19.04.2014 - 20:07:31
Thema ohne neue Antworten

Restaurieren


Autor Nachricht
Verfasst am: 03. 01. 2013 [11:16]
FESL
Amateur
Themenersteller
Dabei seit: 11.12.2012
Beiträge: 11
Hallo

Kann mir jemand sagen wie man am besten Eisenfunde restauriert.

FESL
Verfasst am: 03. 01. 2013 [19:04]
astrofratz
Moderator
Dabei seit: 12.07.2010
Beiträge: 701
Beim Restaurator oder beim Schmied, kommt ganz drauf an.
Verfasst am: 04. 01. 2013 [13:03]
kurti
Koryphäe
Dabei seit: 07.11.2003
Beiträge: 1490
@FESL



Zitat:
Kann mir jemand sagen wie man am besten Eisenfunde restauriert.




Bevor Du Dich ans Restaurieren von Funden gibst lese erst bitte hier:
http://www.archaeologie-online.de/forum/beitraege/funde/1902/




Ansonsten nutze Deine Suchmaschine: "Eisenfunde restaurieren".

Gruß
Kurti

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.2013 um 13:05.]
Verfasst am: 12. 01. 2013 [17:19]
ieyring
Novize
Dabei seit: 14.09.2009
Beiträge: 3
Hallo, les dich da mal durch:
http://blankwaffen-lexikon.de/entrosten-von-eisen.html
Verfasst am: 25. 01. 2013 [15:33]
Restaurator
Amateur
Dabei seit: 27.05.2010
Beiträge: 30
ieyring schrieb:


Das sind Restaurierungsmethoden aus dem Mittelalter. (Elektro-)Chemisch werden heute nur noch Massenfunde aus Eisen freigelegt. Besser gleich zu jemand bringen der sich auskennt:

Hier ist ein Link zum Berufsregister des Verbandes der Restauratoren. Um den nächstgelegenen Experten zu finden, gibt man sein Bundesland ein, wählt beim Fachgebiet einfach "Archäologische Objekte" aus und gelangt zu einer Seite mit Kontaktadressen von erfahrenen Kollegen: http://restauratoren.de/vdr-berufsregister.html

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.2013 um 15:34.]
Verfasst am: 25. 01. 2013 [23:09]
ieyring
Novize
Dabei seit: 14.09.2009
Beiträge: 3
Restaurator schrieb:
Das sind Restaurierungsmethoden aus dem Mittelalter. (Elektro-)Chemisch werden heute nur noch Massenfunde aus Eisen freigelegt.

Ich verweise auf die aktuelle Literatur, Fachtagungen und Vorlesungen.


Zitat:

Besser gleich zu jemand bringen der sich auskennt:

Hier ist ein Link zum Berufsregister des Verbandes der Restauratoren. Um den nächstgelegenen Experten zu finden, gibt man sein Bundesland ein, wählt beim Fachgebiet einfach "Archäologische Objekte" aus und gelangt zu einer Seite mit Kontaktadressen von erfahrenen Kollegen: http://restauratoren.de/vdr-berufsregister.html


Trau schau wem!
Uni-Professoren die mit dem Presslufthammer! restaurieren.
Unrettbar zerstörte gotische Fassungen, Vernichtete Barockbelederung, Vermurkste Übermalungen, Abgeblätterte Fassungen, Zerbrochene/Zerfallene Gehilze, Abgeschliefene Muster, abgehobene Tauschierungen, Metallverfärbungen, alle nur denkbare Auswüchse.
Und das waren erfahrene Experten!
Verfasst am: 26. 01. 2013 [11:13]
Restaurator
Amateur
Dabei seit: 27.05.2010
Beiträge: 30
ieyring schrieb:

Und das waren erfahrene Experten!

Das was Sie schreiben hat mit Restaurierungswissenschaft und "erfahrenen Experten" überhaupt nichts zu tun.

Wenn Sie sich über den aktuellen Kenntnisstand informieren wollen schlage ich die Zeitschrift "Restauro" vor.
Verfasst am: 27. 01. 2013 [09:22]
astrofratz
Moderator
Dabei seit: 12.07.2010
Beiträge: 701
@ieyring
Auch das ist ein berühmter Restaurationsversuch, jedoch war das ja wohl kein Experte.
Dateianhang

image-392262-videopanoplayer-hghr.jpg — 472 mal heruntergeladen
Typ: image/jpeg, Größe: 41.89 Kilobyte



Hinweis: Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um hier im Forum Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich zunächst einloggen. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie hier ein neues Benutzerkonto anlegen.