verstehen, aber da hätte ich noch folgende Fragen in Bezug auf ihre Internetseite.

(...) Mein Gedankemodell ist, dass die Gusstechnik eine die Steinzeit

ausmachende Technologie hoch entwickelter Menschengruppen und Völker
war.
Das würde bedeuten, dass große Teile der Erdoberfläche
überbaut und

umgestaltet wurden.
Hier dürfte auch ein nicht zu
unterschätzender Einfluss auf vom Menschen verursachte Katastrophen vorliegen.


1.An welche Art Katastrophe denken Sie, bzw,
was bringt Sie zu dieser
Annahme?

überschwemmungen, muren, dürrekatastrofen etc
es ist heute zu sehen was für einschneidende auswirkungen technologischer und energetischer wandel mit sich bringt

Ein Gutteil der kosmischen Katastrophen, einer beliebten
wissenschaftlichen Notlösung, die auch in der Boulevardpresse
zyklisch für Grauen sorgt, könnt damit dort abgelegt werden
wo sie hin gehört, in die Abteilung Überlebenstechniken.


2.Warum denken Sie ist es eine Notlösung?
Eine Notlösung würde doch nur gebraucht werden, wenn eine Katastrophe bekannt wäre.


ich sage nur sauriersterben
außerdem scheinen sie immer noch davon auszugehen, daß ernsthaft denkende und arbeitende menschen nur in der wissenschaftsbehörde mit deren absprachen oder derem umfeld versammelt sind - das ist eine selbstüberschätzung dieser institution, die keiner überprüfung standhält.

Diese Erkenntnis ist natürlich schmerzlich, würde sie doch bedeuten, dass unser Umgang mit der Natur, ja mit der Welt, nur eine fahrlässige Wiederholung mangelnder Vorstellungskraft und überbordender Glückssehnsucht ist, denen die Ressourcen unseres Planeten sich nicht gewachsen zeigen. Nur Einsicht, Verzicht, Disziplin und Tatkraft bieten hier den im Moment wohl unmöglichen Ausweg. Die folgenden im Bild gezeigten Objekte sind meiner Meinung nach nicht durch Erosion und einer Technologie von Hammer und Meißel,also in einem Metallzeitalter
entstanden, sondern sind hauptsächlich das Ergebnis einer bisher aus den verschiedensten Gründen ignorierten oder nicht „entdeckten“ Zementgussepoche
.

3.Warum sollte so etwas ignoriert werden?
Wem würde es nützen, Generation auf Generation eine unsinnige Lehre
weiter zu betreiben?


der verfestigten feudal - klerikalen weltsicht - mit christianisierungsstarre
wohl gut bezeichnet

Eine im Gegensatz zur kubischen Menschheitsgeschichte bedeutend
längere vorkubische Entwicklungsgeschichte, würde nahezu alle
Erkenntnisse der Menschheitsentwicklung zumindest vorläufig außer Kraft setzen.


4.Warum gibt es dann ausser den Gebäuden
keine weiteren Begleitfunde? Warum sind Verschalungen, Werkzeuge und Abfallprodukte restlos verschwunden?


gehen sie einmal ein zwei kilometer an einer autubahn entlang, finden sich dort noch die von ihnen ehrlich gewünschten utensilien ?
sie können das auch alternativ in einer modernen trabantenstadt unternehmen - handwerker nehmen in der regel ihr arbeitsgerät mit zur nächsten baustelle - oder stehen noch irgendwo zementmischmaschinen rum ?

Es lässt sich ohne ein römisches Glücksgefühl sonst auch kaum
erklären,warum nahezu aus dem Nichts, im so genannten römischen Reich, eine extrem hoch entwickelte kubische Betontechnologie anzutreffen ist
.

5.Was bringt Sie zu der Annahme es käme aus
dem Nichts? Hinweise und Funde gibt es schon vor den Phöniziern.


die mörtelproblematik in mitteleuropa ist ihnen bekannt ?
siehe dazu die untersuchungen von uschmann

man sollte die These aufgeben, dass den Germanen erst durch römisches Vorbild das Kalkbrennen gelang.

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/kalkusch.htm

Wobei dann auch noch unterstellt wird, dass in den übrigen
europäischen Gebieten nicht einmal der einfachste Kalkmörtel bekannt war und die Ägypter sich übermenschlich geschunden haben, um ihre Pyramiden zu errichten.


6.Aber wennschon in der Eisenzeit Kalkmörtel
alltäglich war, was ist dann ausden Gebäuden geworden? Wo sind
Verschalung, Werkzeuge usw hingekommen?


warum soll brandkalk zwangsläufig zu gebäuden führen
haben sie dazu eine vermutung bzw. gar eine theorie
ich muß natürlich zugeben, daß weltweit an großsteinanlagen noch alle hilfsmittel rumstehen bzw. liegen
besonders schön an pyramiden zu beobachten

ansonsten könnte ja auch der eine oder andere auf den gedanken kommen, daß hier überlegungen ausgegrenzt werden sollen

lieben sie breitseiten

Aber so läßt sich natürlich fast alles auf den Ursprung des
christlichen Weltmachtanspruchs, den römischen Bronzezeitfaschismus zurückführen.

Überall wo ein Ziegelstein, eine Steinsäule oder ein aufgegebener
Wachturm herumliegen oder stehen, wird - allerdings fast gehässig
- alleiniger römischer Fortschritt behauptet und als bewiesen betracht
.


7.Inwiefern gehässig? Gehässigkeit setzt ja
eine Motivation vorraus. Gegen wen und warum? Sind Sie der Meinung viele Gebäude sind einfach falsch datiert bzw eingeordnet?


gehässige motivation - die vorchristlichen zustände in mitteleuropa waren bestenfalls bemitleidenswert

zur datierungsfalle habe ich mich schon geäußert
siehe ungestörte schichtenfolge

Den anderen Völkern bleibt nur die Rolle des barbarischen Dummkopfs oder des beglückten Verbündeten. Das lässt nur einen einzigen Schluss zu, die ganzen Wissenschaften, die mit dieser Problematik befasst sind, verharren in einer gespenstischen Christianisierungsstarre und mißachten und unterschätzen den gesunden Menschenverstand und auch – und nicht zuletzt - den derzeitigen möglichen Wissensstand.

8.Inwiefern?Aus Absicht, Unfähigkeit oder Dummheit?

aus absicht - unfähigkeit und dummheiten sind menschlich
natürlich ist diese absicht nicht gegenstand von lehre und diskussion

der akademische azubi
wähnt sich ehrfürchtig in einer welt gewaltiger wissenshintergründe


Wertvolle Zeit wird vertan, was die Menschheit an den Rand ihrer
vielleicht vorerst größten Katastrophe
befördern kann.

9.Was wissen Sie darüber. Welche Art
Katastrophe könnte eintreten?


also dazu reicht nun wirklich ein blick ins tagesgeschehen weltweit

Ich habe die Bilder nicht eingefügt, da diese bei meinen Fragen nur
eine untergeordnete Rolle spielen und der Frageninhalt sich auch mehr
auf die Aussagen bezieht, die auch wenig direkt mit den Bildern zu tun
haben.

das ist jetzt aber ihre erkenntnismethode die gänzlich ohne material und untersuchung auszukommen scheint - schließlich haben das ja auch schon andere geleistet - stimmts

Unter „Schichtbau“ Bild 3:

3.(Um diese geschichteten Bauwerke in ihren bizarren, vorkubischenStrukturen zu erklären,) bedient sich die
Geologie völlig
unverständlicher Begriffsschöpfungen, die es auch einem gebildetenMenschen nahezu unmöglich machen, den Ausführung dieserWissenschaftler spontan zu folgen. Die Geologen verbergen den Hypothesencharakter ihrer Ausführungen hinter einer Kaskade vonSicherheit verbreitenden Fachausdrücken.



10.Bedeutet das ja, das die Geologie es einfach nicht weiss? Sich zu verstecken würde ja bedeuten, man hat etwas zu verbergen bzw. weiss um die Wahrheit oder entsprechende Alternativen?

also daß der faktor mensch auch hier generell ausgegrenzt
könnte ab und an schon mal jemandem aufgefallen sein ..

oder war der informationszustand dort genauso ungenügend wie in der öffentlichkeit, der erst durch die neuen informationssysteme und gezielte privatinitiative aufgearbeitet wird
siehe zum beispiel stellvertretend für viele die amerikanische felsbrückenseite:

http://www.naturalarches.org/

62. (Geologen vermuten hier durch Erosionen freigelegte
Vulkanschlote.) Das Umdenken wird gewaltig sein und die Machtstrukturen, die die Aufarbeitung dieser Fänomene verhindert haben, werden sich ein ewiges Denkmal geschaffen haben.


11.Erneut meine Frage, da es hier konkreter wird.
Welche Machtstrukturen? Wer
verhindert warum was und wer hat etwas davon? Wann und Wie wird das gewaltige umdenken statfinden?

welche machtstrukturen - natürlich die herrschenden machtstrukturen, die eine folge der verstaatlichung der wissenschaften im zuge der rechristianisierung im 19. jhd.
das umdenken wird auch unter den repräsentanten dieser behörde in der öffentlichkeit stattfinden, wenn die privatisierung
dieser staatlichen institution in angriff genommen sein wird.

es wird dann nicht mehr notwendig sein, das wissenschaftler im ruhestand beginnen sich kritisch zu den verschiedensten fragestellungen zu äußern - siehe zb. walter matthes zur bildsteinthematik

12.Sehr häufig ist eine Ablehnung der
Eiszeiten zu spüren. Lehnen Sie diese denn völlig ab?


ich bin kein freund von grotesken gedankenkonstruktionen zur lösung anstehender untersuchungs- und materialfragen
und befinde mich damit durchaus in angenehmer gesellschaft

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/goethe_files/image006.jpg

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/goethe.htm



"was ist ein wahres geheimnis? etwas, das für jeden offen daliegt. der eine erkennt es, der andere nicht." (lao- tse, philosoph )
Verfasst am: 02. 04. 2010 [13:39]
Konstantin
Experte
Dabei seit: 06.07.2007
Beiträge: 189


berlinersalon schrieb:

Konstantin schrieb:
Ich will ja wirklich

mal versuchen, ihr Gedankenmodell bzw den Hintergrund zu verstehen, aber da hätte ich noch folgende Fragen in Bezug auf ihre Internetseite.

(...) Mein Gedankemodell ist, dass die Gusstechnik eine die Steinzeit

ausmachende Technologie hoch entwickelter Menschengruppen und Völker
war.
Das würde bedeuten, dass große Teile der Erdoberfläche
überbaut und

umgestaltet wurden.
Hier dürfte auch ein nicht zu
unterschätzender Einfluss auf vom Menschen verursachte Katastrophen vorliegen.


1.An welche Art Katastrophe denken Sie, bzw,
was bringt Sie zu dieser
Annahme?

überschwemmungen, muren, dürrekatastrofen etc
es ist heute zu sehen was für einschneidende auswirkungen technologischer und energetischer wandel mit sich bringt
Aber das wären ja alles Faktoren die u.a. zur Gestaltung der Erdoberfläche beitragen. Überschwemmungen erzeugen Abtragung und Ablagerungen. Grosse Sturmfluten können ganze Landschaften verändern. So werden u.a. Schichten und Schichtenfolgen erzeugt. Muren ebenso. Dürre auch, fehlender Bewuchs erleichtert Bodenabtrag durch Wind und wenn wieder vorhanden auch durch Wasser. Zu sehen z.B. in den Great Plains in den USA oder die Bildung von Löß kann auch sozusagen live in China beobachtet werden.


Ein Gutteil der kosmischen Katastrophen, einer beliebten
wissenschaftlichen Notlösung, die auch in der Boulevardpresse
zyklisch für Grauen sorgt, könnt damit dort abgelegt werden
wo sie hin gehört, in die Abteilung Überlebenstechniken.


2.Warum denken Sie ist es eine Notlösung?
Eine Notlösung würde doch nur gebraucht werden, wenn eine Katastrophe bekannt wäre.


ich sage nur sauriersterben
außerdem scheinen sie immer noch davon auszugehen, daß ernsthaft denkende und arbeitende menschen nur in der wissenschaftsbehörde mit deren absprachen oder derem umfeld versammelt sind - das ist eine selbstüberschätzung dieser institution, die keiner überprüfung standhält.
Abgesehen von der erneuten Verschwörungstheorie, kennen sie zumindest Dinosaurier an. Was ist dann mit Fossilien und folglich Leitfossilien die u.a. Datierung von Schichten erlaubt.


Diese Erkenntnis ist natürlich schmerzlich, würde sie doch bedeuten, dass unser Umgang mit der Natur, ja mit der Welt, nur eine fahrlässige Wiederholung mangelnder Vorstellungskraft und überbordender Glückssehnsucht ist, denen die Ressourcen unseres Planeten sich nicht gewachsen zeigen. Nur Einsicht, Verzicht, Disziplin und Tatkraft bieten hier den im Moment wohl unmöglichen Ausweg. Die folgenden im Bild gezeigten Objekte sind meiner Meinung nach nicht durch Erosion und einer Technologie von Hammer und Meißel,also in einem Metallzeitalter
entstanden, sondern sind hauptsächlich das Ergebnis einer bisher aus den verschiedensten Gründen ignorierten oder nicht „entdeckten“ Zementgussepoche
.

3.Warum sollte so etwas ignoriert werden?
Wem würde es nützen, Generation auf Generation eine unsinnige Lehre
weiter zu betreiben?


der verfestigten feudal - klerikalen weltsicht - mit christianisierungsstarre
wohl gut bezeichnet
Wenn dem so wäre, warum kommen dann Wissenschaften aus nichtchristlichen Ländern bei Feldern wie Geologie und Geomorphologie, bei der Schicht und Landschaftsgenese(Genese = BIldung) zu vergleichbaren Ergebnissen?



Eine im Gegensatz zur kubischen Menschheitsgeschichte bedeutend
längere vorkubische Entwicklungsgeschichte, würde nahezu alle
Erkenntnisse der Menschheitsentwicklung zumindest vorläufig außer Kraft setzen.


4.Warum gibt es dann ausser den Gebäuden
keine weiteren Begleitfunde? Warum sind Verschalungen, Werkzeuge und Abfallprodukte restlos verschwunden?


gehen sie einmal ein zwei kilometer an einer autubahn entlang, finden sich dort noch die von ihnen ehrlich gewünschten utensilien ?
sie können das auch alternativ in einer modernen trabantenstadt unternehmen - handwerker nehmen in der regel ihr arbeitsgerät mit zur nächsten baustelle - oder stehen noch irgendwo zementmischmaschinen rum ?
Nein, die stehen nicht da rum. Aber im Umfeld einer Autobahn oder Trabantenstadt oder welcher Konstruktion auch immer lassen sich beim öffnen des Bodens Spuren ihrer Erbauung nachweisen. Baugruben, Zufahrten, Wegspuren, Alle erdenklichen Reste von Nägeln, Schrauben Planen, Zollstockrest, Kleidung, Nahrungsreste und deren Verpackung. Verschütteter überzähliger Beton. Handwerker zu alen Zeiten überall auf diesem Planeten haben unzählige Reste ihres Tuns hinterlassen.


Es lässt sich ohne ein römisches Glücksgefühl sonst auch kaum
erklären,warum nahezu aus dem Nichts, im so genannten römischen Reich, eine extrem hoch entwickelte kubische Betontechnologie anzutreffen ist
.

5.Was bringt Sie zu der Annahme es käme aus
dem Nichts? Hinweise und Funde gibt es schon vor den Phöniziern.


die mörtelproblematik in mitteleuropa ist ihnen bekannt ?
siehe dazu die untersuchungen von uschmann
DIe Antwort hat aber nichts mit der Aussage zu tun römisches Bauwissen wäre aus dem Nichts gekommen oder das das jemand behaupten würde.


man sollte die These aufgeben, dass den Germanen erst durch römisches Vorbild das Kalkbrennen gelang.

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/kalkusch.htm

Wobei dann auch noch unterstellt wird, dass in den übrigen
europäischen Gebieten nicht einmal der einfachste Kalkmörtel bekannt war und die Ägypter sich übermenschlich geschunden haben, um ihre Pyramiden zu errichten.


6.Aber wennschon in der Eisenzeit Kalkmörtel
alltäglich war, was ist dann ausden Gebäuden geworden? Wo sind
Verschalung, Werkzeuge usw hingekommen?


warum soll brandkalk zwangsläufig zu gebäuden führen
haben sie dazu eine vermutung bzw. gar eine theorie
ich muß natürlich zugeben, daß weltweit an großsteinanlagen noch alle hilfsmittel rumstehen bzw. liegen
besonders schön an pyramiden zu beobachten

ansonsten könnte ja auch der eine oder andere auf den gedanken kommen, daß hier überlegungen ausgegrenzt werden sollen

Nein, ich habe keine neuen Theorien dazu weil mir bisher dazu noch kein Anlass untergekommen ist. Nichts was ich bisher sah oder mit meinen Händen berührte hat mich dazu veranlasst. Wer jetzt der Meinung ist dass sollte irgendwie Ausgrenzung sein soll sich bitte melden.


lieben sie breitseiten
An Schiffen im Seekrieg feinde ich sie sehr beeindruckend. Das hat aber nichts mit diesem Forum zu tun.


Aber so läßt sich natürlich fast alles auf den Ursprung des
christlichen Weltmachtanspruchs, den römischen Bronzezeitfaschismus zurückführen.

Überall wo ein Ziegelstein, eine Steinsäule oder ein aufgegebener
Wachturm herumliegen oder stehen, wird - allerdings fast gehässig
- alleiniger römischer Fortschritt behauptet und als bewiesen betracht
.


7.Inwiefern gehässig? Gehässigkeit setzt ja
eine Motivation vorraus. Gegen wen und warum? Sind Sie der Meinung viele Gebäude sind einfach falsch datiert bzw eingeordnet?


gehässige motivation - die vorchristlichen zustände in mitteleuropa waren bestenfalls bemitleidenswert
? Diese Aussage hat absolut nichts mit dem derzeitigen Forschungsstand zu tun.


zur datierungsfalle habe ich mich schon geäußert
siehe ungestörte schichtenfolge
Da Eiszeiten raus sind, fällt hier ein weiterer Austausch natürlich schwer.


Den anderen Völkern bleibt nur die Rolle des barbarischen Dummkopfs oder des beglückten Verbündeten. Das lässt nur einen einzigen Schluss zu, die ganzen Wissenschaften, die mit dieser Problematik befasst sind, verharren in einer gespenstischen Christianisierungsstarre und mißachten und unterschätzen den gesunden Menschenverstand und auch – und nicht zuletzt - den derzeitigen möglichen Wissensstand.

8.Inwiefern?Aus Absicht, Unfähigkeit oder Dummheit?

aus absicht - unfähigkeit und dummheiten sind menschlich
natürlich ist diese absicht nicht gegenstand von lehre und diskussion

der akademische azubi
wähnt sich ehrfürchtig in einer welt gewaltiger wissenshintergründe

Ja, in der Tat, was ja auch kein Wunder ist. Geologie und Archäologie sind interdizsziplinäre Wissenschaften, die viele Überschneidungen mit anderen Fächern haben. Eine vollständige Untersuchung ist ohne die Beteiligung von Fachleuten nicht mehr möglich. Ich kann nicht auch gleichzeitig C14, Dentrochronologie, Thermoluminiszenz (TL), Optisch Stimulierte Luminiszenz (OSL) , Fluortest, Strontium,Kalium-Argon usw. Anthropologie, Bauhistoriker, Geophysik/Physik, Geochemie/Chemie, Sprachwissenschaftler, Biologen (z.B. Pollen usw.) usw. beherrschen. Kann und muss aber ihre Ergebnisse nutzen und meine mit ihren in Einklang bringen.
Meinen Sie nicht, das es fast der Weltwissenschaft irgendwie auffallen würde das es in ihrer Mitte einen Bereich gibt der nur auf Hörensagen basiert?



Wertvolle Zeit wird vertan, was die Menschheit an den Rand ihrer
vielleicht vorerst größten Katastrophe
befördern kann.

9.Was wissen Sie darüber. Welche Art
Katastrophe könnte eintreten?


also dazu reicht nun wirklich ein blick ins tagesgeschehen weltweit
Stimmt.


Ich habe die Bilder nicht eingefügt, da diese bei meinen Fragen nur
eine untergeordnete Rolle spielen und der Frageninhalt sich auch mehr
auf die Aussagen bezieht, die auch wenig direkt mit den Bildern zu tun
haben.

das ist jetzt aber ihre erkenntnismethode die gänzlich ohne material und untersuchung auszukommen scheint - schließlich haben das ja auch schon andere geleistet - stimmts
Nein,stimmt nicht. Sie machen aber in den Bildunterschrift zu der Aussage was auf dem Bils zu sehen ist zusätzliche aussagen die eher in einen Begleittext gehören würden.


Unter „Schichtbau“ Bild 3:

3.(Um diese geschichteten Bauwerke in ihren bizarren, vorkubischenStrukturen zu erklären,) bedient sich die
Geologie völlig
unverständlicher Begriffsschöpfungen, die es auch einem gebildetenMenschen nahezu unmöglich machen, den Ausführung dieserWissenschaftler spontan zu folgen. Die Geologen verbergen den Hypothesencharakter ihrer Ausführungen hinter einer Kaskade vonSicherheit verbreitenden Fachausdrücken.



10.Bedeutet das ja, das die Geologie es einfach nicht weiss? Sich zu verstecken würde ja bedeuten, man hat etwas zu verbergen bzw. weiss um die Wahrheit oder entsprechende Alternativen?

also daß der faktor mensch auch hier generell ausgegrenzt
könnte ab und an schon mal jemandem aufgefallen sein ..
Ja wird er, weil es bei diesen Dingen keine Hinweise von menschlicher Beteiligung geben kann, weil es dort in vilen Fällen noch keine Menschen gab. Desweiteren wirkt der Mensch seltenst innerhalb von Vulkanen. Ein Vulkan wird ja nicht nur dadurch nachgewiesen , dass die Schichten so schön in das Konzept passen. Dazu werden auch eine ganze reihe von Untersuchungen gemacht , siehe oben unter 8.


oder war der informationszustand dort genauso ungenügend wie in der öffentlichkeit, der erst durch die neuen informationssysteme und gezielte privatinitiative aufgearbeitet wird
siehe zum beispiel stellvertretend für viele die amerikanische felsbrückenseite:

http://www.naturalarches.org/

Dazu müsste die Gegenseite erstmal aber erstmal die Fachseite gezielt in Eigeninitiative aufarbeiten, statt sie nur als Lüge und Verschleierungstaktik zu bezeichnen.


62. (Geologen vermuten hier durch Erosionen freigelegte
Vulkanschlote.) Das Umdenken wird gewaltig sein und die Machtstrukturen, die die Aufarbeitung dieser Fänomene verhindert haben, werden sich ein ewiges Denkmal geschaffen haben.


11.Erneut meine Frage, da es hier konkreter wird.
Welche Machtstrukturen? Wer
verhindert warum was und wer hat etwas davon? Wann und Wie wird das gewaltige umdenken statfinden?

welche machtstrukturen - natürlich die herrschenden machtstrukturen, die eine folge der verstaatlichung der wissenschaften im zuge der rechristianisierung im 19. jhd.
das umdenken wird auch unter den repräsentanten dieser behörde in der öffentlichkeit stattfinden, wenn die privatisierung
dieser staatlichen institution in angriff genommen sein wird.

es wird dann nicht mehr notwendig sein, das wissenschaftler im ruhestand beginnen sich kritisch zu den verschiedensten fragestellungen zu äußern - siehe zb. walter matthes zur bildsteinthematik
Tut mir leid, aber das ist einfach nur Unsinn.Wie gesagt, dazu müsste es ja eine Weltverschwörung geben, da auch ausserhalb christlich geprägter Länder vergleichbare Ergebnisse erzielt werden und auch deren Chemiker und Physiker gleichgeschaltet wären. Nein, das ist einfach nur schon fast krankhafter Schwachsinn.
Matthes hat sich auch schon zu seinen Lebzeiten zu seinen zigtausend angehäften Artefakten geäussert.



12.Sehr häufig ist eine Ablehnung der
Eiszeiten zu spüren. Lehnen Sie diese denn völlig ab?


ich bin kein freund von grotesken gedankenkonstruktionen zur lösung anstehender untersuchungs- und materialfragen
und befinde mich damit durchaus in angenehmer gesellschaft
Geowissenschaften bedeutet nicht in einem Büro zu sitzen und sich Jahrhunderte brquemen Schwachsinn auszudenken.Die Eiszeiten zu leugnen heisst wieder einmal gleichzeitig Geologie,Geographie,Chemie , Biologie, Physik, Klimaforschung in einem Aufwisch zu leugnen.
.
Wie erklärt sich dann, dass die von ganz Skandinavien bis nach Mitteleuropa zu beobachteten Spuren der Eiszeit, dem Aktualitätsprinzip folgend, sozusagen live an heute existierenden Gletschern zu beobachten sind? Moränen, Zungenbecken, Schotterfelder, Sander usw, lassen sich alle an Gletschern zum Anfassen dort sehen und mit den Spuren der Eiszeit in Europa bzw weltweit vergleichen. Wiederum würde das bedeuten, das weltweit die internationale Glaziologie gleichgeschaltet wäre. Oder wurden die Begleiterscheinungen rezenter Gltscher zur Verwirrung dort aufgebaut?
Folglich wäre auch die Isostatische Hebung Skandinaviens Unsinn (Masse des Eises drückt runter, Hebung erfolgt bis heute.)
Folglich wäre auch die gesamte Weltkartographie mit ihren Vermessungen Unsinn.
Goethe kann allenfalls als Beispiel dienen, wie die Gedankenwelt zur Wissenschaft zu seiner Zeit war. Es lassen sich auch Zeitgenossen finden, die die These vertraten, dass Urnenfelder natürlich gewachsene Phänomene seien.




http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/goethe_files/image006.jpg

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/goethe.htm


Verfasst am: 02. 04. 2010 [18:42]
berlinersalon
Troll
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2010
Beiträge: 114
"Konstantin" schrieb:


berlinersalon schrieb:

Konstantin schrieb:
Ich will ja wirklich

mal versuchen, ihr Gedankenmodell bzw den Hintergrund zu verstehen, aber da hätte ich noch folgende Fragen in Bezug auf ihre Internetseite.

(...) Mein Gedankemodell ist, dass die Gusstechnik eine die Steinzeit

ausmachende Technologie hoch entwickelter Menschengruppen und Völker
war.
Das würde bedeuten, dass große Teile der Erdoberfläche
überbaut und

umgestaltet wurden.
Hier dürfte auch ein nicht zu
unterschätzender Einfluss auf vom Menschen verursachte Katastrophen vorliegen.


1.An welche Art Katastrophe denken Sie, bzw,
was bringt Sie zu dieser
Annahme?

überschwemmungen, muren, dürrekatastrofen etc
es ist heute zu sehen was für einschneidende auswirkungen technologischer und energetischer wandel mit sich bringt
Aber das wären ja alles Faktoren die u.a. zur Gestaltung der Erdoberfläche beitragen. Überschwemmungen erzeugen Abtragung und Ablagerungen. Grosse Sturmfluten können ganze Landschaften verändern. So werden u.a. Schichten und Schichtenfolgen erzeugt. Muren ebenso. Dürre auch, fehlender Bewuchs erleichtert Bodenabtrag durch Wind und wenn wieder vorhanden auch durch Wasser. Zu sehen z.B. in den Great Plains in den USA oder die Bildung von Löß kann auch sozusagen live in China beobachtet werden.

und dadurch oder deswegen kann keine landschaftsgestaltung durch den menschen stattfinden ?

Ein Gutteil der kosmischen Katastrophen, einer beliebten
wissenschaftlichen Notlösung, die auch in der Boulevardpresse
zyklisch für Grauen sorgt, könnt damit dort abgelegt werden
wo sie hin gehört, in die Abteilung Überlebenstechniken.


2.Warum denken Sie ist es eine Notlösung?
Eine Notlösung würde doch nur gebraucht werden, wenn eine Katastrophe bekannt wäre.


ich sage nur sauriersterben
außerdem scheinen sie immer noch davon auszugehen, daß ernsthaft denkende und arbeitende menschen nur in der wissenschaftsbehörde mit deren absprachen oder derem umfeld versammelt sind - das ist eine selbstüberschätzung dieser institution, die keiner überprüfung standhält.

Abgesehen von der erneuten Verschwörungstheorie, kennen sie zumindest Dinosaurier an. Was ist dann mit Fossilien und folglich Leitfossilien die u.a. Datierung von Schichten erlaubt.

was ist daran eine verschwörungstheorie, daß auch außerhalb der wissenschaftsbehörde menschen forschend, denkend und untersuchend tätig ?

ob es die saurier je gegeben hat weiß ich nicht - versteinerungen halte ich erst einmal für menschenwerk.
ansonsten müßte auch heute versteinerung stattfinden und in den unterschiedlichsten phasen durch die intensiv forschende wiss. zu beobachten sein


Diese Erkenntnis ist natürlich schmerzlich, würde sie doch bedeuten, dass unser Umgang mit der Natur, ja mit der Welt, nur eine fahrlässige Wiederholung mangelnder Vorstellungskraft und überbordender Glückssehnsucht ist, denen die Ressourcen unseres Planeten sich nicht gewachsen zeigen. Nur Einsicht, Verzicht, Disziplin und Tatkraft bieten hier den im Moment wohl unmöglichen Ausweg. Die folgenden im Bild gezeigten Objekte sind meiner Meinung nach nicht durch Erosion und einer Technologie von Hammer und Meißel,also in einem Metallzeitalter
entstanden, sondern sind hauptsächlich das Ergebnis einer bisher aus den verschiedensten Gründen ignorierten oder nicht „entdeckten“ Zementgussepoche
.

3.Warum sollte so etwas ignoriert werden?
Wem würde es nützen, Generation auf Generation eine unsinnige Lehre
weiter zu betreiben?


der verfestigten feudal - klerikalen weltsicht - mit christianisierungsstarre
wohl gut bezeichnet

Wenn dem so wäre, warum kommen dann Wissenschaften aus nichtchristlichen Ländern bei Feldern wie Geologie und Geomorphologie, bei der Schicht und Landschaftsgenese(Genese = BIldung) zu vergleichbaren Ergebnissen?

zum einen werden wir sehr spärlich über regionale ergebnisse informiert
zum anderen ist oder war der wissenschaftsbetrieb weltweit aus religiösen in staatliche hände übergegangen. zudem gibt es das system der kongresse und eine weltweite vernetzung unterschiedlichster interessen.

inwieweit der sogenannte kreationismus eine rolle rückwärts bedeutet bleibt abzuwarten..

Eine im Gegensatz zur kubischen Menschheitsgeschichte bedeutend
längere vorkubische Entwicklungsgeschichte, würde nahezu alle
Erkenntnisse der Menschheitsentwicklung zumindest vorläufig außer Kraft setzen.


4.Warum gibt es dann ausser den Gebäuden
keine weiteren Begleitfunde? Warum sind Verschalungen, Werkzeuge und Abfallprodukte restlos verschwunden?


gehen sie einmal ein zwei kilometer an einer autubahn entlang, finden sich dort noch die von ihnen ehrlich gewünschten utensilien ?
sie können das auch alternativ in einer modernen trabantenstadt unternehmen - handwerker nehmen in der regel ihr arbeitsgerät mit zur nächsten baustelle - oder stehen noch irgendwo zementmischmaschinen rum ?

Nein, die stehen nicht da rum. Aber im Umfeld einer Autobahn oder Trabantenstadt oder welcher Konstruktion auch immer lassen sich beim öffnen des Bodens Spuren ihrer Erbauung nachweisen. Baugruben, Zufahrten, Wegspuren, Alle erdenklichen Reste von Nägeln, Schrauben Planen, Zollstockrest, Kleidung, Nahrungsreste und deren Verpackung. Verschütteter überzähliger Beton. Handwerker zu alen Zeiten überall auf diesem Planeten haben unzählige Reste ihres Tuns hinterlassen.

siedlungsspuren meinen sie also - und die lassen sich nicht unterschiedlich interpretieren ?

Es lässt sich ohne ein römisches Glücksgefühl sonst auch kaum
erklären,warum nahezu aus dem Nichts, im so genannten römischen Reich, eine extrem hoch entwickelte kubische Betontechnologie anzutreffen ist
.

5.Was bringt Sie zu der Annahme es käme aus
dem Nichts? Hinweise und Funde gibt es schon vor den Phöniziern.


die mörtelproblematik in mitteleuropa ist ihnen bekannt ?
siehe dazu die untersuchungen von uschmann

DIe Antwort hat aber nichts mit der Aussage zu tun römisches Bauwissen wäre aus dem Nichts gekommen oder das das jemand behaupten würde.

nahezu
aus dem nichts eine extrem hoch entwickelte kubische betontechnologie

man sollte die These aufgeben, dass den Germanen erst durch römisches Vorbild das Kalkbrennen gelang.

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/kalkusch.htm

Wobei dann auch noch unterstellt wird, dass in den übrigen
europäischen Gebieten nicht einmal der einfachste Kalkmörtel bekannt war und die Ägypter sich übermenschlich geschunden haben, um ihre Pyramiden zu errichten.


6.Aber wennschon in der Eisenzeit Kalkmörtel
alltäglich war, was ist dann ausden Gebäuden geworden? Wo sind
Verschalung, Werkzeuge usw hingekommen?


warum soll brandkalk zwangsläufig zu gebäuden führen
haben sie dazu eine vermutung bzw. gar eine theorie
ich muß natürlich zugeben, daß weltweit an großsteinanlagen noch alle hilfsmittel rumstehen bzw. liegen
besonders schön an pyramiden zu beobachten

ansonsten könnte ja auch der eine oder andere auf den gedanken kommen, daß hier überlegungen ausgegrenzt werden sollen

Nein, ich habe keine neuen Theorien dazu weil mir bisher dazu noch kein Anlass untergekommen ist. Nichts was ich bisher sah oder mit meinen Händen berührte hat mich dazu veranlasst. Wer jetzt der Meinung ist dass sollte irgendwie Ausgrenzung sein soll sich bitte melden.

hatten sie noch nie ein kalk - oder kieselgelgebundenes sediment in den händen ?

lieben sie breitseiten

An Schiffen im Seekrieg feinde ich sie sehr beeindruckend. Das hat aber nichts mit diesem Forum zu tun.

sie mögen breitseiten also nicht sonderlich in ihren beiträgen

Aber so läßt sich natürlich fast alles auf den Ursprung des
christlichen Weltmachtanspruchs, den römischen Bronzezeitfaschismus zurückführen.

Überall wo ein Ziegelstein, eine Steinsäule oder ein aufgegebener
Wachturm herumliegen oder stehen, wird - allerdings fast gehässig
- alleiniger römischer Fortschritt behauptet und als bewiesen betracht
.


7.Inwiefern gehässig? Gehässigkeit setzt ja
eine Motivation vorraus. Gegen wen und warum? Sind Sie der Meinung viele Gebäude sind einfach falsch datiert bzw eingeordnet?


gehässige motivation - die vorchristlichen zustände in mitteleuropa waren bestenfalls bemitleidenswert

? Diese Aussage hat absolut nichts mit dem derzeitigen Forschungsstand zu tun.

das ist aber der eindruck den man durch die wiss. vermittelt bekommt

zur datierungsfalle habe ich mich schon geäußert
siehe ungestörte schichtenfolge

Da Eiszeiten raus sind, fällt hier ein weiterer Austausch natürlich schwer.

wo sehen oder sahen sie einen austausch

Den anderen Völkern bleibt nur die Rolle des barbarischen Dummkopfs oder des beglückten Verbündeten. Das lässt nur einen einzigen Schluss zu, die ganzen Wissenschaften, die mit dieser Problematik befasst sind, verharren in einer gespenstischen Christianisierungsstarre und mißachten und unterschätzen den gesunden Menschenverstand und auch – und nicht zuletzt - den derzeitigen möglichen Wissensstand.

8.Inwiefern?Aus Absicht, Unfähigkeit oder Dummheit?

aus absicht - unfähigkeit und dummheiten sind menschlich
natürlich ist diese absicht nicht gegenstand von lehre und diskussion

der akademische azubi
wähnt sich ehrfürchtig in einer welt gewaltiger wissenshintergründe


[color=green]Ja, in der Tat, was ja auch kein Wunder ist. Geologie und Archäologie sind interdizsziplinäre Wissenschaften, die viele Überschneidungen mit anderen Fächern haben. Eine vollständige Untersuchung ist ohne die Beteiligung von Fachleuten nicht mehr möglich. Ich kann nicht auch gleichzeitig C14, Dentrochronologie, Thermoluminiszenz (TL), Optisch Stimulierte Luminiszenz (OSL) , Fluortest, Strontium,Kalium-Argon usw. Anthropologie, Bauhistoriker, Geophysik/Physik, Geochemie/Chemie, Sprachwissenschaftler, Biologen (z.B. Pollen usw.) usw. beherrschen. Kann und muss aber ihre Ergebnisse nutzen und meine mit ihren in Einklang bringen.
[color=green]Meinen Sie nicht, das es fast der Weltwissenschaft irgendwie auffallen würde das es in ihrer Mitte einen Bereich gibt der nur auf Hörensagen basiert?

und mit diesem apparat läßt sich also nur noch gesichertes wissen erzeugen, das nicht mehr hinterfragt werden sollte - sehr praktisch
[/color][/color]

Wertvolle Zeit wird vertan, was die Menschheit an den Rand ihrer
vielleicht vorerst größten Katastrophe
befördern kann.

9.Was wissen Sie darüber. Welche Art
Katastrophe könnte eintreten?


also dazu reicht nun wirklich ein blick ins tagesgeschehen weltweit

Stimmt.

Ich habe die Bilder nicht eingefügt, da diese bei meinen Fragen nur
eine untergeordnete Rolle spielen und der Frageninhalt sich auch mehr
auf die Aussagen bezieht, die auch wenig direkt mit den Bildern zu tun
haben.

das ist jetzt aber ihre erkenntnismethode die gänzlich ohne material und untersuchung auszukommen scheint - schließlich haben das ja auch schon andere geleistet - stimmts

Nein,stimmt nicht. Sie machen aber in den Bildunterschrift zu der Aussage was auf dem Bils zu sehen ist zusätzliche aussagen die eher in einen Begleittext gehören würden.

und sie verfassen nur begleittexte ?

Unter „Schichtbau“ Bild 3:

3.(Um diese geschichteten Bauwerke in ihren bizarren, vorkubischenStrukturen zu erklären,) bedient sich die
Geologie völlig
unverständlicher Begriffsschöpfungen, die es auch einem gebildetenMenschen nahezu unmöglich machen, den Ausführung dieserWissenschaftler spontan zu folgen. Die Geologen verbergen den Hypothesencharakter ihrer Ausführungen hinter einer Kaskade vonSicherheit verbreitenden Fachausdrücken.



10.Bedeutet das ja, das die Geologie es einfach nicht weiss? Sich zu verstecken würde ja bedeuten, man hat etwas zu verbergen bzw. weiss um die Wahrheit oder entsprechende Alternativen?

also daß der faktor mensch auch hier generell ausgegrenzt
könnte ab und an schon mal jemandem aufgefallen sein ..

Ja wird er, weil es bei diesen Dingen keine Hinweise von menschlicher Beteiligung geben kann, weil es dort in vilen Fällen noch keine Menschen gab. Desweiteren wirkt der Mensch seltenst innerhalb von Vulkanen. Ein Vulkan wird ja nicht nur dadurch nachgewiesen , dass die Schichten so schön in das Konzept passen. Dazu werden auch eine ganze reihe von Untersuchungen gemacht , siehe oben unter 8.

wissen sie genau was sie sagen wollten ?
oder meinen sie daß es genügt eine schichtenfolge unabhängig vom faktor mensch zu diskutieren, weil man vorher festgelegt hat, daß diese schichtenfolge vor der menschlichen entwicklung stattgefunden hat ?
damit soll ich meinen frieden machen ?

oder war der informationszustand dort genauso ungenügend wie in der öffentlichkeit, der erst durch die neuen informationssysteme und gezielte privatinitiative aufgearbeitet wird
siehe zum beispiel stellvertretend für viele die amerikanische felsbrückenseite:

http://www.naturalarches.org/

Dazu müsste die Gegenseite erstmal aber erstmal die Fachseite gezielt in Eigeninitiative aufarbeiten, statt sie nur als Lüge und Verschleierungstaktik zu bezeichnen.

wie sollen behauptungen und festlegungen aufgearbeitet werden und wozu - material gern und falls gewünscht - jederzeit

62. (Geologen vermuten hier durch Erosionen freigelegte
Vulkanschlote.) Das Umdenken wird gewaltig sein und die Machtstrukturen, die die Aufarbeitung dieser Fänomene verhindert haben, werden sich ein ewiges Denkmal geschaffen haben.


11.Erneut meine Frage, da es hier konkreter wird.
Welche Machtstrukturen? Wer
verhindert warum was und wer hat etwas davon? Wann und Wie wird das gewaltige umdenken statfinden?

welche machtstrukturen - natürlich die herrschenden machtstrukturen, die eine folge der verstaatlichung der wissenschaften im zuge der rechristianisierung im 19. jhd.
das umdenken wird auch unter den repräsentanten dieser behörde in der öffentlichkeit stattfinden, wenn die privatisierung
dieser staatlichen institution in angriff genommen sein wird.

es wird dann nicht mehr notwendig sein, das wissenschaftler im ruhestand beginnen sich kritisch zu den verschiedensten fragestellungen zu äußern - siehe zb. walter matthes zur bildsteinthematik

[color=green]Tut mir leid, aber das ist einfach nur Unsinn.Wie gesagt, dazu müsste es ja eine Weltverschwörung geben, da auch ausserhalb christlich geprägter Länder vergleichbare Ergebnisse erzielt werden und auch deren Chemiker und Physiker gleichgeschaltet wären. Nein, das ist einfach nur schon fast krankhafter Schwachsinn.
[color=green]Matthes hat sich auch schon zu seinen Lebzeiten zu seinen zigtausend angehäften Artefakten geäussert.


[color=blue]ich würde absprachen nicht direkt als krankhaften schwachsinn

bezeichnen - aber es steht ihnen frei das so zu sehen
allerdings hatte ich auch noch nicht vermutet, daß matthes aus dem jenseits argumentiert - mit ihnen über exakte vorgänge zu diskutieren
verspricht ja sehr vergnüglich zu sein
[/color][/color][/color]

12.Sehr häufig ist eine Ablehnung der
Eiszeiten zu spüren. Lehnen Sie diese denn völlig ab?


ich bin kein freund von grotesken gedankenkonstruktionen zur lösung anstehender untersuchungs- und materialfragen
und befinde mich damit durchaus in angenehmer gesellschaft

Geowissenschaften bedeutet nicht in einem Büro zu sitzen und sich Jahrhunderte brquemen Schwachsinn auszudenken.Die Eiszeiten zu leugnen heisst wieder einmal gleichzeitig Geologie,Geographie,Chemie , Biologie, Physik, Klimaforschung in einem Aufwisch zu leugnen.

eine hypothese läßt sich nicht leugnen, da sich nur erwiesene tatsachen leugnen lassen- sehr wohl lassen sich aber zweifel formulieren
.
Wie erklärt sich dann, dass die von ganz Skandinavien bis nach Mitteleuropa zu beobachteten Spuren der Eiszeit, dem Aktualitätsprinzip folgend, sozusagen live an heute existierenden Gletschern zu beobachten sind? Moränen, Zungenbecken, Schotterfelder, Sander usw, lassen sich alle an Gletschern zum Anfassen dort sehen und mit den Spuren der Eiszeit in Europa bzw weltweit vergleichen.

[color=blue][color=blue]sie meinen sicher vermutete spuren einiger angenommener eiszeiten

- um dem aktualitätsprinzip gerecht zu werden

[/color]
Wiederum würde das bedeuten, das weltweit die internationale Glaziologie gleichgeschaltet wäre. Oder wurden die Begleiterscheinungen rezenter Gltscher zur Verwirrung dort aufgebaut?[/color]
Folglich wäre auch die Isostatische Hebung Skandinaviens Unsinn (Masse des Eises drückt runter, Hebung erfolgt bis heute.)
Folglich wäre auch die gesamte Weltkartographie mit ihren Vermessungen Unsinn.

man hat sich auch hier auf kongressen geeinigt sicher nicht nur über unsinn - zur vermessung können sie sich in der rubrik poppau äußern

Goethe kann allenfalls als Beispiel dienen, wie die Gedankenwelt zur Wissenschaft zu seiner Zeit war. Es lassen sich auch Zeitgenossen finden, die die These vertraten, dass Urnenfelder natürlich gewachsene Phänomene seien.

und professoren haben versteinerte riesenmilben und frösche analysiert

und sie möchten hier den nachweis antreten bis zu welcher größe sich hypothesen aufblasen lassen ?

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/goethe_files/image006.jpg

http://www.forschung-fischerprivat.de/fischerweb/goethe.htm

die forumssoftware ist fehlerhaft



"was ist ein wahres geheimnis? etwas, das für jeden offen daliegt. der eine erkennt es, der andere nicht." (lao- tse, philosoph )
Verfasst am: 02. 04. 2010 [21:02]
Konstantin
Experte
Dabei seit: 06.07.2007
Beiträge: 189
Da! Richtig, Sollte bei Mattes auch aktive Zeiten heissen.
Nein, es gab nie keinen Austausch, wie auch. Das was ihnen in den Kram passt ist gut, das was nicht, ist durch internationale Kongressverschwörung so vereinbart worden und die ganze Fachwelt sitzt gehässig grinsend auf diesen Treffen und machen Witze über heldenhafte Guerillaprivatforscher und denken sich neue Dinge aus. Meine Herren...
Meine Fragerei hatte auch zum Ziel mal zu erfahren wie realitätsfremd Sie wirklich sind. Und siehe da, Versteinerungen menschengemacht, Dinosaurier, Eiszeiten usw, alles zweifelhaft da nur Hypothesen die keiner Überprüfung standhalten. Die Erdoberfläche ist durch verschollene Urmenschen in Wirklichkeit erbaut worden und überall stehen die vorkubistischen Ruinen einer nichtentdeckten Zivilisation und niemand kann sie sehen ausser ihnen und einigen ebnfalls Erleuchteten...
Jedes "Argument" dagegen ist nur einfach gelogen und durch das internationale Geologentum (sry passte grad gut und ja bitte einmal aufschreien das ich auf dieser Geige wieder spiele), so festgelegt...

Klingt in ihren Ohren wahrscheinlich durchaus vernünftig.

Ich mein, man merkt ja dass sie kein dummer Mensch sind und durchaus belesen und sich tlw mit einigen Themen ja auch scheinbar näher beschäftigt haben, aber irgendwas ist da gewaltig schief gelaufen.
Durften Sie in der DDR nicht Geologie studieren, wurden sie im Geographieunterricht mit einer Darstellung der Erdgeschichte verprügelt?
Waren Sie mal Schutzbefohlener eines Geologen und da geschahen Dinge die in ihrem Unterbewusstesein begraben sind? War ihr Vater Geologe/Archäologe und Sie hassen ihn?

Was Sie brauchen ist keine Kalkglasphase, Sie brauchen professionelle Hilfe und zwar schnell.
Diese Einschätzung nehm ich mir jetzt mal als PsychoLaie mal raus, ich betreibe das als Hobby und bin Psychoanalytik- Privatforscher...

Ausser Sie geben jetzt zu, das es sich um einen Witz handelt, dann verleihe ich ihnen meinen ebengegründeten Forschungssatirepreis und sende ihnen eine Kiste Wein zu, so wahr ich hier schreibe.

Verfasst am: 02. 04. 2010 [23:38]
berlinersalon
Troll
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2010
Beiträge: 114
Konstantin schrieb:

Da! Richtig, Sollte bei Mattes auch aktive Zeiten heissen.
Nein, es gab nie keinen Austausch, wie auch. Das was ihnen in den Kram passt ist gut,

und sie haben nichts zur diskussion gestellt - außer ihre angestaubten "argumentationsmuster" & worthülsen

das was nicht, ist durch internationale Kongressverschwörung so vereinbart worden

ihre gern bemühte verschwörungstheorie - wozu dieser aufwand, nennen sie es doch einfach alltäglicher gruß für andersdenkende

und die ganze Fachwelt sitzt gehässig grinsend auf diesen Treffen und machen Witze über heldenhafte Guerillaprivatforscher und denken sich neue Dinge aus. Meine Herren...

wozu sich dinge ausdenken - schließlich wurde schon genug gedacht
und die wahrheit wird auch ihren weg finden - trotz negativauslese
auch der kreationismus - die flucht in die religionen scheint eine reaktion
auf die summe moralischen versagens - auch und nicht zuletzt der behördlichen wissenschaften


Meine Fragerei hatte auch zum Ziel mal zu erfahren wie realitätsfremd Sie wirklich sind.

also erscheint ihnen die realität schon fremd - und was möchten sie denn noch erfahren

Und siehe da, Versteinerungen menschengemacht, Dinosaurier, Eiszeiten usw, alles zweifelhaft da nur Hypothesen die keiner Überprüfung standhalten.

haben sie jemals etwas überprüft außer vielleicht den geistigen zustand andersdenkender mit hilfe kluger lebensnaher fangfragen

Die Erdoberfläche ist durch verschollene Urmenschen in Wirklichkeit erbaut worden und überall stehen die vorkubistischen Ruinen einer nichtentdeckten Zivilisation und niemand kann sie sehen ausser ihnen und einigen ebnfalls Erleuchteten...
also jetzt verunsichern sie mich - ich dachte die erleuchtung ist fester bestandteil ihrer fehlerfrei arbeitenden institutionen

Jedes "Argument" dagegen ist nur einfach gelogen und durch das internationale Geologentum (sry passte grad gut und ja bitte einmal aufschreien das ich auf dieser Geige wieder spiele), so festgelegt...

"argument" ist nicht schlecht und musikalisch festgelegt sind sie auch noch

Klingt in ihren Ohren wahrscheinlich durchaus vernünftig.

sagen wir mal nicht anders zu erwarten

Ich mein, man merkt ja dass sie kein dummer Mensch sind und durchaus belesen und sich tlw mit einigen Themen ja auch scheinbar näher beschäftigt haben, aber irgendwas ist da gewaltig schief gelaufen.

also dazu würde ich in ihrem fall noch nicht unbedingt die hand ins feuer legen. aber schief gelaufen - nein sie sind wohl eher der normalfall

Durften Sie in der DDR nicht Geologie studieren, wurden sie im Geographieunterricht mit einer Darstellung der Erdgeschichte verprügelt?

also das mit der prügel war wohl eher - also falls ich ihren medien der brd glauben darf
was hatten wir jetzt schon alles: hammerargument, obskur, gerede über bücher und fakten, verschwörung, esoterik, sich gegenseitig anerkennende wissenschaftler, feder eines irren, zeug, bildungshorizonte, flächenbombardements, gestapo, lustig machen über private untersuchungen, den üblichen psychokram für anfänger haben sie gerade beim wickel..
fehlen eigentlich nur noch die schnelle medizinische hilfe und die hobbyohrfeige und sonstige verächtliche bemerkungen



Waren Sie mal Schutzbefohlener eines Geologen und da geschahen Dinge die in ihrem Unterbewusstesein begraben sind? War ihr Vater Geologe/Archäologe und Sie hassen ihn?

Was Sie brauchen ist keine Kalkglasphase, Sie brauchen professionelle Hilfe und zwar schnell.
Diese Einschätzung nehm ich mir jetzt mal als PsychoLaie mal raus, ich betreibe das als Hobby und bin Psychoanalytik- Privatforscher...

Ausser Sie geben jetzt zu, das es sich um einen Witz handelt, dann verleihe ich ihnen meinen ebengegründeten Forschungssatirepreis und sende ihnen eine Kiste Wein zu, so wahr ich hier schreibe.

ich dachte sie dreschen hier aus psychologischen gründen leeres stroh
und jetzt soll sich dieser text auch noch in satire verwandeln
wie sie das alles sehen ist mir eigentlich relativ egal
also abgemacht schicken sie den wein
(aber keinen süßen fusel)

an wolfgang fischer 10437 berlin pappelallee 11

dafür können sie in zukunft auch sagen, machen und "argumentieren" was ihnen einfällt - so aufregend professionell wars ja nicht mal

trotzdem hat mich gefreut





"was ist ein wahres geheimnis? etwas, das für jeden offen daliegt. der eine erkennt es, der andere nicht." (lao- tse, philosoph )
Verfasst am: 03. 04. 2010 [02:32]
Konstantin
Experte
Dabei seit: 06.07.2007
Beiträge: 189
Dazu fehlt mir allerdings nur noch die feste Zusage, das es sich bei ihrem Standpunkt um einen Witz handelt.
Verfasst am: 03. 04. 2010 [08:18]
berlinersalon
Troll
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2010
Beiträge: 114
ich hatte mich jetzt wirklich schon fast damit abgefunden
daß sie hier festlegen wie meine untersuchungen zu bewerten sind

was meinen sie
was sie befähigt abschließend über standpunkte urteilen zu wollen
ihr sich über generationen in wissen verwandelte quasiesoterischer glaube an ein innerbehördliches höheres wissen ?
oder ihre klaren einblicke in die seelische verfaßtheit andersdenkender ?

oder reden sie gar einfach nur unkonzentriert so daher



"was ist ein wahres geheimnis? etwas, das für jeden offen daliegt. der eine erkennt es, der andere nicht." (lao- tse, philosoph )
Verfasst am: 03. 04. 2010 [20:21]
Konstantin
Experte
Dabei seit: 06.07.2007
Beiträge: 189
Wie gesagt, ich bin Privatforscher in diesen Dingen. Und ohne einen Blick in unverständliche Fachbücher zu nehmen, komme ich zu dem Schluss, dass sie nicht mehr alle Zwiebeln am Sträuschen haben.

Kiste Wein Forschungssatirepreis gibts nur für Witzzusage.
Verfasst am: 03. 04. 2010 [22:30]
berlinersalon
Troll
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2010
Beiträge: 114
kann nichts dafür wenn es ihnen an ausdruckskraft mangelt
haben sie nicht irgendein sträußchen von forschungsergebnissen

das würde mich nun langsam doch mal interessieren



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.2010 um 23:03.]

"was ist ein wahres geheimnis? etwas, das für jeden offen daliegt. der eine erkennt es, der andere nicht." (lao- tse, philosoph )
Verfasst am: 04. 04. 2010 [18:57]
Konstantin
Experte
Dabei seit: 06.07.2007
Beiträge: 189
Sehen Sie immer noch nicht wie verrückt das ist? Jetzt fragen Sie allen Ernstes mich nach Forschungsergebnissen?
Forschung wozu? Betonbau der Erdoberfläche? Menschengemachte Fossilien? Christianiesierungsstarre?
Vielleicht kann ihnen da die unsichtbare Universität weiterhelfen.

Haben Sie eigentlich je einmal ihrem Hausarzt diese Dinge erzählt? Oder ist die moderne Medizin aus ihrer Sicht ebenfalls komplett erfunden?


Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.

Hinweis: Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um hier im Forum Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich zunächst einloggen. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie hier ein neues Benutzerkonto anlegen.